+
Vor zehn Jahren wurde das Haus an der Ecke Karl-Lederer-Platz/Egerlandstraße abgebrochen

Das historische Foto der Woche

Wer erinnert sich noch an dieses Haus?

Geretsried - Erst zehn Jahre alt ist diese Aufnahme und doch von historischer Bedeutung.

Im Juni 2006 wurde der Wohnblock an der Ecke Karl-Lederer-Platz/Egerlandstraße dem Erdboden gleichgemacht. Auf dem Grundstück steht heute das Baugenossenschaftszentrum, kurz BGZ, in dem sich unter anderem C & A befindet.

Der Abbruch war damals die Initialzündung für die Neugestaltung der Innenstadt, die jetzt ihre Fortsetzung findet. Wie berichtet soll in diesem Sommer die Häuserzeile Karl-Lederer-Platz 14 bis 18 abgebrochen werden. Weitere Projekte im Zentrum sind in der Planung.

sas

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wenzberg: Arbeitskreis soll Klarheit schaffen
Wie geht es weiter in der Sache Wenz? Der Gemeinderat hat beschlossen, einen Arbeitskreis zu gründen. Der soll sich sich mit sämtlichen Straßen beschäftigen, die nach …
Wenzberg: Arbeitskreis soll Klarheit schaffen
Jugendrat: Infos zur Stadtentwicklung aus erster Hand
Informationen aus erster Hand und Hintergrundwissen bekamen die Mitglieder des Geretsrieder Jugendrats in seiner jüngsten Sitzung.
Jugendrat: Infos zur Stadtentwicklung aus erster Hand
Geretsried soll maßvoll wachsen
Wohin soll sich Geretsried in den kommenden Jahren entwickeln? Eine Antwort auf diese Frage soll der Flächennutzungsplan (FNP) liefern, den der Stadtrat gerade neu …
Geretsried soll maßvoll wachsen
Lärm am Gleis: Anwohner hoffen auf Schallschutz
Die Anwohner des Mühlpointwegs sind nicht nur wegen des ungesicherten Gleiszugangs in Habachtstellung. Sie beklagen auch, dass die Bahn in letzter Zeit die nötige …
Lärm am Gleis: Anwohner hoffen auf Schallschutz

Kommentare