Millionen Kinder lieben ihn: den „Kleinen Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry.

Bis 21. Dezember

„Der kleine Prinz“: Stadtmuseum zeigt Lithografien

Geretsried - "Der kleine Prinz" ist ein Klassiker der Weltliteratur. Das Museum der Stadt Geretsried zeigt dazu eine Ausstellung.

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“: Das Zitat aus dem Buch „Der Kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry aus dem Jahr 1942 ist weltbekannt. Ursprünglich als Märchen für Kinder geschrieben, wurde die Geschichte durch ihre philosophischen Ansätze zu einem Klassiker der Weltliteratur. Der Autor betrachtete sein Büchlein als Gesamtkunstwerk, in dem Text und Bild zusammengehören.

Das Museum der Stadt Geretsried stellt 20 Original-Lithografien aus. Die großformatigen Drucke auf Büttenpapier sind mit der Nachlass-Signatur von Saint-Exupéry gestempelt und wurden von der Sammlung Michael-Andreas Wahle zur Verfügung gestellt. Er gründete die Sammlung 1974 als Anlaufpunkt für Kunst- und Kulturinteressierte, die mit zahlreichen Ausstellungspartnern Besucher sämtlicher Altersgruppen erreicht und Generationen verbindet. Vor drei Jahren stellte er erstmals die verschollenen Lithografien aus, die die Geschichte des „Kleinen Prinzen“ in zeichnerischen Episoden zeigen.

Im Museum an der Graslitzer Straße 1 ist die Sammlung bis zum 21. Dezember zu sehen. Für Interessierte liegt auch das Buch zum Lesen oder Vorlesen bereit. Das Museum ist außer montags täglich geöffnet: Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag von 14 bis 16 Uhr sowie Donnerstag von 17 bis 19 Uhr. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei, bei Gruppen wird um Voranmeldung unter Ruf 0 81 71/62 98 27 gebeten.

mh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pflanzaktion im Bergwald
50 Elsberren und 50 Tannen werden im Wolfratshauser Bergwald gepflanzt. Alle Waldfreunde sind aufgerufen, sich an der Pflanzaktion zu beteiligen.
Pflanzaktion im Bergwald
„Anarchisch glücklich sein“
Ganz Deutschland hat seine Melodien im Ohr: Hans Franek hat die Hymne des FC Bayern („Stern des Südens“) produziert, er komponiert Filmmusik und Werbejingles für …
„Anarchisch glücklich sein“
Lehrer auf zwei Brettern
Einst fuhr Michael Huber Skirennen im erweiterten Nationalkader – Nun zeigt er dem Nachwuchs, wie’s geht
Lehrer auf zwei Brettern
Verpuffung bei Tunap
Ein Großaufgebot der Feuerwehr rückte am Donnerstagvormittag ins Wolfratshauser Gewerbegebiet aus. Bei der Firma Tunap hatte es eine Verpuffung gegeben. 
Verpuffung bei Tunap

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare