+

Er war auf dem Weg zum Bus

Kleintransporter streift Mann (27) und fährt weiter

Geretsried - Er beeilte sich, weil er den Bus noch erwischen wollte. Dann knickte er um. Zur Klärung des Unfallhergangs sucht die Polizei den Fahrer eines Kleintransporters.

Er beeilte sich, weil er den Bus noch erwischen wollte. Deshalb lief ein 27-jähriger Geretsrieder am Dienstag gegen 6.15 Uhr neben dem Gehweg auf der Egerlandstraße. Auf Höhe der Petruskirche näherte sich von hinten ein weißer Kleintransporter und streifte den Geretsrieder im Vorbeifahren, so die Polizei. Der Mann knickte um und verletzte sich leicht an Fuß und Bein.

Der Fahrer des Kleintransporters fuhr ohne anzuhalten in südliche Richtung weiter. Möglicherweise hat er den Vorfall nicht bemerkt. Das Rote Kreuz brachte den verletzten Geretsrieder zur Behandlung in die Kreisklinik. Unter Telefon 0 81 71/9 35 10 bittet die Polizei um Hinweise zur Ermittlung des Kleintransporters und seines Fahrers.

nej

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Profi macht mit dem DLRG-Nachwuchs die Probe aufs Exempel
Damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt, trainieren die Wasserretter des DLRG-Ortsverbands Schäftlarn-Wolfratshausen regelmäßig. Kürzlich stand dem Nachwuchs der …
Profi macht mit dem DLRG-Nachwuchs die Probe aufs Exempel
Wie geht es mit dem Café International weiter?
Das Interesse am Café International hat deutlich abgenommen, daher pausiert das Angebot nun nach zwei Jahren. Ob es im Herbst weitergeht, ist noch offen.
Wie geht es mit dem Café International weiter?
Der Countdown für das Loisachgaufest läuft
Lange ist geplant und organisiert worden, jetzt geht es endlich los. Der Countdown für das Loisachgaufest in Egling läuft. Die Macher von Feuerwehr, Trachten- und …
Der Countdown für das Loisachgaufest läuft
Bezahlbarer Wohnraum: Baugenossenschaft hadert mit Stadt
Kritik an der Politik hagelte es in der Mitgliederversammlung der Baugenossenschaft. Die Vorstandsmitglieder beklagten, dass es ihnen als Bauwerber schwer gemacht werde, …
Bezahlbarer Wohnraum: Baugenossenschaft hadert mit Stadt

Kommentare