+
Bei der Besetzung des Wolfratshauser Stadtrats hat es gegenüber dem Wahlsonntag eine Änderung ergeben: Fritz Schnaller (SPD) ist jetzt doch drin, Claudia Drexl-Weile hat es nicht geschafft. 

Aktuelles zur Wahl

Kommunalwahl 2020 in Geretsried-Wolfratshausen: Alle Ergebnisse im Überblick - Hier gibt es Stichwahlen

  • Sebastian Dorn
    vonSebastian Dorn
    schließen

Bei der Kommunalwahl 2020 in der Region Geretsried-Wolfratshausen werden Bürgermeister, Stadträte, Gemeinderäte, Landrat und Kreistag gewählt. Alle News, Ergebnisse und Statements hier bei uns.

  • Viele Ämter werden im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen im Rahmen der Kommunalwahl 2020 in Bayern neu besetzt. Auch Bürgermeister, Gemeinderäte und der Kreistag werden neu gewählt.
  • Alle Ergebnisse am Wahlabend finden Sie hier.
  • Hier lesen Sie alle News zur Kommunalwahl 2020 am Wahlsonntag (15. März). Darüber hinaus bieten nur wir am Montag nach der Stichwahl in Wolfratshausen und Icking (29. März) und immer freitags unseren Geretsried-Wolfratshausen-Newsletter mit allen lokalen und Kommunalwahl-News aus dem nördlichen Landkreis. Hier geht es zur Anmeldung.

+++ Ergebnisse Bürgermeisterwahlen +++

+++ Ergebnisse Landratswahlen +++

+++ Ergebnisse Gemeinderatswahlen +++

+++ Aktualisieren +++

Stichwahl in der Region Geretsried-Wolfratshausen: Alle Ergebnisse im Stichwahl-Ticker

23. März: Auch die Stichwahl am 29. März begleiten wir mit einem Liveticker. Sie finden ihn am Sonntag, 29. März, hier.

Kommunalwahl in der Region Geretsried-Wolfratshausen: Hier kommt es zur Stichwahl

In der Region Wolfratshausen-Geretsried stehen in zwei Gemeinden Stichwahlen an. In Icking sind noch zwei Bürgermeisterkandidatinnen im Rennen: Verena Reithmann (UBI) und Laura von Beckerath-Leismüller (Grüne). Die Wolfratshauser haben die Wahl zwischen dem amtierenden Bürgermeister Klaus Heilinglechner (BVW) und seinem Herausforderer Günther Eibl (CSU). Darüber hinaus ist jeder Landkreisbürger ein aufgefordert, sein Kreuz für einen der beiden Landratskandidaten in der Stichwahl zu machen: Amtsinhaber Josef Niedermaier (FW) und sein CSU-Herausforderer Anton Demmel.

Kommunalwahl 2020 in der Region Geretsried-Wolfratshausen: Ergebnisse - und hier gibt es Stichwahlen

In Geretsried gewinnt Bürgermeister Michael Müller die Wahl. In Wolfratshausen kommt es zur Stichwahl zwischen Klaus Heilinglechner und Günther Eibl. In Dietramszell wird Josef Hauser Bürgermeister, in Königsdorf Rainer Kopnicky. In Icking konkurrieren Verena Reithmann und Laura von Beckerath-Leismüller in einer Stichwahl. In Eurasburg bleibt Moritz Sappl Bürgermeister, in Münsing Michael Grasl.

Kommunalwahl in der Region Geretsried-Wolfratshausen: SPDler schafft es doch in den Stadtrat

Update Dienstag, 17. März, 14 Uhr: Des einen Freud', des anderen Leid: Anders als ursprünglich vermeldet, hat es der amtierende Wolfratshauser Vize-Bürgermeister Fritz Schnaller (SPD) doch in den Stadtrat geschafft. Die Sozialdemokraten erhalten vier Sitze im neuen Gremium. Claudia Drexl-Weile muss dafür aus dem Gremium weichen. Ihre CSU hat nur fünf (und nicht wie ursprünglich angenommen sechs) Sitze erreicht. "Für sie tut es mir sehr leid", sagt SPD-Politiker Schnaller. "Natürlich bin ich froh, es geschafft zu haben", fügt er an. Drexl-Weile nimmt es sportlich: "Das ist der Wählerwille und den akzeptiere ich natürlich." Ein technisches Problem hatte zu der Verwirrung geführt. "Wir mussten eine Einstellung in der Software verändern", erklärt der städtische Wahlleiter Martin Millian.

Update 18.51 Uhr: Für die Wahl des Stadtrats wurden in Geretsried alle 21 von 21 Stimmbezirken ausgezählt. „Da es sich bei zwei Kandidatinnen bzw. Kandidaten einer Partei um einen Gleichstand handelt, wird ein Losentscheid die tatsächliche Reihenfolge der Kandidaten festlegen“, heißt es von Seiten der Stadt. „Der Wahlausschuss beschäftigt sich nun mit der Sachlage.“ Er wird am Dienstag um 8 Uhr tagen und den Losentscheid durchführen. Das Gesamtergebnis und die tatsächliche Sitzordnung kann dementsprechend erst im Anschluss daran am Dienstag bekanntgegeben werden.

Kommunalwahl 2020: Grüne in Wolfratshausen sehr stark

Update, 18.29 Uhr: Dass die Grünen künftig ein gewichtiges Wort in der Wolfratshauser Stadtpolitik mitsprechen, war zu erwarten. Dass Spitzenkandidatin Annette Heinloth und Co. derart durch die Decke schießen nicht. Vor sechs Jahren schenkten 11,5 Prozent der Wähler den Grünen ihr Vertrauen, am Sonntag sage und schreibe 25 Prozent. Heinloth: „Für uns ist das ein phänomenales Ergebnis. Wir sind die stärkste Fraktion und werden in Zukunft unsere Ziele und Themen noch besser vertreten können.“ Die Vielzahl verschiedener Parteien und politischen Gruppierungen im Rat betrachtet Heinloth mit Blick auf Mehrheitsentscheidungen als „Herausforderung“.

Update, 17.15 Uhr: Der Gemeinderat in Dietramszell ist ausgezählt und setzt sich wie folgt zusammen: Freie Wählergemeinschaft 7 Sitze (+3), CSU 6 Sitze (-2), Bürgerliste 4 Sitze (-2) und Grüne 3 Sitze (+1).

Update, 15.33 Uhr: Wer hätte das gedacht? Wolfratshausens Vize-Bürgermeister Fritz Schnaller (SPD) gehört dem neuen Stadtrat nicht mehr an. Schnaller ist der aktuell dienstälteste Mandatsträger in dem Gremium. Auch seine Ehefrau, Ex-Werbekreischefin Ingrid Schnaller, schaffte den Sprung in den Stadtrat nicht. Sie kandidierte wie berichtet für die SPD. Auch interessant: SPD-Fraktionschef Fritz Meixner bekam mehr Stimmen (4.388) als der SPD-Bürgermeisterkandidat Manfred Menke (4.098).

Update, 15.11 Uhr: Der künftige Stadtrat in Wolfrasthausen setzt sich wie folgt zusammen: 6 Grüne: Annette Heinloth, Dr. Hans Schmidt, Peter Lobenstein (neu im Stadtrat), Assunta Tammelleo (neu), Rudi Seibt, Jennifer Layton (neu) 6 CSU: Günther Eibl, Alfred Fraas, Sepp Schwarzenbach (neu), Peter Plößl, Susanne Thomas (neu), Claudia Drexl 5 Bürgervereinigung: Klaus Heilinglechner, Josef Praller, Peter Ley, Dr. Ulrike Krischke, Helmuth Holzheu 3 SPD: Fritz Meixner, Manfred Menke, Gerlinde Berchtold 3 Liste WOR: Richard Kugler, Helmut Forster, Dr. Manfred Fleischer 1 FDP: Dr. Patrick Lechner (neu)

Kommunalwahl in der Region Geretsried-Wolfratshausen: Stadtrat wird bunt

Update, 14.27 Uhr: Eindeutiger Gewinner im Ickinger Gemeinderat sind wie in der Nachbarstadt Wolfratshausen die Grünen: Anstatt einem sitzen künftig vier Gemeinderäte im Ickinger Gremium.

Update, 13.58 Uhr: Der neue Wolfratshauser Stadtrat ist bunt. Dominierend ist die Farbe Grün. Die Umweltschutzpartei um ihre Spitzenkandidatin Annette Heinloth zeichnet die politische Landkarte in der Flößerstadt um, die Grünen verdoppeln ihre Sitze im Gremium von bislang drei auf sechs. Neu im Gremium sind die FDP (ein Sitz) sowie die Wolfratshauser Liste (drei). Die SPD büßt zwei Mandate ein (bislang fünf), die BVW schrumpft um drei Sitze auf fünf, die CSU um zwei Sitze auf sechs. Die AfD ist nicht im Stadtrat vertreten.

Update, 12.54 Uhr: Vorläufiges Ergebnis aus Geretsried: Stärkste Kraft im Stadtrat bleibt die CSU mit 43,50 Prozent, gefolgt von den Grünen mit 17,24 Prozent. Dahinter kommen Freie Wähler (15,53 Prozent), SPD (11,83 Prozent) sowie FDP und Geretsrieder Liste (zusammen 11,90). Die Sitzverteilung im Stadtrat: CSU 13 Sitze, Grüne und Freie Wähler jeweils 5 Sitze, die SPD 4 Sitze, die Geretsrieder Liste 2 Sitze und die FDP 1 Sitz.

Update, 12.22 Uhr: Auch die Freien Wähler Egling bleiben unverändert bei sieben Sitzen im Eglinger Gemeinderat, genau wie die CSU. Einziehen werden Jakob Bernlochner, Peter Bernlochner, Sonja Galli-Krottenthaler, Thomas Mayer und Paul Miller. Hinzukommen Peter Meier und Michael Förg, die von Listenplatz 14 und 15 nach vorne gewählt wurden. Nicht geschafft hat es offenbar Franz Gröbmair, der von der Liste Altgemeinde Moosham zu den Freien Wählern gewechselt war und dort Listenplatz vier innehatte.

Update, 11.44 Uhr: Die Auszählung der Stimmen zur Stadtratswahl in Wolfratshausen läuft: Die Grünen sind aktuell der ganz große Gewinner (26,5 Prozent). Platz 2: CSU (22,8 Prozent), gefolgt von der BVW (20,5 Prozent). Die AfD ist bedeutungslos, die neue Gruppierung Liste WOR (12,6) liegt derzeit auf Augenhöhe mit der SPD (13,7).

Kommunalwahl 2020 in der Region Geretsried-Wolfratshausen: CSUler ist Stimmenkönig in Egling

Update, 11.20 Uhr: Die CSU Egling ist zufrieden mit dem erzielten Ergebnis. Wieder ist man zu siebt im 20-köpfigen Gremium vertreten. Die Namen sind nahezu dieselben wie in der vergangenen Amtsperiode: Heiko Arndt, Theresia Bauer, Josef Hasch, Peter Lichtenegger, Michael Neubauer und Hans Spindler. Es fehlt nur Brigitte Unterholzner, die nicht mehr angetreten ist. Statt dessen rückt Bürgermeisterkandidat und Listenführer Florian Sperl ein. Er ist der Stimmenkönig der Fraktion und holte 2380 Stimmen. "Damit bin ich schon happy", sagt er.

Stimmenkönig der Eglinger CSU: Florian Sperl.

Update, 11.01 Uhr:  Die Stichwahlen werden in zwei Wochen regulär stattfinden, allerdings nur über Briefwahl. Das erklärte Ministerpräsident Markus Söder in der Pressekonferenz zum Thema Coronavirus.

Update, 9.34 Uhr: Verena Reithmann und Laura von Beckerath-Leismüller gehen in zwei Wochen in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt

Update, 16. März, 6.18 Uhr: Die Ergebnisse für Gemeinderat, Stadtrat und Kreistag gibt es am heutigen Montag (16. März). Wir berichten sie hier live, sobald veröffentlicht.

Kommunalwahl 2020 in Geretsried-Wolfratshausen - 36 Stimmen entscheiden über Stichwahl

Wolfratshausen, 23.25 Uhr: Das war der erste Aufschlag der Kommunalwahl 2020 im Nordlandkreis - aber die Spannung geht weiter: Nachdem die Bürgermeisterwahlen und die Landratswahl ausgezählt sind, geht es nun um die künftige Zusammensetzung der Gemeinderäte, der Stadträte und des Kreistags. Auf die Wahlhelfer kommen morgen weitere anstrengende Stunden zu. Bei uns bleiben Sie auf dem Laufenden.

Landrat: Stichwahl zwischen Niedermaier und Demmel

Bad Tölz, 23.23 Uhr: Bei der Wahl des Landrats kommt es zur Stichwahl. Amtsinhaber Josef Niedermaier (Freie Wähler) kam auf 42,83 Prozent, dahinter landete Anton Demmel (CSU) mit 30,23 Prozent. Nicht in die Stichwahl schafften es Klaus Koch (Grüne, 18,08 Prozent), Filiz Cetin (SPD, 6,86 Prozent) und Sebastian Englich (Linke, 2,00 Prozent).

Reaktionen zu den Wahlergebnissen in Geretsried und Wolfratshausen

Geretsried, 23.19 Uhr: Geretsrieds Bürgermeister Michael Müller ist wiedergewählt. Für ihn stellt das eindeutige Votum, mit dem er nicht gerechnet habe, einen „überragenden Vertrauensbeweis“ dar, sagte Müller. Es bestätige ihn darin, den eingeschlagenen Kurs fortzusetzen: „Die Bürger wollen, dass Geretsried voranschreitet.“ Den Wahlkampf bezeichnete Müller im Gespräch mit unserer Zeitung im Großen und Ganzen als fair. Allerdings hätte er sich „mehr Inhalte und weniger Persönliches“ von den Gegenseiten gewünscht. 

Wolfratshausen, 22.45 Uhr: Günther Eibl (CSU) musste in Wolfratshausen kräftig zittern, ob er es in die Stichwahl schafft. „Ich habe selten so geschwitzt“, gibt er mit einem Lächeln zu. „Jetzt geht’s in die Verlängerung“, so Eibl mit Blick auf den 29. März. „Jetzt müssen die Kräfte noch einmal gebündelt werden.“

Geretsried, 22.33 Uhr: Geretsrieds SPD-Kandidat Wolfgang Werner  verfolgte zusammen mit etwa 15 Parteimitgliedern die Auszählung am Handy in einem Geretsrieder Café. Mit seinem Ergebnis von 11,83 Prozent ist er „nicht zufrieden“, sagte er unserer Zeitung. Als fairer Verlierer gratulierte Werner aber Amtsinhaber Michael Müller sofort telefonisch zu dessen Traumergebnis.

Wolfratshausen, 22.27 Uhr: Wolfratshausens Bürgermeister Klaus Heilinglechner ist mit dem Wahlabend zufrieden. Fast 30 Prozent Stimmenanteil – „das ist ein sehr gutes Ergebnis“. Man dürfe nicht vergessen: Ein Bürgermeister könne es nie jedem recht machen, zudem seien „fünf sehr starke Kandidaten“ angetreten, sagte Heilinglechner unserer Zeitung. Dass sein Herausforderer für die Stichwahl erst „in einem Foto-Finish“ ermittelt wurde, spreche sowohl für Heinloth als auch für Eibl. „Nun geht’s in die zweite Runde“, so Heilinglechner.

Bad Heilbrunn, 22.19 Uhr: Auf dieses Wahlergebnis gibt‘s für den Bad Heilbrunner Bürgermeister Thomas Gründl (CSU) ein Küsschen von Ehefrau Andrea: Der Amtsinhaber wurde mit 63,45 Prozent der Stimmen wiedergewählt und setzte sich damit klar gegen seinen Herausforderer Konrad Specker (Freie Wähler) durch.

Bad Tölz, 21.52 Uhr: Ein Blick in den Südlandkreis: Wir haben ein vorläufiges Gesamtergebnis der Bürgermeisterwahl aus Bad Tölz. Ingo Mehner holt die absolute Mehrheit mit 50,77 Prozent der Stimmen. Damit wird er der Nachfolger von Josef Janker. Zweiter wurde Franz Mayer-Schwendner mit 27,82 Prozent.

Münsing: Grasl bleibt Bürgermeister

Münsing, 21.25 Uhr: Im Münsinger Rathaus behält erwartungsgemäß  Michael Grasl das Kommando. Er war einziger Bürgermeister-Kandidat. Bei der Wahl erhielt er 81,65 Prozent der Stimmen.

Bad Tölz-Wolfratshausen, 21.20 Uhr: Endspurt bei der Auszählung der Stimmzettel für die Landratswahl. Weiterhin führt Amtsinhaber Josef Niedermaier (Freie Wähler) mit derzeit gut 41 Prozent. Er muss nach aktuellem Stand in die Stichwahl gegen Anton Demmel (CSU), der bei knapp 31 Prozent der Stimmen liegt.

Eurasburg, 21.17 Uhr: Lob für den wiedergewählten Bürgermeister Moritz Sappl in Eurasburg gibt es von Peter Goepfert. „Das Ergebnis war zu erwarten“, sagt der Vertreter der Unabhängigen Wählervereinigung. „Moritz Sappl hat in den vergangenen Jahren bewiesen, dass er es kann und hat gute Arbeit abliefert.“ Sappl habe in der Zeit unheimlich viele Projekte angeschoben, sagt Goepfert. „Die sollten jetzt aber auch durchgezogen und weitergebracht werden. Ich habe nichts gegen Frau Belloni, aber der Bürgermeister hat das schon auf dem Kasten.“

Wolfratshausen, 20.38 Uhr: Jede Stimme zählt - das hat sich in Wolfratshausen wieder bewahrheitet. Die beiden Verfolger von Amtsinhaber Klaus Heilinglechner trennten nur wenige Stimmen. Günther Eibl (CSU, 1755 Stimmen) erreichte 36 Stimmen mehr als Annette Heinloth (Grüne, 1719 Stimmen) - damit darf Eibl nun in der Stichwahl gegen Heilinglechner antreten.

Gehen in die Stichwahl: Bürgermeister Klaus Heilinglechner (re.) und Günther Eibl.

Bad Tölz-Wolfratshausen, 20.27 Uhr: Die Auszählung der Landratswahl läuft weiter. Die erste Tendenz verfestigt sich immer weiter: Der amtierende Landrat Josef Niedermaier wird wohl die meisten Stimmen erhalten, er liegt nach 123 von 161 Bezirken bei derzeit 40,65 Prozent. Damit müsste er in die Stichwahl. Beste Chancen hat Anton Demmel (CSU) mit derzeit 30,81 Prozent. Klaus Koch (Grüne) liegt beim derzeitigen Zwischenstand bei 19,20 Prozent, Filiz Cetin (SPD) bei 7,27 Prozent und Sebastian Englich (Linke) bei 2,08 Prozent.

Geretsried: Müller bleibt Erster Bürgermeister

Geretsried, 20.23 Uhr: Entscheidung in Geretsried! Bürgermeister Michael Müller (CSU) kann seine zweite Amtszeit antreten. Der Rathauschef erhielt bei der Wahl am Sonntag nach Auszählung der Stimmbezirke 62,15 Prozent der Stimmen. Damit gewann er die Wahl souverän. Deutlich dahinter landeten die Herausforderer Martina Raschke (Grüne, 18,08 Prozent), Wolfgang Werner (SPD, 11,83 Prozent) und Larry Terwey (7,93 Prozent).

Geretsrieds Amtsinhaber Michael Müller feierte im kleinen Kreis beim Alten Wirth in Gelting. Zu den ersten Gratulanten zählten Sohn Markus und Ehefrau Daniela.

Dietramszell: Hauser wird neuer Bürgermeister

Dietramszell, 20.16 Uhr: Ein eindeutige Wahl gab es in Dietramszell. Demnach wird Josef Hauser (Freie Wählergemeinschaft) neuer Bürgermeister. Er kam laut Gemeinde auf 56,63 Prozent der Stimmen. Ludwig Gröbmaier (CSU) erreichte 24,72 Prozent der Stimmen, Fabian von Xylander (SPD/Grüne/Parteifreie) erhielt 18,65 Prozent.

Händeschütteln in Dietramszell: Josef Hauser (Mi.) nimmt die Glückwünsche von Fabian von Xylander (li.) und Ludwig Gröbmaier entgegen.

Königsdorf: Kopnicky gewinnt mit 86 Prozent

Königsdorf, 20.09 Uhr: In Königsdorf wird Rainer Kopnicky (CSU) neuer Bürgermeister. Er war als einziger Kandidat auf dem Wahlzettel gestanden und erhielt laut Auszählung 86,13 Prozent der Stimmen in Königsdorf.

Königsdorf, 19.57 Uhr: In Königsdorf laufen weiterhin die Auszählungen. Im ersten Stimmkreis erhielt Rainer Kopnicky (CSU) rund 87 Prozent der Stimmen, vier weitere Stimmkreise folgen noch. Das Ergebnis wird wenig Überraschungen bringen, das ist jetzt schon klar: Kopnicky ist der einzige nominierte Kandidat bei der Bürgermeisterwahl in Königsdorf.

Wolfratshausen: Stichwahl zwischen Heilinglechner und Eibl

Wolfratshausen, 19.54 Uhr: Puh! Eibl erhielt laut Auszählung 39 Stimmen mehr als Heinloth. Hier gab es also einen hochspannenden Wahlabend mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen zu beobachten. Sah es zunächst lange Zeit nach einem Etappensieg für Annette Heinloth von den Grünen aus, holte CSU-Mann Günther Eibl Minute für Minute auf. Am Ende aber bleibt ein Achtungserfolg für die Wolfratshauser Grünen um ihre Spitzenkandidatin Heinloth, sagen Wahlbeobachter. Sie verpasst die Stichwahl denkbar knapp.

Wolfratshausen, 19.51 Uhr: Das war ein knappes Rennen um den Einzug in die Stichwahl! Bürgermeister Klaus Heilinglechner (BVW) hat bei der Wahl in Wolfratshausen mit 29,05 Prozent der Stimmen die meisten Stimmen erreicht. Dahinter war es richtig eng. Laut Stadtverwaltung landete Günther Eibl (CSU) mit 21,14 Prozent auf Platz 2, dicht gefolgt von Annette Heinloth mit 20,71 Prozent. Damit kommt es in zwei Wochen zur Stichwahl zwischen Heilinglechner und Eibl. Die Wahlbeteiligung: 56,24 Prozent.

Stichwahl in Wolfratshausen zwischen Klaus Heilinglechner (li.) und Günther Eibl.

Eurasburg: Moritz Sappl wiedergewählt

Eurasburg, 19.41 Uhr: Das Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Eurasburg ist da. Amtsinhaber Moritz Sappl (GWV) bleibt Bürgermeister. Er erhielt 77,92 Prozent der Stimmen. Seine Herausforderin Carola Belloni (Grüne) kam laut Auszählung der Gemeinde auf 22,08 Prozent der Stimmen. 

Gratulationen in Eurasburg: Herausforderin Carola Belloni (Grüne) gratuliert Wahlsieger Moritz Sappl.

Geretsried, 19.38 Uhr: Mit derzeit rund 61,5 Prozent der Stimmen liegt Amtsinhaber Michael Müller (CSU) bei der Bürgermeisterwahl in Geretsried deutlich vorn. Der SPD-Herausforderer Wolfgang Werner ist nachdenklich, aber entspannt. Er liegt mit derzeit 12,55 Prozent nur auf Rang 3. Werner sagte unserer Zeitung, „dann soll es eben so sein“, dass Bürgermeister Müller weitermache.

19.35 Uhr: Es ist spannend, wir halten Sie hier auf dem Laufenden. Sobald Ergebnisse aus Dietramszell, Eurasburg, Königsdorf und Münsing vorliegen, berichten wir umgehend. Die Auszählungen laufen noch. In Eurasburg ist inzwischen Moritz Sappl im Rathaus eingetroffen und wartet aufs Ergebnis, in Dietramszell zählen 20 Wahlhelfer derzeit rund 2.000 Briefwahlzettel aus.

Bad Tölz, 19.24 Uhr: Ein Blick in die Kreisstadt - auch hier zeichnet sich bei der Wahl des Landrats eine Stichwahl ab. Amtsinhaber Josef Niedermaier (FW) kommt bei etwa der Hälfte der Auszählung auf 43,9 Prozent der Stimmen. Ihm folgt Anton Demmel (CSU) mit derzeit etwa 28 Prozent der Stimmen. Auf Platz 3: Klaus Koch (Grüne) mit 19,2 Prozent. Die Auszählung läuft hier noch weiter.

Wolfratshausen, 19.22 Uhr: Weiter Hochspannung in Wolfratshausen, die Auszählung läuft noch. Klaus Heilinglechner scheint für die Stichwahl gesetzt, er liegt derzeit bei knapp 29 Prozent der Stimmen. Dahinter liegen Günther Eibl mit 21,15 Prozent und Annette Heinloth mit 21,08 Prozent der Stimmen ganz dicht beieinander - 17 von 22 Bezirke sind ausgezählt. Beiden steht Schweiß auf der Stirn. „So spannend war’s in WOR noch nie“, sagt Eibl.

Egling: Hubert Oberhauser gewinnt

Egling, 19.05 Uhr: Egling hat gewählt: Bürgermeister Hubert Oberhauser (Freie Wähler) bleibt für sechs weitere Jahre Chef im Eglinger Rathaus. Er gewann die Wahl laut Gemeinde mit 65,33 Prozent der Stimmen gegen Florian Sperl (CSU, 34,67 Prozent). Die Wahlbeteiligung: 68,21 Prozent.

Nach der Wahl in Egling: Florian Sperl (re.) gratuliert dem wiedergewählten Bürgermeister Hubert Oberhauser.

Icking: Stichwahl zwischen Reithmann und von Beckerath-Leismüller

Icking, 19.02 Uhr: In Icking kommt es in zwei Wochen zur Stichwahl. Nach erster Auszählung der Stimmbezirke erreichte Verena Reithmann (UBI) laut Gemeinde 41,59 Prozent der Stimmen, auf Platz 2 liegt Laura von Beckerath-Leismüller (Grüne) mit 30,42 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung: 72,58 Prozent.

Vor dem Ickinger Rathaus: Wahlleiter Stefan Fischer verkündet das Wahlergebnis, unter anderem Verena Reithmann (2. v. li.), Cornelia Zechmeister (4. v.re.) sowie Rathauschefin Margit Menrad (2. v. re.).

Icking, 18.55 Uhr: Zweikampf in Icking. Nach 5 von 7 Schnellmeldungen führt laut Gemeinde aktuell Verena Reithmann (UBI) mit rund 41,6 Prozent der Stimmen vor Laura von Beckerath-Leismüller (Grüne) mit 32 Prozent.

Wolfratshausen, 18.47 Uhr: In Wolfratshausen deutet sich eine Stichwahl an. Amtsinhaber Klaus Heilinglechner liegt während den ersten Auszählungen (8 von 22 Schnellmeldungen) mit derzeit 28,9 Prozent der Stimmen vorn. Es folgen Annette Heinloth (22,7 Prozent) und Günther Eibl (21,2 Prozent). Deutlich dahinter: Richard Kugler (15,3 Prozent) und Manfred Menke (11,9 Prozent). Noch sind viele Stimmbezirke aber noch nicht ausgezählt. Zur Stichwahl kommt es, wenn ein Kandidat nicht mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereint.

Geretsried, 18.38 Uhr: Amtsinhaber Michael Müller ist in Geretsried auf dem Weg zur Wiederwahl. 7 von 21 Stimmbezirken sind laut der Stadtverwaltung ausgezählt. Müller führt dabei mit 61,9 Prozent der Stimmen sehr deutlich vor Martina Raschke (20,1 Prozent), Wolfgang Werner (11,5 Prozent) und Larry Terwey (6,5 Prozent). Aber auch das sind aktuell nur erste Momentaufnahmen, es kann sich noch alles ändern.

Egling, 18.31 Uhr: In Egling deutet sich ein Wahlsieg von Amtsinhaber Hubert Oberhauser an. Nach Auszählung 6 von 12 Schnellmeldungen liegt Oberhauser laut Gemeinde mit 66,83 Prozent der Stimmen vorn; Herausforderer Florian Sperl kommt demnach auf 33,17 Prozent der Stimmen. Noch wird aber weiter gezählt.

Icking, 18.25 Uhr: Die Auszählung läuft weiter. Dabei herrscht gute, aber konzentrierte Stimmung.

Kommunalwahl 2020: Wahllokale haben geschlossen

Dietramszell, 18.02 Uhr: Vor Beginn der Auszählung werden natürlich auch die Briefwahlkasten noch einmal geleert, damit alle Stimmen erfasst werden. In Dietramszell machte das um genau 18.00 Uhr Wahlleiter Kurt Andorfer. Jetzt wird ausgezählt.

Letzte Leerung des Briefwahlkastens in Dietramszell durch Wahlleiter Kurt Andorfer.

18.00 Uhr: Und Schluss, die Wähler haben entschieden: Die Wahllokale zur Kommunalwahl haben geschlossen. Jetzt wird es spannend - die Auszählung der Stimmen beginnt. Als erstes wird mit Ergebnissen zur Wahl der Bürgermeister und zur Wahl des Landrats gerechnet. Wie groß sind die Abstände? Wird es Stichwahlen geben? Das wissen wir vermutlich ab etwa 19.00 Uhr/19.30 Uhr.

17.32 Uhr: Die Wahllokale im Nordlandkreis haben noch eine knappe halbe Stunde, bis 18.00 Uhr, geöffnet. Anschließend beginnt die Auszählung der Wahlergebnisse. Wir informieren Sie laufend auf dieser Seite, sobald erste Ergebnisse aus den Rathäusern vorliegen.

Egling, 17.03 Uhr: Die Freien Wähler Egling haben ihre Wahlparty am Sonntagabend im Gasthaus zur Post abgesagt. "Das ist im Moment nicht verantwortbar", erklärt der Eglinger Bürgermeister Hubert Oberhauser mit Blick auf die mögliche Ansteckungsgefahr. Die CSU hingegen bleibt dabei, man trifft sich im Gasthaus Hansch. "Ich habe es aber jedem freigestellt, ob er kommen will", so Bürgermeisterkandidat Florian Sperl.

Wolfratshausen, 16.15 Uhr: Das Rathaus in der Stadt Wolfratshausen ist am heutigen Wahlabend offen. Das sagte Bürgermeister Klaus Heilinglechner soeben unserer Zeitung. „Die Wahl muss öffentlich bleiben", so Heilinglechner. In der Vergangenheit trafen sich die Bürgermeisterkandidaten, Stadträte und interessierte Bürger am Wahlabend im Sitzungssaal, um dort die im Rathaus eintreffenden Ergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken live mitzuverfolgen. Der Bürgermeister appelliert mit Nachdruck an die Bürger, sich genau zu überlegen, ob sie ins Rathaus kommen wollen. Jeder Einzelne trage angesichts des grassierenden Coronavirus auch Verantwortung für andere, betont Heilinglechner.

Dietramszell, 15.29 Uhr: Über den Dietramszeller Wahlleiter Kurt Andorfer gibt es gleich mehrere Geschichten zu erzählen. Er dürfte der einzige ausländische Wahlleiter weit und breit sein, er stammt aus Oberösterreich. Außerdem ist einmal den Jakobsweg gegangen, was sich gut trifft, denn als Wahlleiter hat man einen Haufen Laufereien. Und: Andorfer hat heute Geburtstag, seinen 54. Gratulationen nimmt er gerne entgegen. Die Gemeinde wird über den Ausgang der Wahl über einen Aushang gegen 19 Uhr/19.30 Uhr berichten (nicht über ihre Homepage).

Egling, 14.25 Uhr: Der Eglinger CSU-Bürgermeisterkandidat Florian Sperl hätte nichts dagegen, wenn die Presse ein Foto von ihm macht, wie er seinen Stimmzettel in die Urne wirft. Aber, aber: Er hat schon Briefwahl gemacht, das beliebte Motiv kommt also nicht zustande. "Tut mir leid, geht nicht", sagt er. Andererseits: Ganz viele haben heuer von ihrem Briefwahlrecht Gebrauch gemacht. Warum nicht auch ein Kandidat?

Wolfratshausen, 12.44 Uhr: Die Wolfratshauser Parteien und politischen Gruppierungen haben alle für heute Abend geplanten Wahlpartys wegen des grassierenden Coronavirus abgesagt. In der Flößerstadt gibt es mit Klaus Heilinglechner (BVW), Günther Eibl (CSU), Manfred Menke (SPD), Annette Heinloth (Grüne) und Richard Kugler (Wolfratshauser Liste) fünf Bewerber fürs Bürgermeisteramt. Aus diesem Grund ist eine Stichwahl mit zwei Kandidaten in zwei Wochen (29. März) sehr wahrscheinlich.

Geretsried, 11.26 Uhr: Die Stadt Geretsried gibt per Aushang bekannt, dass die Stadtverwaltung heute Abend aufgrund des Coronavirus‘ von größeren Versammlungen absieht. Alle (vorläufigen) Ergebnisse der Kommunalwahl werden ausschließlich auf der Webseite de Stadt bekannt gegeben.  

Aushang der Stadt Geretsried

Wolfratshausen, 10.17 Uhr: Langsam machen sich die Wolfratshauser an diesem sonnigen Sonntag auf den Weg in die Wahllokale. Die Briefwahlbeteiligung ist in der Flößerstadt heuer sehr hoch: Ein Großteil der Wähler hat schon vorab seine Bürgerpflicht erledigt, über 5250 von 15079 Stimmberechtigten. Das ist gut ein Drittel.

Sonntag, 15. März, 8.58 Uhr: Die Wahllokale sind seit fast einer Stunde geöffnet. Noch bis 18 Uhr können die Wähler ihre Stimme abgeben. Aufgrund des Coronavirus‘ haben die Wahllokale Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Die Dietramszeller Bürger werden in einigen der fünf Wahllokale sogar Handschuhe vorfinden: Es sind noch einige vom letzten Ramadama übrig.

Donnerstag, 12. März, 16.01 Uhr: In den Städten Geretsried und Wolfratshausen sowie in den umliegenden Gemeinden werden die Bürger am 15. März an die Wahlurne gerufen. Bei der Kommunalwahl 2020 im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen werden alle Arten von kommunalen Volksvertretern neu gewählt. Es werden Ämter sowohl auf Ebene der Städte und Gemeinden wie auch auf Ebene der Landkreise vergeben. Ab dem Wahlabend halten wir Sie über alle Ergebnisse der Kommunalwahl 2020 in Bayern auf dem Laufenden.

Zum Wahl-Ticker fürs Tölzer Land geht‘s hier.

Wichtige Themen bei der Kommunalwahl 2020 im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

Eines der beherrschenden Themen im Landkreis war der Verkehr. Praktisch alle Kandidaten haben sich das Thema Verkehrswende auf die Fahnen geschrieben. Gerade mit Blick auf die geplante Ausweitung des MVV-Verbunds auf den ganzen Landkreis und die Erstellung eines neuen Nahverkehrsplans ist es wichtig, hier nun die richtigen Weichen zu stellen. Weiteres wichtiges Thema auf allen kommunalen Ebenen ist die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. 

Landratswahl in Bad Tölz-Wolfratshausen - Landkreis hat fünf Bewerber

Der bisherige Amtsinhaber Josef Niedermaier (FW) peilt bei der Kommunalwahl 2020 im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen eine dritte Amtszeit an. Ihn fordern vier Gegenkandidaten heraus: Anton Demmel (CSU), Filiz Cetin (SPD), Klaus Koch (Grüne) und Sebastian Englich (Linke).

Bürgermeisterwahl in der Region Geretsried-Wolfratshausen - Neue Rathaus-Chefs gesucht

Bei der Kommunalwahl 2020 in Bayern werden quer durch den Freistaat in den meisten Gemeinden die Bürgermeister neu gewählt. Auch bei der Kommunalwahl in der Region Geretsried-Wolfratshausen haben die Wähler bei der Bürgermeisterwahl jeweils eine Stimme für ihren Favoriten. Falls keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang über 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen kann, wird der Bürgermeister in einer Stichwahl am 29. März endgültig gewählt. Dazu treten die zwei Kandidaten mit den meisten Stimmen aus dem ersten Wahlgang an. Genauso verhält es sich auch, falls bei der Kommunalwahl 2020 im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen die Landratskandidaten nicht sofort eine absolute Mehrheit erhalten.

Gemeinderatswahl und Stadtratswahl in der Region - Überall wird gewählt

Die kommunalen Vertretungen auf der kleinsten Ebene werden durch die Gemeinderatswahl bzw. Stadtratswahl bestimmt. Wie viele Mandate vergeben werden, hängt von der jeweiligen Gemeinde ab. Die Wähler haben bei dieser Wahl mehrere Stimmen, die sie kumulieren oder panaschieren können. Für ein einfacheres Verständnis haben wir Ihnen das Wichtigste zu den Stimmzetteln bei der Kommunalwahl in Bayern zusammengefasst. Das gleiche Prinzip gilt auch für die Kreuze bei der Kreistagswahl.

Kreistagswahl in Bad Tölz-Wolfratshausen - Kommunalwahl 2020 entscheidet über 60 Sitze

Der Kreistag besteht aus dem Landrat sowie 60 gewählten Kreisrätinnen und Kreisräten. Bei der kommenden Kommunalwahl in Bayern werden auch im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen alle Sitze neu gewählt. Die Kreisräte sind ehrenamtlich tätig und haben die Aufgabe, die Kreisverwaltung zu überwachen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zu Besuch bei  Königsdorfs neuem Rathauschef Rainer Kopnicky
Seit zwei Monaten ist Rainer Kopnicky im Amt. Unsere Zeitung besuchte den Bürgermeister in seinem Büro.
Zu Besuch bei  Königsdorfs neuem Rathauschef Rainer Kopnicky
Schule erlebt gefürchtetes Corona-Szenario: Amts-Entscheidung verunsichert Eltern - Rektorin reagiert
Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Bewohner einer Geretsrieder Gemeinschaftsunterkunft steigt auf 21. Darunter sind Kinder, die die Isardamm-Grundschule …
Schule erlebt gefürchtetes Corona-Szenario: Amts-Entscheidung verunsichert Eltern - Rektorin reagiert
Trägerverein Geretsried: Diese Auswirkungen hat Corona auf die Jugendarbeit
Nach dem Corona-Lockdown läuft die Jugendarbeit des Trägervereins nur schleppend an. Sie steht aber nicht nur deswegen vor Herausforderungen.
Trägerverein Geretsried: Diese Auswirkungen hat Corona auf die Jugendarbeit
Landratsamt verhängt Tempolimit am Lohberg 
Das Landratsamt möchte, dass der Lohberg ganz von der Unfallhäufungsliste verschwindet. Dafür hat die Behörde dort im Mai Tempo 70 angeordnet. 
Landratsamt verhängt Tempolimit am Lohberg 

Kommentare