+
Volker Reeh ist Vorsitzender der Geretsrieder Liste.

Bislang zehn Bewerber

Kommunalwahl 2020: Geretsrieder Liste tritt ohne Bürgermeisterkandidaten an

  • schließen

Die Geretsrieder Liste will sich um Mandate im Stadtrat bewerben. Einen eigenen Bürgermeisterkandidaten will die Gruppierung nicht aufstellen.

Geretsried – In der größten Stadt des Landkreises bleibt es aller Voraussicht nach bei vier Bewerbern für das Amt des Bürgermeisters. Die neue politische Gruppierung Geretsrieder Liste hatte bislang offen gelassen, ob sie einen eigenen Kandidaten ins Rennen schickt. Nun hat sich der Vorstand aufgrund der zu erwartenden Niederlage dagegen entschieden, erklärt Vorsitzender Volker Reeh im Gespräch mit unserer Zeitung. Zur Wahl stehen damit am 15. März in Geretsried: Amtsinhaber Michael Müller (CSU) sowie seine Herausforderer Wolfgang Werner (SPD), Martina Raschke (Grüne) und Larry Terwey (FDP).

Die Geretsrieder Liste will sich jedoch um Mandate im Stadtrat bewerben. Die Aufstellungsversammlung findet am Mittwoch, 8. Januar, statt. Für eine Kandidatur stünden zehn Mitglieder zur Verfügung, sagt Reeh. Der Vorstand will Patrik Kohlert (39), Bauamtsleiter in der Gemeinde Baierbrunn, als Spitzenkandidaten vorschlagen, gefolgt von Diplom-Betriebswirtin Christine Schmid (45) auf Listenplatz zwei. „Ich hoffe auf Platz drei, aber hab’ ja schon viel erlebt“, sagt Reeh und schmunzelt. Der 64-Jährige sitzt aktuell für die CSU im Geretsrieder Stadtrat. Seine neuerliche Bewerbung um einen Listenplatz war vom Vorstand des CSU-Ortsverbands nicht berücksichtigt worden. Als weitere Kandidaten der Geretsrieder Liste wurden bereits Dr. Elmar Immertreu, Peter Eberhardt und Anne Feiglbinder genannt.

Die Geretsrieder Liste will nach eigenen Worten „frischer Wind für Geretsried“ sein. Forderungen sind unter anderem eine „maßvolle und sinnvolle Stadtentwicklung“, mehr Kreisverkehre statt Ampeln, kostenloses Parken in der Einkaufsstadt, eine sinnvollen Nutzung des alten Hallenbads sowie die Verbesserung der Kinderbetreuung.

Der Verein, den die Initiatoren Reeh und Kohlert Ende vergangenen Jahres gegründet haben, wächst. Er zählt inzwischen 40 Mitglieder, berichtet Reeh. Allerdings „muss ich zugeben, dass sich die Suche nach Aktiven schwierig gestaltet“, sagt der Vorsitzende. Zur Aufstellungsversammlung sind auch interessierte Nicht-Mitglieder willkommen. Um als neue politische Gruppierung zur Kommunalwahl antreten zu können, braucht der Verein Unterstützer-Unterschriften. Die Liste soll ein paar Tage nach der Aufstellungsversammlung im Rathaus ausliegen. 

Info

Die Geretsrieder Liste hält ihre Aufstellungsversammlung für die Kommunalwahl im März am Mittwoch, 8. Januar, ab. Sie beginnt um 20 Uhr in der Gaststätte Isarwinkel. Es sind auch interessierte Nicht-Mitglieder willkommen.

sw

Lesen Sie auch: Nach Gründung der Geretsrieder Liste: Bleibt Volker Reeh Mitglied der CSU-Fraktion?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beste Grundlagen für einen vergnüglichen Abend
Die Theatergruppe des Trachtenvereins St. Sebald bringt das Stück „D’Wahl-Lump’n“ auf die Bühne.
Beste Grundlagen für einen vergnüglichen Abend
Kommunalwahl 2020: Eglings Bürgermeister Hubert Oberhauser im Porträt
Hubert Oberhauser will Bürgermeister von Egling bleiben. Er ist Kandidat der Freien Wähler. Warum eine Kieswüste seine Herzensangelegenheit ist.
Kommunalwahl 2020: Eglings Bürgermeister Hubert Oberhauser im Porträt
Im Landgasthof Berg bleibt die Küche kalt
Am 1. März schließt das Traditionslokal. Ab Ostern gibt’s nur noch Kaffee und Kuchen
Im Landgasthof Berg bleibt die Küche kalt
Wolfratshausen: Glückliches Ende einer Vermisstensuche
Ein Großaufgebot der Polizei suchte am Donnerstagabend nach einem Wolfratshauser (80). Nach zweieinhalb Stunden fand die Vermisstensuche ein glückliches Ende.
Wolfratshausen: Glückliches Ende einer Vermisstensuche

Kommentare