+

Es ging um sein Motorrad-Kennzeichen

Bei Kontrolle: 18-Jähriger widersetzt sich Polizei

Geretsried/Königsdorf - Es ging um sein Motorrad-Kennzeichen: Ein Königsdorfer (18) hat sich bei einer Kontrolle gegen die Anweisung der Polizei widersetzt. Jetzt ermitteln die Beamten.

In eine Polizeikontrolle geriet am Samstagnachmittag ein 18 Jahre alter Königsdorfer. Die Beamten hielten den Motorradfahrer auf, weil er das Kennzeichen seiner Maschine so stark verbogen hatte, dass es von hinten nicht mehr zu lesen war; es wies annähernd einen Winkel von 60 Grad auf. 

„Bei der Kontrolle versuchte der Beschuldigte dann mehrfach sein Kennzeichen wieder herunterzubiegen, um die Beweissicherung zu verhindern“, teilt die Geretsrieder Polizei mit. Das konnte durch das Eingreifen der Beamten verhindert werden. Nun wird gegen den 18-Jährigen wegen Kennzeichenmissbrauchs ermittelt.

Durch seinen Versuch, gegen die Anweisung der Beamten das Kennzeichen wieder gerade zu biegen, machte sich der Königsdorfer außerdem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte strafbar.

nej

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Versuchte Erpressung: 10 Monate auf Bewährung
Ein privater Autoverkauf bescherte einem Geretsrieder Ehepaar mächtig Ärger. „Wir hatten permanent Angst“, berichtete die Ehefrau (64) vor dem Amtsgericht. Dort sagte …
Versuchte Erpressung: 10 Monate auf Bewährung
Bürgermeister über geheime Workshops: „Haben keinen Öffentlichkeitscharakter“
„Darüber haben wir im Workshop gesprochen“: Dieser Satz fällt in Sitzungen des Stadtrats immer wieder. Kürzlich gab‘s Kritik im Stadtrat. Uns erklärt Müller den Sinn …
Bürgermeister über geheime Workshops: „Haben keinen Öffentlichkeitscharakter“
Bahn frei auf dem Daten-Highway
Schneller Surfen, schneller hochladen: Das Bürgerprojekt „Glasfaser Icking“ wurde offiziell in Betrieb genommen.
Bahn frei auf dem Daten-Highway
Drückerkolonne in Wolfratshausen? Das steckt dahinter
Fragliche Methoden an der Haustür: Eine Firma verkauft Abos im Namen des TSV. Das sorgte für reichlich Unmut im Netz.
Drückerkolonne in Wolfratshausen? Das steckt dahinter

Kommentare