+
Die neugewählte Vorstandschaft (v. li.): Schriftführer Prof. Detlev Ringer, Kreisverbandsprecherin Barbara Schwendner, Kassier Alexander Mante und Kreisverbandssprecher Alexander Müllejans. (Klick für großes Bild)

„Herzliches Beileid“ zur Vorstandswahl

Kreisgrüner Andreas Morr gibt an neue Doppelspitze ab

Bad Tölz-Wolfratshausen – Bereits vor einem Jahr hatte Andreas Morr aufgrund seinen Rücktritt als Kreissprecher der Grünen bekannt gegeben. Fortan übernahmen Barbara Schwendner und Alexander Müllejans die Leitung. Nun wurde die Interimslösung offiziell verlängert.

23 von 79 Mitgliedern kamen zur Jahresversammlung am Donnerstag und sahen sich einem ungewöhnlichen Zeitdruck ausgesetzt. Das anstehende EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Frankreich ließ auch die Grünen nicht kalt, und so war die Veranstaltung um eine halbe Stunde vorverlegt worden. Auch Andreas Baumann, Leiter des Jobcenters, musste seinen Vortrag zur Bedeutung von Hartz IV erheblich straffen. Die Agentur betreut im Landkreis derzeit etwa 2000 Kunden und bezahlt 1500 so genannten Bedarfsgemeinschaften eine Wohnung. „Eine bedürftige Familie kann mit der Kombination aus Arbeitslosenhilfe und Sozialleistungen gut über die Runden kommen“, erklärte Baumann. Hauptziel sei es aber, die Leute „in Arbeit zu bringen“. Wer Termine mit dem Jobcenter unentschuldigt auslasse oder mehrmals Arbeitsangebote ausschlage, dem drohen Kürzungen der Leistungen.

Nach diesen doch recht allgemein gehaltenen Ausführungen blieb nur noch wenig Zeit zur Diskussion. Einzig der Wolfratshauser Stadtrat Hans Schmidt nutzte die Gelegenheit, erneut den Mangel an Sozialwohnungen im Landkreis anzuprangern. Gleichwohl führte Baumann an, dass die meisten der vom Jobcenter betreuten Hartz-IV-Empfänger über eine „angemessene Wohnung“ verfügten.

Kreissprecher Alexander Müllejans verdeutlichte danach in seinem kompakten Rechenschaftsbericht, dass die Grünen sich neben der Wohnungsnot auch anderen Themen widmen. Dazu gehören die Schaffung von öffentlichem Grün, die Durchsetzung der Energiewende, die Vermeidung von Plastikmüll sowie eine rasche Integration von Asylbewerbern.

Dass dieser Kampf an vielen Fronten kräftezehrend sein kann, hat Andreas Morr am eigenen Leib erfahren. Der Ex-Kreissprecher leitete diesmal die Neuwahlen und wünschte seinen Nachfolgern Barbara Schwendner und Alexander Müllejans „Herzliches Beileid“. Zudem wurden Alexander Mante als Kassier, Prof. Dr. Detlev Ringer als Schriftführer sowie Beisitzerin Beate Paulerberg in ihren Ämtern bestätigt.

von Peter Herrmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Reihenweise Reifen zerstochen
Auf Autoreifen hatten es Unbekannte in Geretsried abgesehen. Reihenweise zerstachen sie Autoreifen im Stadtgebiet. Der Gesamtschaden liegt bei 4000 Euro.
Reihenweise Reifen zerstochen
In der alten Polizei fing alles an
Die Geschichte der Freien Waldorfschule Isartal reicht eigentlich über 40 Jahre zurück. Eine eigene Schule betreiben die in einer Genossenschaft organisierten Lehrer, …
In der alten Polizei fing alles an
Wolfratshauser (50) kündigt Eklat im Gerichtssaal an
Der Anruf erreichte das Amtsgericht in der Früh um 8.15 Uhr. Über seine Verteidigerin, die ihr Mandat jedoch bereits niedergelegt hatte, ließ der Angeklagte ausrichten, …
Wolfratshauser (50) kündigt Eklat im Gerichtssaal an
Geduldsprobe für Autofahrer
Königsdorf - Die Straßenmeisterei Wolfratshausen wird ab Montag, 20. Februar, in der Ortsdurchfahrt südlich der Tankstelle Gehölz auslichten. Es kann zu …
Geduldsprobe für Autofahrer

Kommentare