+
Eine Mutter war mit ihrem einjährigen Buben unterwegs, als zwei Männer kamen und ihr Kind weg trugen.

Kripo fahndet nach zwei Männern

Fremder Mann entreißt Mutter ihren einjährigen Buben

  • schließen

Geretsried – Für die Mutter war es ein Riesen-Schock: Ein fremder Mann hat in Geretsried nach ihrem einjährigen Sohn gegriffen und ihn davongetragen. Jetzt ermittelt die Kripo.

++ Update vom 23. März: Die Polizei hat zahlreiche Augenzeugen befragt. Jetzt stellt sich der Fall ganz anders dar.

++ Update vom 21. März: Die Kriminalpolizei hat bereits mit ersten Zeugen des Vorfalls gesprochen. Die Polizei hat unserer Zeitung am Montag neue Details mitgeteilt.

Mysteriöser Vorfall an der Richard-Wagner-Straße

Nach einem mysteriösen Vorfall auf der Richard-Wagner-Straße ermittelt die Kriminalpolizei Weilheim. Die Beamten bitten die Bevölkerung um Hinweise bei der Suche nach zwei Männern, die gegen dessen Willen einen Buben gepackt und sich mit ihm ein Stück von der geschockten Mutter entfernten.

Einer der beiden Männer griff plötzlich nach dem Bub

Die Tat ereignete sich laut Polizei am Freitagvormittag gegen 11.30 Uhr. Eine 24-jährige Geretsriederin spazierte zu dieser Zeit mit ihrem Sohn auf der Richard-Wagner-Straße in südliche Richtung. Sie führte einen Kinderwagen mit sich. Auf dem Weg kamen ihr zwei junge Männer entgegen. „Einer der beiden griff sich plötzlich den Buben und hob ihn hoch“, berichtet Markus Weßner, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern in Rosenheim. „Er entfernte sich mit dem Jungen sogar ein Stück. Die Frau schrie den Mann an, auch der Einjährige wehrte sich“, so der Hauptkommissar weiter.

Schließlich ließ der Unbekannte das Kind wieder los, „beide Männer entfernten sich langsam gehend in Richtung Sudetenstraße“. Das Kind wurde bei dem Vorfall nicht verletzt. Die Mutter alarmierte umgehend die Polizei. „Nachdem ein Kind beteiligt ist und die Hintergründe des Verhaltens der beiden Männer unklar sind, übernahm die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim die Ermittlungen in dem Fall“, erläutert Weßner.

Die Kripo veröffentlicht eine Täterbeschreibung

Die Kripo bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat den Vorfall auf der Richard-Wagner-Straße am Freitagvormittag beobachtet und kann Angaben zu den beiden Männern und deren Verhalten machen?

  • Der Unbekannte, der den Buben griff, ist zwischen 17 und 21 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, schlank und hat dunkle, fast schwarze Haare sowie einen auffälligen Pony, der über die Augenbrauen reicht. Er trägt einen Oberlippenbart, der laut Beschreibung der Polizei unter der Nase ausgespart ist. Der Gesuchte hat mandelförmige Augen, eine dunkle Gesichtsfarbe und war zur Tatzeit mit einer braunen Kapuzenjacke mit Fellbesatz und einer blauen Jeanshose bekleidet. Er hatte einen schwarzen Rucksack dabei und sprach gebrochenes Deutsch.
  • Sein Begleiter ist ebenfalls 17 bis 21 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, schlank und hat schwarze kurze Haare. Der junge Mann führte auch einen Rucksack mit sich und sprach gebrochenes Deutsch.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion in Weilheim unter der Telefonnummer 0881/6400 entgegen.

cce

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrunkener begeht im Rausch ständig Delikte - und kann sich danach an nichts erinnern
Im betrunkenen Zustand bekommt ein 35-Jähriger ständig Ärger mit der Justiz. Jetzt kam es wieder zu einer Gerichtsverhandlung. 
Betrunkener begeht im Rausch ständig Delikte - und kann sich danach an nichts erinnern
Sanierung des Eisstadions wird deutlich teurer - daher kommt die Kostensteigerung
Seit Montag ist das Heinz-Schneider-Eisstadion wegen anstehender Bauarbeiten geschlossen. Jetzt steht fest: Geretsried muss für die Sanierung deutlich mehr zahlen als …
Sanierung des Eisstadions wird deutlich teurer - daher kommt die Kostensteigerung
Marienbrunnen: Warum sich Hobby-Historiker gegen diskutierte Verlegung stemmt
Zur Aufwertung der Wolfratshauser Altstadt wird über eine Verlegung des Brunnens am Marienplatz nachgedacht. „Finger weg“, sagt Hobby-Historiker Christian Steebn.
Marienbrunnen: Warum sich Hobby-Historiker gegen diskutierte Verlegung stemmt
Schüler (11) wird im Bus zum Ziel - dann steigen zwei Kinder mit aus - und es wird schlimm 
Alle Polizeimeldungen aus der Region: Aktuell fahndet die Polizei nach zwei Buben, die über einen 11-Jährigen hergefallen sind.
Schüler (11) wird im Bus zum Ziel - dann steigen zwei Kinder mit aus - und es wird schlimm 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion