+
Die Freiwillige Feuerwehr Geretsried rückte mit 21 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen an.

Sonntagabend am Haydnweg

Küchenbrand: Mutter und Sohn kommen ins Krankenhaus

Geretsried - Großeinsatz am Sonntagabend am Haydnweg. Eine 38-jährige Geretsriederin hatte einen Fettbrand in der Küche gemeldet.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte am Sonntag gegen 17.30 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus am Haydnweg aus. Eine 38-jährige Bewohnerin hatte einen Fettbrand in ihrer Küche gemeldet, berichtet Vize-Polizeichef Emanuel Luferseder.

Die Mutter und ihr zwölfjähriger Sohn konnten sich aus der Wohnung retten. Sie wurden vorsorglich mit dem BRK-Rettungsdienst zur Beobachtung in eine Klinik eingeliefert.

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht. Der Schaden am Mobiliar der Wohnung wird auf 5000 Euro geschätzt.

Am Einsatz beteiligt waren die Freiwillige Feuerwehr Geretsried mit 21 Kräften und vier Fahrzeugen sowie der BRK-Rettungsdienst mit zwei Rettungs- und einem Notarztwagen, dem Einsatzleiter und dem First Responder der Bereitschaft Geretsried.

sas

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Münsing dreht an der Steuerschraube
Die Grund- und Gewerbesteuer  in Münsing wird teurer: Erstmals nach 17 Jahren beschließt der Gemeinderat die Anhebung zum 1. Januar 2018.
Münsing dreht an der Steuerschraube
So soll Geretsrieds neues Zentrum aussehen
Der Bürgermeister spricht von einer ersten Herzkammer, der Architekt von einer Perlenkette. So oder so: „Puls G“ markiert den Beginn der Neugestaltung der Stadt.
So soll Geretsrieds neues Zentrum aussehen
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein
Wolfratshausen will Fair-Trade-Kommune werden
„Der Weg ist das Ziel“, findet Dr. Ulrike Krischke. Sie will Wolfratshausen zur offiziellen Fair-Trade-Kommune machen. Wie steinig der Weg ist, berichtet sie im …
Wolfratshausen will Fair-Trade-Kommune werden

Kommentare