+
Achtung, Unfall: Ein 24-jähriger Geretsrieder hat beim Rangieren zwei Autos gerammt. 

Isarau-Stadion

Autos gerammt

  • schließen

Geretsried - Seinen Führerschein ist ein 24-jähriger Geretsrieder los. Er hat beim Rangieren zwei geparkte Autos massiv beschädigt.

Der Mann versuchte in der Nacht zum Sonntag gegen 0.30 Uhr, seinen Kleinwagen auf dem Parkplatz des Isarau-Stadions an der Jahnstraße zu wenden. Laut Polizeibericht unterschätze er vermutlich seine Geschwindigkeit, kam zu weit nach rechts und rammte zwei geparkte Autos, an denen 15 000 Euro Sachschaden entstand. Der Schaden am Auto des Geretsrieders liegt bei 5000 Euro. Verletzt wurde der Mann bei dem Unfall nicht, trotzdem musste er ins Krankenhaus – zur Blutentnahme. Der Alkoholtest an der Unfallstelle ergab einen Wert von knapp einer Promille. Die Polizisten nahmen dem Mann umgehend den Führerschein ab.

So aktivieren Sie Push-Nachrichten der Merkur.de-App auf dem Android

So aktivieren Sie Push-Nachrichten der Merkur.de-App auf dem iPhone

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Interkommunales Hallenbad: Ab 2020 geht‘s ins Wasser
Ende 2019, Anfang 2020 könnte das interkommunale Hallenbad stehen. Dieses Datum nannte Bürgermeister Michael Müller am Sonntag beim CSU-Stammtisch. Der …
Interkommunales Hallenbad: Ab 2020 geht‘s ins Wasser
Wolfratshauser stürzt 100 Meter in die Tiefe
Ein 48-jähriger Wolfratshauser verlor bei einer Tour im Wettersteingebirge das Gleichgewicht und ist abgestürzt.
Wolfratshauser stürzt 100 Meter in die Tiefe
So schön war die Johannifeier auf dem Kammerloh
Samstagnacht brannten vielerorts im Landkreis bei optimalen Wetterbedingungen die traditionellen Sonnwendfeuer ab. Einer der größten und mit rund neun Metern vor allem …
So schön war die Johannifeier auf dem Kammerloh
Darf man sein Gießwasser aus dem Fluss holen, Frau Schulze?
Es ist heiß und regnet selten – Hobbygärtner müssen ihre Blumenbeete, Gemüsepflanzen und Rasenflächen kräftig wässern. Wer nah genug an einem Fluss lebt, taucht die …
Darf man sein Gießwasser aus dem Fluss holen, Frau Schulze?

Kommentare