+
Danke für Ihre Hilfe!

Danke für Ihre Hilfe bei „Leser helfen helfen“

Weihnachtsaktion: So haben Ihre Spenden schon geholfen

  • schließen

Bad Tölz-Wolfratshausen – Schon 49 391,06 Euro haben Sie, liebe Leser, wieder für unsere Weihnachtsaktion Leser helfen helfen gespendet. Jeder Cent kommt bei den Hilfsbedürftigen an, zeigt ein Blick auf frühere Fälle.

Das Schicksal hat Andrea K. schon oft übel mitgespielt. Die Wolfratshauserin hat eine chronische Lungenkrankheit und ist arbeitslos, ihr Mann schlug sie jahrelang. Dann klauten Jugendliche der 70-Jährigen auch noch den Geldbeutel, der bei einem Sturz aus der Jackentasche gerutscht war. Das Geld, mit dem Andrea K. einen Monat lang über die Runden kommen musste, war weg. „Ich würde mir so gerne einmal einen dicken Winterpulli kaufen“, erzählte sie voriges Jahr unserer Zeitung. Doch dafür müsste sie sich Geld leihen. Ein Teufelskreis. Dank einer Spende unserer Leser konnte ihre Not gelindert werden.

Unsere Weihnachtsaktion Leser helfen helfen unterstützt Menschen im Landkreis, die unverschuldet in Not geraten sind. Jeder gespendete Cent kommt bei den Hilfsbedürftigen an – bei Bürgern wie Andrea K., die durch Krankheit oder tragische Umstände gerade mal genug Geld zum Leben haben. Sobald etwas Unvorhergesehenes passiert, wissen sie sich nicht mehr zu helfen.

Jeder kann plötzlich hilfsbedürftig werden

So war es auch bei Anna M. (59). Früher griff sie als Sozialarbeiterin Menschen in Not unter die Arme, plötzlich brauchte sie selbst Hilfe. Die Frau aus dem südlichen Landkreis brach zusammen, als ihr Vater starb, der sie im Kindesalter mehrfach sexuell missbraucht hatte. Die verdrängten Erinnerungen waren alle wieder da. Im Kampf gegen die Depressionen wurde ein Pferd ihr wichtigster Therapeut – den sie sich finanziell nicht leisten kann. Sie, liebe Leser, halfen.

An diese Kontonummern können Sie spenden.

Lukas P. (30) aus Bad Tölz hatte ebenfalls eine schwere Kindheit. Wir schilderten seine Geschichte. Antidepressiva unterdrückten zwar die Panikattacken nach dem Krebstod seiner Mutter, aber Lebensmut schenken ihm die Medikamente nicht. Der junge Mann verlässt seine Wohnung höchstens zum Einkaufen oder um seine Mutter auf dem Friedhof zu besuchen. Auch dort wird er daran erinnert, wie wenig er hat: Keine Familie und kein Geld, mit dem er seiner Mutter zumindest ein Metallkreuz kaufen könnte. Bislang zierte ein Holzkreuz die letzte Ruhestätte. Spenden unserer Hilfsaktion nutzte er für das Grab. „Es ist das Letzte, was ich für sie tun kann“, sagte Lukas P.

Bewegend ist auch das Schicksal von Jacky D. (26) aus Geretsried, die als alleinerziehende Mutter schwer an Krebs erkrankt ist und dringend auf Unterstützung angewiesen ist, um ihr den Alltag zumindest ein bisschen zu erleichtern. Unsere Leser spendeten ihr unter anderem einen dringend benötigten Wäschetrockner. Die Anteilnahme und Hilfsbereitschaft nach unserem Bericht war riesig – und die Unterstützung geht in diesem Jahr weiter.

Bei der Weihnachtsaktion 2015/16 kamen im Landkreis dank Ihnen, liebe Leser des Isar-Loisachboten/Geretsrieder Merkur und Tölzer Kurier, insgesamt 131 449 Euro zusammen. Seit Start der diesjährigen Aktion am ersten Adventswochenende sind schon 49 391,06 Euro (Stand: 08.12.2016) auf unseren beiden Konten eingegangen. Damit konnte und kann viel Gutes bewirkt werden, um die Not vor Ort zu lindern. Jeder Euro hilft. Deswegen sagen wir schon jetzt: Vergelt’s Gott.

Lesen Sie auch: Nach plötzlichem Tod: „Uns hat jemand einen Engel geschickt“

dor

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bauch, Beine, Po – So kommt man fit durch den Stadtwald
Es gibt keine Ausreden mehr, um sich vor ein bisschen Sport zu drücken: Vor zwei Wochen wurde der Bewegungsparcours im Stadtwald zwischen B 11 und …
Bauch, Beine, Po – So kommt man fit durch den Stadtwald
1200-Jahrfeier in Steingau und Erlach
Die Steingauer und Erlacher hatten Glück: Während am Freitagabend ein folgenschweres Unwetter über die Region hinwegzog, lachte am Sonntag die Sonne vom Himmel. Beste …
1200-Jahrfeier in Steingau und Erlach
Erstes Etappenziel erreicht
Ein erstes Etappenziel ist erreicht: Die Spartenverlegung im Stadtzentrum ist abgeschlossen. Was noch fehlt, ist der Straßenbau. 
Erstes Etappenziel erreicht
A95: Sieben Unfälle in acht Stunden
Sieben Verkehrsunfälle haben sich am Samstag zwischen 12 und 20 Uhr auf der Autobahn A95 ereignet. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden beläuft sich …
A95: Sieben Unfälle in acht Stunden

Kommentare