+
Eintauchen und abschalten: Zum Start der Lesewoche schmökern die Schüler der Karl-Lederer-Grundschule in den Sach- und Geschichtsbüchern der Schulbücherei. (Klick für breites Bild)

Buchstaben-Safari

Lesewoche an der Karl-Lederer-Grundschule

Geretsried – Die Bücherei der Karl-Lederer-Grundschule wird heuer zehn Jahre alt. Das feiert die Schule mit ihrer Lesewoche.

Stolz tragen zwei Erstklässlerinnen ihre gebastelten Lesezeichen durch den Flur in der Karl-Lederer-Grundschule. Sie machen sich auf den Weg zur nächsten Station: In jedem Klassenzimmer wartet heute eine andere Aktion. Die Kinder dürfen Theater spielen, ein Märchenquiz lösen, einen Schatz finden und einer spannenden Geschichte lauschen. Es ist Lesewoche.

So eine Aktion organisiert Lehrerin Gabriele Reeh alle zwei Jahre. Heuer ist das Angebot besonders groß, weil die Schulbücherei zehnten Geburtstag feiert. Die Idee zu ihrer Einrichtung hatten damals Lehrer und Eltern im Zuge der Schulrenovierung. „Für die Kinder aus Stein ist der Weg in die Stadtbücherei recht weit“, sagt Reeh. „In unserer Bücherei, die täglich geöffnet ist, finden sie 2500 Kinderlesebücher und Sachbücher.“ Ein Team aus Viertklässlern und Lehrern übernimmt die Betreuung.

Lust zu lesen – das hätten eigentlich fast alle Schüler, berichtet die Lehrerin. Man merkt am Aktionstag, dass es schon den jüngsten Mädchen und Buben Spaß macht, sich hinzusetzen und die Witze und Scherzfragen zu entziffern, die in einem Zimmer ausliegen. Sie erfahren auch allerlei Interessantes. Konrektorin Heidi Dodenhöft erklärt ihnen die Blindenschrift, auch Brailleschrift genannt nach ihrem Erfinder Louis Braille. Am Ende der Unterrichtsstunde schaffen es die Grundschüler sogar, ihre Initialen in der Punktmuster-Schrift darzustellen, was gar nicht so einfach ist. Die ausländischen Kinder an der Karl-Lederer-Schule, die noch nicht so gut Deutsch können, lernen spielerisch. Zur Entspannung dürfen alle zwischendurch Bilder ausmalen und basteln.

Die Aktionswoche geht am heutigen Dienstag weiter mit einem Büchermarkt, bei dem die Schüler ihre eigenen Bücher verkaufen und tauschen. Am Mittwoch findet ein Vorlesewettbewerb statt. In der Jury sitzen Vertreter des Gymnasiums, der Realschule und der Mittelschule sowie Stadtbüchereileiter Björn Rodenwaldt. Am Donnerstag ist der afrikanische Märchenerzähler und Musiker Tormenta Jobarteh zu Gast. Am Freitag werden die Sieger des Vorlesewettbewerbs geehrt.

In der Lesewoche würden die Kinder nicht nur fürs Lesen begeistert, sagte Reeh. Es spiele sich auch im sozialen Bereich sehr viel ab. Die Kinder hätten die Freiheit zu entscheiden, an welchen Aktionen sie teilnehmen. Die Klassen würden sich durchmischen und bessere Leser den schwächeren helfen.

von Tanja Lühr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wolfratshauser (50) kündigt Eklat im Gerichtssaal an
Der Anruf erreichte das Amtsgericht in der Früh um 8.15 Uhr. Über seine Verteidigerin, die ihr Mandat jedoch bereits niedergelegt hatte, ließ der Angeklagte ausrichten, …
Wolfratshauser (50) kündigt Eklat im Gerichtssaal an
Geduldsprobe für Autofahrer
Königsdorf - Die Straßenmeisterei Wolfratshausen wird ab Montag, 20. Februar, in der Ortsdurchfahrt südlich der Tankstelle Gehölz auslichten. Es kann zu …
Geduldsprobe für Autofahrer
Aus Dankbarkeit: Syrer meißelt Kunstwerk
Es gibt viele Arten, seine Dankbarkeit zu zeigen. Der Syrer Firass Abduhlrahman hat seine Verbundenheit mit Icking auf besondere Weise zum Ausdruck gebracht: Er hat ein …
Aus Dankbarkeit: Syrer meißelt Kunstwerk
Stadtzentrum: „Wir tun das für Geretsried“
Die Stadt Geretsried plant ein komplett neues Zentrum. Als erster Investor will die Krämmel Familien GbR die Häuserzeile Karl-Lederer-Platz 14 bis 18 abbrechen und dort …
Stadtzentrum: „Wir tun das für Geretsried“

Kommentare