+
Wollen hoch hinaus: (v. li.) Abe Pfeiffer, Fabio Faganello, Mika Erdelt und Maxi Stach von „Manera.“. Die Hard-Rock-Band gibt es seit zwei Jahren.

geretsrieder waldsommer  

„Manera“ machen Musik auf ihre Art

  • schließen

Das Voting für das Band-Battle auf dem Geretsrieder Waldsommer läuft: Neun Bands wollen auf die Bühne. Auch die Wolfratshauser Formation „Manera“ bewirbt sich. Für das Quartett wäre ein Auftritt im Festzelt ein Heimspiel.

Geretsried/Wolfratshausen – „Manera“, das sind Abraham Pfeiffer (19, Schlagzeug), Mika Erdelt (20, E-Gitarre), Fabio Faganello (20, Gesang) und Maxi Stach (21, Bass). Alle vier sind aus Wolfratshausen. Zueinandergefunden haben sie erst vor zwei Jahren. „Irgendwann einmal haben wir zusammen gejammt, es hat gefunkt, und seitdem sind wir glücklich in einer Band“, erinnert sich Pfeiffer schmunzelnd.

Mindestens dreimal in der Woche treffen sich die vier Jungs im Geretsrieder Jugendzentrum Saftladen. Dort können sie für zwölf Euro Miete im Monat während der Öffnungszeiten im Bandraum proben. „Wir spielen, weil es uns Spaß macht“, sagt Faganello. Die Jungs machen auf ihre „Manera“ – spanisch für Art und Weise – Musik, dazu gibt es englischsprachige Texte. „Wir machen bluesigen, modernen Hard-Rock“, versucht Erdelt den doch eher rauen und lauten Musikstil zu erklären. Die Songs stammen alle aus der eigenen Feder. „Jemand zückt in der Probe einen Text, das Instrumentale entsteht dann in der Gemeinschaft“, ergänzt Pfeiffer. „Aber das kann manchmal ein ziemlich langwieriger Prozess sein.“

„Es ist schon Musik, was wir da machen.“

Ihre Songs präsentierten die vier Musiker bislang im Saftladen und auf kleinen Bühnen im Umkreis. Ein erster großer Erfolg gelang dem Quartett beim Emergenza-Bandcontest in München im vergangenen Jahr. Dort schaffte es „Manera“ bis ins Halbfinale und verpasste nur knapp den Einzug ins Süddeutschland-Finale. „Damit hatten wir gar nicht gerechnet“, sagt Faganello. „Das war mehr eine Live-Probe“, ergänzt Pfeiffer. Aber: Die Jury gab den Jungs ein positives Feedback. Für Erdelt die Bestätigung: „Es ist schon Musik, was wir da machen.“

Auf der Bühne fühlen sich die Jungs wohl. „Wir haben das Talent, aus dem Nichts die Leute mitreißen zu können“, meint Faganello. „Wir sind eine Band, die Feuer macht.“ Beim Band-Battle machen sie mit, weil sie quasi vor ihrer Haustür auftreten könnten. „So ein Heimspiel wäre extra geil“, meint Stach. Außerdem könnten sie mit dem Preisgeld, das es für den Gewinner gibt, endlich ein Demo-Tape aufnehmen.

Wer neugierig auf „Manera“ geworden ist und die Band live hören will, hat dazu am kommenden Samstag, 8. Juli, Gelegenheit. Beim „Riverfront Vol. 1“ in der Geltinger Kulturbühne Hinterhalt tritt die Formation zusammen mit „Low Society“, „Fire From Below“ und „Hippè Herrèn“ auf. Das Konzert beginnt um 19.45 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro.

Manera auf Faceboo k

Abstimmung

Das Band-Battle auf dem Geretsrieder Waldsommer findet am Samstag, 5. August, statt. Welche Bands auf der Bühne stehen, entscheidet ein Voting im Internet. Jeder kann seine Stimme noch bis 10. Juli abgeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Betrunkener dringt in falsches Haus ein – 73-Jährige ruft Polizei
Nach einem Alkoholexzess konnte sich ein 29-jähriger Wolfratshauser am Sonntag nicht mehr daran erinnern, wo er wohnt – und drang in ein falsches Haus ein. 
Betrunkener dringt in falsches Haus ein – 73-Jährige ruft Polizei
Ein Bäumchen zur Erinnerung an Helga Sappl
Ohne Helga Sappl wäre Ascholding nicht das, was es heute ist. Das Dorfleben und die Ortsgestaltung lagen der leidenschaftlichen Gartlerin zeitlebens am Herzen. Als …
Ein Bäumchen zur Erinnerung an Helga Sappl
Hendl-Krieg beim Seniorennachmittag
Außen knusprig und innen zart. So soll ein gutes Grill-Hendl sein. Für einige Geretsrieder kommt es aber offenbar darauf an, dass es vor allem eines ist: gratis. Beim …
Hendl-Krieg beim Seniorennachmittag
Ehe auf Probe mit einer Fremden
Dazu gehört schon eine Portion Mut: der Renn-Mechaniker Steve M. aus Geretsried hat in der Sat.1-Sendung „Hochzeit auf den ersten Blick“ einer ihm bis dato völlig …
Ehe auf Probe mit einer Fremden

Kommentare