+
Ein ungewöhnlicher Lebensweg: Wolfgang Ködel, einst Unternehmer, geht in einem Waldstück spazieren. Drei Jahre lang lebte er unentdeckt in einem Zelt in den Isarauen.

Geretsrieder Aussteiger

Er lebte drei Jahre lang im Wald: Jetzt erzählt Wolfgang Ködel seine Geschichte

  • schließen

Geretsried - Drei Jahre lang lebte Wolfgang Ködel, 57, unentdeckt im Wald. Vor zwei Jahren flog er auf. Jetzt erzählt er seine Geschichte unter dem Titel "Der Mann im Wald".

Fünf Jahre ist es inzwischen her, dass Unternehmer Wolfgang Ködel den Zwangsbescheid in der Hand hielt. Seine Firma in Geretsried war insolvent, sein Geld gehörte den Gläubigern. Jetzt verlor er auch noch sein Haus, seinen letzten Funken Stolz aber behielt der depressive Mann. Er packte im Keller sein Kugelzelt und zog in den nahegelegenen Wald. Unglaublich: Drei Jahre lebte er unentdeckt in den Isarauen - auch bei minus 20 Grad im Winter. Jetzt erscheint Wolfgang Ködels Buch über seine unglaubliche Geschichte.

Wolfgang Ködels Biografie heißt "Der Mann im Wald"

Das Buchcover (Klick für großes Bild).

"Der Mann im Wald - Wie ich mein Leben hinter mir ließ" heißt die Biografie, die Wolfgang Ködel zusammen mit Autorin Sabine Eichhorst verfasst hat. Das Buch erscheint am 1. September im Piper Verlag, 240 Seiten für 15 Euro.
 
Seit Wolfgang Ködels Versteck in den Isarauen bei Geretsried vor zwei Jahren aufgeflogen ist, ist viel passiert. Im November 2014 erzählte der Mann, der im Wald lebte, seine Geschichte zuerst in unserer Zeitung. Dann lud ihn Sandra Maischberger in ihre Fernseh-Talkshow ein. Ködel fasste einen Entschluss: Er wollte sich in die Gesellschaft zurück kämpfen. Ein Jahr danach, im Oktober 2015, kehrte er nochmals in den Wald bei Geretsried zurück und half beim Ramadama. Der Hilfsbedürftige ist zum Helfer geworden. Unsere Zeitung hat ihn dort begleitet, ihm ging es schon deutlich besser. Und Wolfgang Ködel kündigte sein Buchprojekt "Der Mann im Wald" an. Jetzt erscheint die Biografie.
 
Lesen Sie hier: Die bewegende Geschichte von Wolfgang Ködel kurz nach seinem Auftauchen aus dem Wald aus unserer Zeitung.
 
dor

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisster Rentner ist zurück
Ein glückliches Ende hat gestern eine Vermisstensuche in der Gegend um Waldram gefunden. Ein verwirrter Rentner (88) wurde gegen 2.25 Uhr zu Hause von einem Unbekannten …
Vermisster Rentner ist zurück
Weidacher Bad bleibt zu
Die Modernisierung kostet nach Expertenschätzung gut 2,5 Millionen Euro: Das ist viel Geld für das Weidacher Lehrschwimmbad in Weidach. Der Stadtrat muss über das …
Weidacher Bad bleibt zu
„Infrastruktur muss attraktiver werden“
Der Jugendrat und die Grüne Jugend arbeiten weiter am Thema Busverbindungen. Damit der Antrag im Kreis berücksichtigt wird, sollen die Wünsche konkretisiert werden.
„Infrastruktur muss attraktiver werden“
Anwohner beklagt: Bei Falschparkern wird mit zweierlei Maß gemessen
Ein Anwohner aus dem Kiefernweg beschwert sich über blockierte Stellplätze und schreibt an den Bürgermeister. Die Stadt antwortet: Es wird nicht mit zweierlei Maß …
Anwohner beklagt: Bei Falschparkern wird mit zweierlei Maß gemessen

Kommentare