+
Comeback in der Bayernliga: Dominik Meierl (Mi.), zuletzt im Geretsrieder 1b-Team im Einsatz, wird bei den River Rats während der Verzahnungsrunde aushelfen. Heute steht das erste Heimspiel gegen Kempten an. 

Eishockey

Mit heißem Herz und kühlem Kopf

  • schließen

Am Freitagabend gilt‘s: Gegen den ESC Kempten wollen die Geretsrieder River Rats mit einem Sieg in die Bayernliga-Abstiegsrunde starten.  Stadionchef Rico Lehwald hat mir vielen freiwilligen Helfern dafür gesorgt, dass das Spiel stattfinden kann.

Geretsried – „Wichtig ist in erster Linie, dass wir positiv an diese Herausforderung herangehen.“ Zu seiner Aussage von vor wenigen Tagen steht Ludwig Andrä nach wie vor. Allerdings gibt es vor dem ersten Verzahnungsrunden-Match des Geretsrieder Eishockeyteams an diesem Freitag gegen den ESC Kempten (19.30 Uhr, Heinz-Schneider-Eisstadion) doch einige Dinge, die den Trainer der River Rats beschäftigen. So wurde wegen der Schneemengen das Stadion am Donnerstag für jeglichen Trainingsbetrieb gesperrt. Stadionchef Rico Lewald will mit freiwilligen Helfern dafür sorgen, dass die Eisfläche, die Zuschauerränge und der Parkplatz am Freitagabend benutzbar sind. „Ich hoffe, dass das klappt“, sagt Andrä, der für sein Team am Donnerstagabend eigens eine Trainingszeit in der Tölzer Eishalle organisiert hatte.

Personell gibt es ebenfalls ein paar Unwägbarkeiten, aber auch positive Nachrichten. So hat sich die Knieverletzung von Benedikt May aus dem Königsbrunn-Spiel als weniger schlimm herausgestellt. „Er wird mittrainieren und es am Freitag versuchen“, berichtet der Coach. Vorgesorgt hat er für den Fall, dass der Mittelstürmer passen muss: Dominik Meierl, der sich im Sommer ins Geretsrieder 1b-Team zurückgezogen hat, wird während der Abstiegsrunde aushelfen. „Das freut mich sehr“, sagt Andrä über das Comeback des 23-Jährigen.

Dennoch gibt es zwei Ausfälle zu beklagen. Allrounder Luis Rizzo hat sich einen Innenbandriss im Knie zugezogen und wird wohl drei Wochen fehlen. Und Verteidiger Dominic Fuchs fällt krankheitsbedingt aus. Dafür wird – falls alle Passformalitäten reibungslos über die Bühne gehen – Ondrej Stava sein Debüt bei den River Rats geben. „Ich gehe davon aus, dass er eine Verstärkung für uns ist“, sagt Andrä über den 23 Jahre alten Tschechen, der im ersten Block neben Oldie Andreas Dornbach verteidigen wird. Der Coach attestiert dem Neuzugang eine „gute Übersicht und einen guten Schuss“.

Trotz aller Personalrochaden hat der Trainer Zeit gefunden, sich mit dem ersten Gegner zu befassen. „Kempten ist ein starkes Team, das hoch in die Bayernliga will“, warnt der 46-Jährige vor den Allgäuern, die mit nur zwei Punkten Rückstand Zweiter hinter Vorrundenmeister ESV Burgau wurden. Zuletzt feierte der ESCK einen 4:3-Sieg gegen Ulm und schlug Buchloe sogar mit 6:0. Leistungsträger im Team von Trainer Markus Wartosch, das bereits im Vorjahr Zweiter hinter dem späteren Aufsteiger EHC Klostersee war, sind neben Alexander von Sigriz, Torhüter Martin Niemz und dem Ex-Geretsrieder Patrick Weigant die beiden Kontingentspieler David Hornak (Slowakei) und Adrian Kastel-Dahl (Schweden).

„Das erste Spiel ist ganz, ganz wichtig, denn mit einem Sieg geht man anschließend mit einer ganz anderen Einstellung in die nächsten Partien dieser Verzahnungsrunde“, betont Andrä. Er erwartet von seinen Schützlingen einen Auftritt „mit heißem Herz und kühlem Kopf“. Beim letzten Duell gegen Kempten taten sich die River Rats jedoch einigermaßen schwer: Im damaligen Landesliga-Match am 25. Januar 2015 gewannen sie nach Toren von Andi Hölzl (2), Ondrej Horvath, Klaus Berger und Dominik Meierl mit 5:1. Ein Resultat, das auch diesmal sicherlich ganz nach dem Geschmack des Trainers wäre.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Landratsamt: Die Jagd bitte einstellen
Die Schneemassen mögen aus dem Straßenbild verschwunden sein, in den Wäldern ist dies nicht der Fall. Das bringt das Wild in eine bedrohliche Lage. Das Landratsamt …
Landratsamt: Die Jagd bitte einstellen
Aus Russland nach Stein: Das ist die Geschichte von Irina Pfafenrod
Wie und warum sind sie nach Geretsried gekommen? All das erzählen Menschen aus dem Stadtteil Stein in der Broschüre „Geschichte(n) in Stein geschrieben“. Heute: die …
Aus Russland nach Stein: Das ist die Geschichte von Irina Pfafenrod
„Les Bons Becs“ spielen bei Buffet Crampon
Die international bekannten Holzbläser der Gruppe „Les Bons Becs“ aus Frankreich treten am 31. Januar, in Geretsried auf. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird …
„Les Bons Becs“ spielen bei Buffet Crampon
Mercedes ausgebrannt: Polizei sucht Zeugen
In der Nacht zum Freitag ist in Geretsried ein Mercedes komplett ausgebrannt. Ein weiteres Auto wurde von den Flammen in Mitleidenschaft gezogen.
Mercedes ausgebrannt: Polizei sucht Zeugen

Kommentare