Trainingseinheit auf eigenem Eis: Im runderneuerten Heinz-Schneider-Stadion mit neuer Plexiglasbande empfangen die River Rats an diesem Freitag den TSV Peißenberg zum ersten „echten“ Heimspiel der Saison. Foto: olivo

Geretsried

Neuer Glanz in der Hütte

Eishockey - River Rats empfangen Peißenberg zum ersten "echten" Heimspiel im runderneuerten Stadion. Neuzugang Luis Rizzo wird sein Debüt geben.

Seine beiden bisherigen Heimspiele gegen Dorfen und Schongau musste der ESC Geretsried aufgrund der Sanierungsarbeiten im eigenen Oval in der Tölzer Trainingshalle austragen. Nun sind die Umbaumaßnahmen im Heinz-Schneider-Eisstadion abgeschlossen. Neben der neu installierten Bande müssen sich die Zuschauer beim dritten Heimspiel gegen den TSV Peißenberg (Freitag, 18 Uhr) mit einigen Neuerungen anfreunden: Die Spielerbänke sind nun auf der Tribünenseite mit den Sitzplätzen zu finden. Sprecherkabine und Strafzeitboxen sind auf die gegenüberliegende Seite gewandert. Einen neuen Platz hat auch die Anzeigentafel bekommen: Sie informiert nun von oberhalb des VIP-Stüberls über Tore, Spiel- und Strafzeiten. „Nachdem wir in Bad Tölz jeweils nur 100 Besucher hatten, würden wir uns über einen großen Zuschauerzuspruch sehr freuen“, sagt ESC-Chef Tommi Stöber vor dem heutigen ersten „echten“ Heimspiel.

Die TSV-Eishackler haben eine erfolgreiche Saison hinter sich. Nach Platz acht in der Vorrunde wurden sie der Zwischenrunde souverän Erster. Im Viertelfinale schaltete Peißenberg im Modus „Best of three“ den ESC Dorfen mit 2:1-Siegen aus. Endstation waren im Halbfinale die Höchstadt Alligtors. Beide Aufeinandertreffen mit dem späteren Oberliga-Nachrücker gingen mit 3:4 nach Verlängerung beziehungsweise 3:4 verloren. Auch heuer kann Randy Neal auf einen starken Kader bauen. Lediglich Patrick Feistle verließ den Klub. Neu im Team ist Rückkehrer Josef Staltmayer. Der 36-Jährige war viele Jahre beim SC Riessersee in der DEL2 ein zuverlässiger Defender. Zweiter Neuzugang ist Dejan Vogl. Der Slowene spielte unter seinem Geburtsnamen Pungarsek viele Jahre beim SC Forst und bei den Sonthofen Bulls. Der 25-jährige Stürmer ist neben Topscorer Tyler Wiseman der zweite Kontingentspieler. Letzterer hatte in der vergangenen Saison in 40 Spielen 85 Punkte (48 Tore/37 Assists) erzielt. Vogl kann spätestens ab dem Start der Zwischenrunde, in der die Verzahnung der Bayernliga mit der Oberliga Süd greift, eingesetzt werden.

Peißenberg überzeugte am Auftaktwochenende mit Siegen in Germering (6:1) und zu Hause gegen Landsberg (4:3 n.V.). Völlig von der Rolle präsentierte sich das TSV-Team allerdings am Sonntag beim 1:7 in Memmingen. Aufgrund des vom EV Pegnitz am dritten Spieltag mangels Eis verlegten Heimspiels rangiert Peißenberg in der Tabelle aktuell hinter den River Rats.

„Obwohl wir zuletzt sechs Punkte geholt haben, sind wir diesmal sicher nicht der Favorit. Ich denke, dass Peißenberg auch heuer sehr weit kommen wird“, sagt Florian Funk. Der ESC-Trainer kann gegen den TSV erstmals Neuzugang Luis Rizzo vom TEV Miesbach einsetzen. Der 23-Jährige komplettiert als Mittelstürmer die vierte Angriffsformation der Geretsrieder mit Christopher Ott und Daniel Bursch.  gos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anwohner beklagt: Bei Falschparkern wird mit zweierlei Maß gemessen
Ein Anwohner aus dem Kiefernweg beschwert sich über blockierte Stellplätze und schreibt an den Bürgermeister. Die Stadt antwortet: Es wird nicht mit zweierlei Maß …
Anwohner beklagt: Bei Falschparkern wird mit zweierlei Maß gemessen
Eine Sicherheitswacht für Wolfratshausen ?
Wolfratshausens Polizeichef Andreas Czerweny hat im Stadtrat für die Einrichtung einer Sicherheitswacht in der Flößerstadt geworben. Die Freiwilligen seien …
Eine Sicherheitswacht für Wolfratshausen ?
Stadtverwaltung trauert um sehr geschätzten Hausmeister
Imre Racz ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Für die Stadt Wolfratshausen war er eine wichtige und geschätzte Stütze. 
Stadtverwaltung trauert um sehr geschätzten Hausmeister
Nah an den ganz Großen
In der Schule war Luca Burkardt immer einer der Größten. Auf dem Mannschaftsfoto der Basketballer des FC Bayern München sticht der 1,93-Meter-Hüne hingegen nicht heraus. …
Nah an den ganz Großen

Kommentare