+
Besuch auf der Baustelle: Stadtarchitekt Christian Müller (li.) und Lorenz Kirmair vom Geretsrieder Bauamt am künftigen Sportbecken des Interkommunalen Hallenbads. 

Neubau liegt im Zeitplan

Neues Hallenbad: Arbeiten an den inneren Werten

  • schließen

Der Neubau des Hallenbads in Geretsried liegt im Zeitplan. Die Handwerker sind im Innenbereich beschäftigt. 

Geretsried – Mit dem Jahreswechsel ist in der größten Stadt des Landkreises nicht nur das Jubiläumsjahr angebrochen, sondern auch das Jahr, in dem an der Adalbert-Stifter-Straße eine große Eröffnung gefeiert wird. Im Herbst 2020 soll das interkommunale Hallenbad fertig sein. Geretsried baut es gemeinsam mit dem Freistaat, dem Landkreis, der Stadt Wolfratshausen sowie den Gemeinden Egling, Eurasburg, Münsing, Königsdorf, Icking und Dietramszell. Der erste Spatenstich erfolgte im April 2018.

Derzeit ist der Innenausbau in vollem Gange. „Damit liegen wir absolut im Bauzeitenplan“, sagt Thomas Loibl, Pressereferent der Stadt Geretsried. Seit dem Richtfest montierten die Handwerker die Edelstahlbecken, erledigten die Stahlbauarbeiten am Dach sowie die Estricharbeiten in der Schwimmhalle. Auch die Fenster im Funktions- und Personalbereich wurden gesetzt.

Lesen Sie auch: Richtfest für das interkommunale Hallenbad

Aktuell sind die Badewassertechnik sowie Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen an der Reihe. Nach der zweiwöchigen Pause in den Weihnachtsferien setzen die Bauarbeiter die Installation fort – „geschützt vor Wind und Wetter und unterstützt von einer Winterbauheizung im Gebäudeinnern“, so Loibl. In den kommenden Wochen und Monaten stehen außerdem unter anderem die Arbeiten am Bodenbelag sowie Fliesen- und Malerarbeiten an. Abhängig vom Wetter sind die Dach-Endarbeiten und die Anbringung der kompletten Fassadenbekleidung. Zum Schluss soll eine Photovoltaik-Anlage installiert werden.

Damit die Badegäste während ihres Aufenthalts ihre Autos abstellen können, plant die Stadt ein Parkdeck. Den Auftrag hat der Stadtrat im Dezember vergeben. Da sich die Suche nach einem Generalunternehmer schwierig gestaltet hatte, verzögert sich der Bau. Projektsteuerer Thomas Kaltenmark vom Stuttgarter Ingenieurbüro Klotz und Partner sprach jüngst von einer Fertigstellung Ende des Jahres, demnach erst nach Eröffnung des Hallenbads. „Für diesen Fall prüfen wir derzeit provisorische Parkflächen, die wir im Frühjahr vorstellen werden“, erklärt Loibl.

Viele Geretsrieder würden sich eine Sauna als Ergänzung für das neue Hallenbad wünschen. „Wie unser Erster Bürgermeister beim Richtfest gesagt hat, ist die Sauna nicht vom Tisch, ebenso wie eine mögliche Errichtung von Außenbecken am Hallenbad“, antwortet Loibl auf die Frage, ob ein Investor für die Sauna in Sicht ist. „Allerdings liegt der Fokus derzeit richtigerweise auf der Fertigstellung unseres interkommunalen Schul- und Sportschwimmbades.“

sw

Auch interessant: Eisstadion: Start mit eingeschränktem Spielbetrieb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So lief „Wolfrathausen narrisch“ am Faschingssonntag
Die starken Böen waren eigentlich nicht die besten Voraussetzungen für eine Faschingsgaudi. Doch die Wolfratshauser Narren trotzten allen Widrigkeiten. 
So lief „Wolfrathausen narrisch“ am Faschingssonntag
Nach Skandal um kopfüber aufgehängtes Wahlplakat: Andere Parteien solidarisieren sich mit Cornelia Zechmeister
In Icking herrscht Fassungslosigkeit: Ein Plakat von Cornelia Zechmeister wurde beschmiert und kopfüber aufgehängt. Jetzt solidarisieren sich die anderen Parteien mit …
Nach Skandal um kopfüber aufgehängtes Wahlplakat: Andere Parteien solidarisieren sich mit Cornelia Zechmeister
Eglinger Kandidaten im Direktvergleich
Trotz unsinnigen Donnerstags fanden viele Eglinger den Weg zum Jägerwirt in Aufhofen, um die beiden Bewerber direkt vergleichen zu können. Der Besuch lohnte sich. 
Eglinger Kandidaten im Direktvergleich
Wegen Fasching: Großkontrolle auf der B11
150 Fahrzeuge hat die Polizei in der Nacht auf Samstag an der B11 kontrolliert. Nicht jeder Fahrer war nüchtern. 
Wegen Fasching: Großkontrolle auf der B11

Kommentare