+
Großbaustelle Karl-Lederer-Platz: Der Erdaushub für d ie neuen Wohn- und Geschäftshäuser läuft. 

Neugestaltung des Stadtzentrums 

Erstes Etappenziel erreicht

Ein erstes Etappenziel ist erreicht: Die Spartenverlegung im Stadtzentrum ist abgeschlossen. Was noch fehlt, ist der Straßenbau. 

Geretsried – Bis das erledigt ist, wird es laut Ute Raach, Geschäftsleitende Beamtin im Rathaus, noch knapp vier Wochen dauern: „Die Baufirma hat bis Ende nächster Woche Betriebsurlaub.“ Am 28. August soll diese mit dem Pflastern beginnen. Mitte September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Raach betont, dass trotz der Beeinträchtigungen der Anlieferverkehr für die ganze Zeit gewährleistet sei.

Wie berichtet haben die Stadtwerke neue Wasserrohre, Strom- und Telefonleitungen verlegt. Dazu wurden die Straßen rund um den Karl-Lederer-Platz aufgerissen und die Stellen provisorisch mit Kies und Sand aufgeschüttet. Demnächst sollen diese Lücken im Asphalt geschlossen werden. Dann soll auch der Hermann-Löns-Weg wieder befahrbar sein. „Es wird nur ein Loch offen bleiben“, kündigt die Rathausmitarbeiterin an. Das befindet sich im Grünstreifen neben der Litfaßsäule auf der gegenüberliegenden Seite des Rathauses. „Es dient zur Entnahme von Wasser für die Baustelle“, erklärt Raach. Der Martin-Luther-Weg hingegen bleibt weiterhin für den Straßenverkehr gesperrt.

Durch die Großbaustelle sind zahlreiche Parkplätze im Zentrum weggefallen. Im Gegenzug erlaubte die Stadt das Parken im Innenhof des Rathauses an der Graslitzer Straße sowie vor der Stadtverwaltung in Richtung Ratsstuben. Die Stellplatzsituation im Stadtzentrum empfindet die Geschäftsleitende Beamtin nach eigenen Worten als entspannt: „Die Parkplätze rund ums Rathaus waren an keinem Tag ausgenutzt.“ 

nej

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stoiber über CSU-Ergebnis: „Das ist eine historische Niederlage“
Die CDU/CSU geht aus der Bundestagswahl zwar erneut als Sieger hervor, muss jedoch herbe Verluste einstecken. Was sagen örtliche CSU-Größen zum Wahlausgang? 
Stoiber über CSU-Ergebnis: „Das ist eine historische Niederlage“
„Starke Stimme für den Rechtsstaat“: Geretsrieder zieht in Bundestag ein
Über Platz sechs der Landesliste wird der Geretsrieder Andreas Wagner einen Platz im neuen Bundestag erhalten und dort künftig die Interessen der Linken vertreten.
„Starke Stimme für den Rechtsstaat“: Geretsrieder zieht in Bundestag ein
Minutenprotokoll: Geretsrieder Wagner zieht für die Linke in den Bundestag ein
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in der Region Wolfratshausen? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und …
Minutenprotokoll: Geretsrieder Wagner zieht für die Linke in den Bundestag ein
Wolfratshauser „Late Night“ lockt viele Besucher an
Nachdem die Kunstmeile sechs eröffnet worden war, zog es die Besucher zur „Late Night“ in die Altstadt. Gäste, Aussteller und Veranstalter zeigten sich sehr zufrieden.
Wolfratshauser „Late Night“ lockt viele Besucher an

Kommentare