+
1,1 Promille: Seinen Transporter musste ein Paketzusteller stehen lassen.

Polizei kontrolliert

Betrunkener Paketzusteller

  • schließen

Schwerpunktkontrollen führten am Donnerstag in den Nachmittagsstunden die Polizeiinspektion Geretsried und Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei durch. Mit Erfolg: Sie zogen einen betrunkenen Paketzusteller aus dem Verkehr.

Geretsried –  Möglicherweise hat der eine oder andere Landkreisbürger am Donnerstag vergeblich auf seine Lieferung gewartet. Die Beamten winkten gegen 18.30 Uhr einen 39-jährigen Münchner, der mit einem Daimler Sprinter unterwegs war, auf der Staatsstraße 2369 auf Höhe der Tattenkofener Brücke heraus. Der Vortest zeigte einen Wert von über 1,1 Promille an. Die Konsequenz: Der Mann durfte nicht weiterfahren, er musste sich außerdem Blut entnehmen lassen.

Wie sich herausstellte, hatte der Mann zu allem Überfluss nach einer vorangegangenen Trunkenheitsfahrt vor mehreren Wochen bereits keinen gültigen Führerschein mehr. Nun wird – erneut – wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen ihn ermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Leitenstraße wird ausgebaut: Hier soll auch die S-Bahn rollen
Für das neue Gewerbegebiet und zur Vorbereitung auf die S-Bahn wird die Leitenstraße für 1,6 Millionen Euro ausgebaut.
Leitenstraße wird ausgebaut: Hier soll auch die S-Bahn rollen
Sperrung: Im Bahnhofsbereich brauchen Autofahrer starke Nerven
Der Kreuzungsbereich Am Floßkanal/Ecke Bahnhofstraße wird ab Montag saniert. Die Sperrung wird für ehrhebliche Verkehrsbehinderungen sorgen.
Sperrung: Im Bahnhofsbereich brauchen Autofahrer starke Nerven
Landtagsvorsitzender beharrt auf harter Linie in der Asylpolitik
„Es geht jetzt um die Wurscht in diesen letzten Tagen vor der Bundestagswahl“, sagte der Landtagsvorsitzende Thomas Kreuzer im Gasthof Geiger und beharrt auf der harten …
Landtagsvorsitzender beharrt auf harter Linie in der Asylpolitik
Causa Loisachhalle: Bürgermeister zieht Schlussstrich
Exakt 13 Minuten nahm Bürgermeister Klaus Heilinglechner in der Stadtratssitzung am Dienstagabend Stellung zur causa Loisachhalle/Wirtshaus Flößerei. Für echte …
Causa Loisachhalle: Bürgermeister zieht Schlussstrich

Kommentare