+
Die Polizei stellte am Tatort Einbruchsspuren fest.

Polizei sichert Spuren

Einbrecher treiben in Geretsried ihr Unwesen

Geretsried - Einbrecher waren am Samstag in Geretsried unterwegs. Mit einem Hebelwerkzeug machten sie sich an einem Haus an der Taffenkofener Straße zu schaffen.

Einbrecher hatten am Samstagmittag ein Einfamilienhaus an der Tattenkofener Straße in Geretsried im Visier. Laut Polizei machten sich bislang Unbekannte zwischen 12 und 14.30 Uhr mit einem Hebelwerkzeug an der Haustür zu schaffen. Offensichtlich wurden die Täter bei dem Einbruchsversuch gestört, weil sie ihr Vorhaben abbrachen.

Die alarmierte Polizei sicherte Spuren. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen unter der Rufnummer 0 81 71/ 9 35 10 bei der Geretsrieder Inspektion zu melden. Zudem bittet die Polizei alle Bürger, wachsam zu sein und verdächtige Beobachtungen an die Beamten weiterzugeben. Wegen der früh einsetzenden Dunkelheit kommt es in den Wintermonaten besonders häufig zu Wohnungseinbrüchen.

dor

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gute Tipps zum Abschluss für die Wolfratshauser Realschüler
Es ist geschafft. 120 Schülerinnen und Schüler der Realschule Wolfratshausen haben erfolgreich die „Verwandlung vom Kind in einen jungen Erwachsenen vollzogen.“
Gute Tipps zum Abschluss für die Wolfratshauser Realschüler
Gänsehautalarm bei den Königsdorfer Neuntklässlern
Sie haben es alle geschafft: 100 Prozent der Neuntklässler haben den Erfolgreichen Mittelschulabschluss bestanden. 96 Prozent können sich zudem über den Quali freuen.
Gänsehautalarm bei den Königsdorfer Neuntklässlern
70 Jahre Baiernrainer Blasmusik: Daran erinnern sich zwei Urgesteine
Die Baiernrainer Blasmusik feiert 70-jähriges Bestehen. Johann Pallauf und Georg Thalhammer waren von Anfang an dabei – und können heute legendäre Anekdoten erzählen.
70 Jahre Baiernrainer Blasmusik: Daran erinnern sich zwei Urgesteine
Zentrums-Gegner rechnen sich Chancen vor Gericht aus
Die Initiatoren des Bürgerbegehrens gegen die Planungen am Karl-Lederer-Platz im Geretsrieder Zentrum planen, gegen die Entscheidung des Stadtrats vor Gericht zu ziehen.
Zentrums-Gegner rechnen sich Chancen vor Gericht aus

Kommentare