Ein Passant beendet die Flucht

Betrunkener Christbaum-Dieb stürzt auf der Flucht

  • schließen

Geretsried - Innerhalb weniger Minuten haben sich in Geretsried gleich zwei Personen entschlossen, einen Weihnachtsbaum zu stehlen. Einer war so betrunken, dass er bei der Flucht stürzte.

Innerhalb weniger Minuten sind am Freitag aus einem Geschäft an der Sudetenstraße in Geretsried zwei künstliche Weihnachtsbäume gestohlen worden. Laut Polizei befanden sich die Bäume jeweils in einem Karton und waren in einem Regal vor dem Geschäft ausgestellt.

Gegen 17.15 Uhr schnappte sich ein bisher Unbekannter einen der beiden Kartons (Wert etwa 36 Euro) und machte sich zu Fuß in Richtung Richard-Wagner-Straße aus dem Staub. Kurz darauf entschloss sich ein 55-jähriger Geretsrieder ebenfalls dazu, einen Baum „mitzunehmen“, so Polizeioberkommissar Florian Haider. Bei der Flucht stürzte der Mann allerdings, vermutlich aufgrund seiner starken Alkoholisierung. Ein Zeuge eilte ihm hinterher und hielt den Mann fest, bis die Polizei vor Ort war. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahls.

Bezüglich des ersten Täters bittet die Geretsrieder Polizeiinspektion unter der Telefonnummer 0 81 71/9 35 10 um Hinweise aus der Bevölkerung.

nej

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Jesus auf großer Fahrt
In unserer Reihe „Gott und die Welt“ kommt diesmal Dr. Manfred Waltl, katholischer Pastoralreferent in Geretsried, zu Wort.
Mit Jesus auf großer Fahrt
So will Wolfratshausen Energie sparen
Die Stadt möchte Energie sparen und hat sich hohe Ziele gesetzt: Rund ein Viertel des Strom- und Wärmeverbrauchs soll in den nächsten Jahren eingespart, über 90 Prozent …
So will Wolfratshausen Energie sparen
Die AfD und ihr dubioser Politiker-Prinz vom Tegernsee
München - Mit Constantin Leopold Prinz von Anhalt-Dessau aus Tegernsee zieht die AfD in die Wahl. Ein Politiker-Prinz für Oberbayern? Schöne Geschichte für die Partei - …
Die AfD und ihr dubioser Politiker-Prinz vom Tegernsee
„Man muss mit den Staus leben“: Autofahrer brauchen Geduld
Wer in diesen Tagen mit dem Auto in Wolfratshausen unterwegs ist, der muss Geduld mitbringen. Der Untermarkt ist heute Vormittag wegen des „Grünen Markts“ gesperrt. …
„Man muss mit den Staus leben“: Autofahrer brauchen Geduld

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare