Polizeibericht

Geretsrieder (57) tritt Pflegerin in Brust

Ein 57 Jahre alter Geretsrieder hat seine Pflegerin in den Brustkorb getreten. Nun muss er sich wegen Körperverletzung verantworten.

Geretsried – Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr in einer Wohnung an der Richard-Wagner-Straße in Geretsried. Eine 42 Jahre alte Pflegerin kümmerte sich um einen 57-jährigen Geretsrieder, der auf pflegedienstliche Hilfe angewiesen ist. Wie Polizeihauptmeister Maier berichtet, trat der Mann der Pflegerin dabei mit seinem Bein gegen den Brustkorb. 

Die 42-Jährige erlitt durch den Fußtritt in die Brust Schmerzen, musste jedoch nicht ärztlich behandelt werden. Sie konnte ihre Arbeit fortsetzen. Der renitente Patient muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten. mh

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Closing-Party“ angekündigt: Wolfratshauser Turm schließt
Die Diskothek Turm in Wolfratshausen veranstaltet am 8. September ihre letzte Party. Der Club, der in der Vergangenheit als Partyhochburg weit über die Stadtgrenze …
„Closing-Party“ angekündigt: Wolfratshauser Turm schließt
Königsdorfer Bürgermeister zeigt Kindern, welche besondere Wirkung Angeln hat
Seit vielen Jahren geht der Königsdorfer Rathauschef in den Sommerferien mit Kindern angeln und verrät ihnen allerlei Tricks. Denn Angeln hat eine besondere Wirkung. 
Königsdorfer Bürgermeister zeigt Kindern, welche besondere Wirkung Angeln hat
Wolfratshauserin fährt mit 1,8 Promille Schlangenlinien – Tochter (6) sitzt daneben
Absolut unverantwortlich: Eine betrunkene 25-Jährige fuhr am Samstag in Schlangenlinien von Münsing in Richtung Wolfratshausen. Ihre sechs Jahre alte Tochter saß auf dem …
Wolfratshauserin fährt mit 1,8 Promille Schlangenlinien – Tochter (6) sitzt daneben
Taucher warnt: In der Loisach lauert eine „große Gefahr für alle Badegäste“
Sage und schreibe 343 Glasscherben und Blechdosen hat ein Geretsrieder aus der Loisach in Wolfratshausen gefischt. Für ihn ist es ein Wunder, dass sich noch kein …
Taucher warnt: In der Loisach lauert eine „große Gefahr für alle Badegäste“

Kommentare