+
Ihre Aufholjagd fortsetzen wollen die Fußballer des TuS Geretsried um Florian Kapfhammer (Mi.) und in Töging weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln. foto. hans lippert

Geretsried

Mit Pressing punkten

Fußball - Der Landesligist TuS Geretsried will bei seinem heutigen Auftritt beim FC Töging an den erfolgreichen Auftakt in der Vorwoche anknüpfen. 

Bereits drei Partien wurden in der Fußball-Landesliga zum offiziellen Auftakt nach der Winterpause abgesagt. Nicht davon betroffen ist das Gastspiel des TuS Geretsried am heutigen Samstag um 14.30 Uhr beim FC Töging. „Ich habe mit deren Coach Adam Gawron telefoniert. Töging will unter allen Umständen das Match durchführen und tut alles dafür, damit der Rasen in bespielbarem Zustand ist“, erklärt TuS-Trainer Florian Beham nach einem Gespräch unter der Woche. Auch seine Mannschaft fiebert dem Match gegen den punktgleichen Konkurrenten entgegen und möchte nach dem letzten 3:2-Heimerfolg im Nachholspiel über den SV Planegg/Krailling weitere Zähler einfahren. Immerhin könnte man mit einem Dreier erstmals wieder die Relegationsplätze verlassen.

Beim FC Töging hatte man sich zu Saisonbeginn mehr ausgerechnet, sah sich eher in einem Quartett der Meisterschaftsanwärter als gegen den Abstieg kämpfend. Die Unzufriedenheit des Klubs zeigt sich darin, dass mit Adam Gawron – der 35-Jährige wurde in der laufenden Spielzeit beim SB Chiemgau Traunstein entlassen – nach Mario Reichenberger, Andreas und Helmut Bichmaier bereits der vierte Trainer das Sagen hat. Gewaltige Änderungen gab es zur Winterpause im Kader des FC. Mit Walter Kirschner, Harald Kovacs (beide SV Erlbach), Andreas Giglberger (SV Heimstetten) und Yunus Karayün verließen gleich vier Akteure den Verein in Richtung Bayernliga. Die Lücken wurden unter anderem mit Christopher Scott – langjähriger Stammspieler beim Regionalligisten TSV Buchbach – und Vitaly Blinov von SV Wacker Burghausen geschlossen.

„Das Hinspiel war eine Begegnung auf Augenhöhe. Leider haben wir kurz vor Schluss gepatzt und dann mit 2:3 verloren“, erinnert sich Florian Beham. Der TuS-Übungsleiter will von seiner zuletzt erfolgreichen Marschroute nicht groß abweichen. „Wir werden mit offensivem Pressing zu Werke gehen und versuchen, unsere individuellen Fehler abzustellen“, erklärt der 33-Jährige, dem die eine oder andere Personalveränderung im Mittelfeld vorschwebt. Viel Arbeit dürfte auf die Geretsrieder Innenverteidiger zukommen, will man die Kreise von FC-Torjäger Benedikt Basslsperger einengen. Ein weiteres Ziel ist es, den Töginger Strippenzieher im Mittelfeld, Tim Bauernschuster, nicht zur Wirkung kommen zu lassen.gos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

O‘zapft is: Waldsommer Geretsried ist eröffnet
„Alles neu macht der Fahrenschon“: Mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Michael Müller am Freitagabend den Waldsommer Geretsried.
O‘zapft is: Waldsommer Geretsried ist eröffnet
Zwei Geretsrieder (14) schlagen auf Senior ein
Wegen einer Körperverletzung ist die Geretsrieder Polizei derzeit auf der Suche nach Zeugen. Zwei jugendliche Geretsrieder haben auf einen 76-Jährigen eingeschlagen.
Zwei Geretsrieder (14) schlagen auf Senior ein
Tennisclub Geretsried macht sich fit für die Zukunft
Um auch zukünftig gut gerüstet zu sein, hat der Tennisclub in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses vorgefühlt, ob es möglich wäre, auf dem Spielgelände eine …
Tennisclub Geretsried macht sich fit für die Zukunft
Darum ist der Wolfratshauser SPD-Chef gegen die Sicherheitswacht
Der Stadtrat hat es beschlossen: Durch Wolfratshausen patrouilliert bald eine Sicherheitswacht. Ob sie wirklich nötig ist, darüber hat nun die Basis der Sozialdemokraten …
Darum ist der Wolfratshauser SPD-Chef gegen die Sicherheitswacht

Kommentare