+
Fraglich ist der Einsatz von Vladimir Zvonik (blaues Trikot, li.) im ersten Play-Off-Match in Memmingen wegen einer Grippe. Sein tschechischer Sturmkollege Ondrej Horvath fällt wohl wegen einer Rückenverletzung aus. 

Eishockey

Raus aus dem Drittel, rein ins Tor

Die Geretsrieder River Rats starten an diesem Freitag in Memmingen ins Play-Off-Viertelfinale. Doch es gibt eine Hiobsbotschaft: Topscorer Ondrej Horvath ist verletzt.

Geretsried So unerwartet kann eine Saison verlaufen. Die Geretsrieder River Rats hatten zwar einen Platz unter den Top-Acht der Bayernliga angepeilt. Dass es dann aber auch in der Verzahnungsrunde zur Oberliga so gut laufen würde, war eine faustdicke Überraschung. Der Lohn der Mühe: Der ESC steht im Play-Off-Viertelfinale und duelliert sich ab heute (20 Uhr, Stadion am Hühnerberg) mit dem ECDC Memmingen im Modus „Best of seven“.

„Memmingen ist der große Favorit und möchte unbedingt in der Oberliga bleiben. Deshalb liegt ein starker Druck auf der Mannschaft“, sagt Geretsrieds Trainer Ludwig Andrä. „Vielleicht ein kleiner Vorteil für uns. Denn wir können befreit aufspielen und haben nichts zu verlieren.“ Immerhin habe sein Team bereits in der Qualifikation mit Siegen über die Oberligisten Lindau und Miesbach auf sich aufmerksam gemacht.

Die Unterallgäuer sind mit viel Euphorie in diese Spielzeit gestartet. In der Hauptrunde hielt man sich wacker, landete auf Rang zehn vor Waldkraiburg und Miesbach. Souverän bestritt die Truppe von Waldemar Dietrich die Verzahnungsrunde und wurde Gruppenerster. Überragender Rückhalt des ECDC ist Jochen Vollmer, der für den EHC München in der DEL gespielt hat und 2017 „Torhüter des Jahres“ in der Bayernliga war. Jan Benda (45) hat neun Spiele in der NHL für die Washington Capitals absolviert, war Deutscher Meister mit EC Hedos München und zweimal „Verteidiger des Jahres“. Im Sturm zaubert immer noch der Deutsch-Finne Antti-Jussi Miettinen (33, früher Ilves Tempere). Die Kontingentstellen besetzen der Slowake Lubor Pokovic (zuvor EV Ravensburg, HK Poprad und HKM Zvolen) sowie der neunfache lettische Nationalspieler Kirils Galoha. Der 21-Jährige von Dinamo Riga kam in der Verzahnungsrunde in zehn Spielen auf 21 Scorerpunkte (12 Tore/9 Assists). Erfahrungen in der DEL 2 können auch Dominik Piskor (Bayreuth) und Jan Kouba (Bremerhaven) vorweisen.

„Wir dürfen Memmingen so wenig Raum wie möglich lassen und müssen schauen, dass wir die Scheibe schnell aus unserem Drittel bringen. Und wenn sich für uns Chancen ergeben, müssen wir diese zielstrebig und konsequent verwerten“, fordert Ludwig Andrä vor dem heutigen Gastspiel in Memmingen, zu dem wohl 2000 Zuschauer – unter anderem auch mit einem Fanbus aus Geretsried – kommen dürften.

Schmerzlich fehlen wird den River Rats ihr Topscorer Ondrej Horvath wegen einer Rückenverletzung. Fraglich sind die Einsätze der grippegeplagten Dominik Meierl und Vladimir Zvonik. Gut möglich, dass Michael Wiedenbauer (Schultereckgelenkssprengung) wieder in den Kader rückt. „Es sieht nicht schlecht aus“, meint Andrä. Im ESC-Gehäuse werden sich an diesem Wochenende David Albanese und Martin Morczinietz abwechseln. gos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Fantasie zum Erfolg: Geretsrieder Floristin wird Dritte bei Deutscher Meisterschaft
„Be real“ war das Thema der Deutschen Meisterschaft der Floristen. Franziska Strobl aus Geretsried ist dem Motto und sich selbst treu geblieben – und hat es so auf Platz …
Mit Fantasie zum Erfolg: Geretsrieder Floristin wird Dritte bei Deutscher Meisterschaft
Für die Ickinger Brandopfer kommen 2330 Euro zusammen
Willi Sommerwerk, Myriam Kalipke und Assunta Tammeleo sammeln unbürokratisch Geld für die Opfer der Ickinger Feuerkatastrophe.
Für die Ickinger Brandopfer kommen 2330 Euro zusammen
Spaß in Tölz, Frust in Anaheim: NHL-Profi Korbinian Holzer (30) im Interview
Seit acht Jahren spielt der ehemalige Tölzer Korbinian Holzer in Nordamerika Eishockey. In Anaheim  musste sich der Crack mit Geretsrieder Wurzeln zuletzt mit 16 …
Spaß in Tölz, Frust in Anaheim: NHL-Profi Korbinian Holzer (30) im Interview
Geretsrieder Eisstadion wird umgebaut: Ein Rundgang auf der Baustelle
Der Kabinentrakt des Heinz-Schneider-Eisstadions in Geretsried wird derzeit umgebaut, danach erhält die Sportstätte erhält ein neues Dach. Wir haben uns auf der …
Geretsrieder Eisstadion wird umgebaut: Ein Rundgang auf der Baustelle

Kommentare