+
Alle Augen richten sich nach oben: Ru nd 200 Projektbeteiligte, zukünftige Wohnungsbesitzer, Anwohner und Handwerker feierten die Fertigstellung des Rohbaus. 

Rohbau für „Ecoleben“ fertig

Richtfest am Isardamm

Geretsried - 34 Wohnungen und zwölf Reihenhäuser entstehen derzeit auf etwa 5000 Quadratmeter am Isardamm 133. Der Name der Anlage: „Ecoleben“. Jetzt wurde Richtfest gefeiert. 

Geretsried – Nach dem traditionellen Richtspruch des Arzbacher Zimmerers Nikolaus Braun bedankte sich Krämmel-Geschäftsführer Olaf Breuer nicht nur bei den Handwerkern für die termingerechte Fertigstellung des Rohbaus. Er würdigte auch die Kooperation mit der Geretsrieder Stadtverwaltung. „Hier ist vieles einfacher als in anderen Städten“, lobte der Architekt.

Häuser zeichnen sich durch Energieeffizienz aus 

Laut Breuer zeichnen sich die unweit des Isarufers gelegenen Häuser vor allem durch ihre Energieeffizienz und Nachhaltigkeit aus. Die Nachfrage war dementsprechend groß. „Bis auf eine reservierte Dachgeschosswohnung haben wir alle Einheiten verkauft“, freute sich Breuer. Wie viel die neuen Bewohner dafür bezahlt haben, wollte er nicht verraten. Nach Informationen unserer Zeitung bewegen sich die Preise zwischen 255 000 für kleine Einheiten und 845 000 Euro für eine Penthousewohnung. Ein Reihenhaus mit Garten und einer Wohnfläche von etwa 140 Quadratmetern kostete rund 640 000 Euro. „Aufgrund der bevorzugten Lage werden die Wohnungen in den nächsten Jahren eine Wertsteigerung erfahren“, ist sich Breuer sicher.

Hier wurden früher Blasinstrumente hergestellt

Dort, wo früher einmal die Firma Böhm & Meinl Metallblasinstrumente hergestellt hat, werden nun also voraussichtlich in knapp einem Jahr die ersten Familien in moderne Häuser einziehen. Die Vorfreude war schon beim gut besuchten Festakt riesengroß: „Wir können’s kaum noch erwarten“, zeigte sich eine der künftigen Bewohnerinnen ungeduldig. Peter Herrmann 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach fast 20 Jahren: Gummibärchenladen am Marienplatz muss schließen
Schlechte Nachricht für alle Naschkatzen: Der Gummibärchenladen in der Altstadt schließt Ende Mai. Inhaber Tobias Krätzschmar bedauert diesen Schritt sehr. „Aber es geht …
Nach fast 20 Jahren: Gummibärchenladen am Marienplatz muss schließen
Was Integration bedeutet - und was nicht
Die Stadt Geretsried hat ein Integrationskonzept. Beim zehnten Integrationsforum stellten es die Verantwortlichen vor und sagten klar, was sie damit erreichen wollen - …
Was Integration bedeutet - und was nicht
Geheimnisvolle Ruinen im Wald um Geretsried: Was dahintersteckt - und wie man sie findet
Die Tür der Betonsäule fehlt, die Außenwände sind verwittert. Allmählich erobert Moos das Gestein. Im Geretsrieder Wald verwittern sonderbare Ruinen. Das steckt dahinter …
Geheimnisvolle Ruinen im Wald um Geretsried: Was dahintersteckt - und wie man sie findet
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück
Wäre der Stand-Up-Paddler wenige hundert Meter später ins Wasser gestürzt, hätte er vielleicht nicht überlebt. Doch dem Ort und den Menschen dort verdankt er nun sein …
Starnberger See: Stand-Up-Paddler stürzt unterkühlt ins Wasser - er hatte Riesenglück

Kommentare