+
Ein wichtiges Tor steuerte Michael Hölzl (Mi.) zum jüngsten Geretsrieder Sieg bei, doch in Schongau wird der Stürmer krankheitsbedingt aussetzen müssen. 

Eishockey

River Rats: Mit Defensivtaktik zum Erfolg?

  • schließen

Bayernligist Geretsried rechnet sich gute Chancen aus bei der abstiegsdrohten EA Schongau. Allerdings fehlt Rechtsaußen Klaus Berger, der eine Sperre abbrummt.

Geretsried – Sebastian Wanner hatte es schon geahnt. „Wenn die ganze Anspannung von mir abfällt, dann erwischt’s mich“, meinte der Geretsrieder Eishockeycoach vor Wochenfrist. Das Orakel bewahrheitete sich: Am Sonntag machten seine River Rats mit ihrem 5:4-Sieg nach Verlängerung gegen Königsbrunn den Klassenerhalt in der Bayernliga endgültig perfekt, ab Montag legte eine Grippe den Trainer flach. Immerhin schaffte es der 43-Jährige noch, seinen Jungs Trainingspläne für die kommenden Tage mitzugeben. „Kapitän Martin Köhler und Florian Strobl haben die Einheiten geleitet“, berichtet Wanner. Er hofft, bis um 20 Uhr an diesem Freitag wieder soweit gesund zu sein, dass er beim Spiel in Schongau an der Bande stehen kann.

Was seine Schützlinge dort erwartet, ist kein Geheimnis: „Schongau kämpft ums Überleben und wird ähnlich stark wie Königsbrunn am vergangenen Sonntag bei uns antreten“, warnt der A-Lizenz-Inhaber. Welches Tempo die Mammuts gehen können, habe seine Mannschaft nicht zuletzt bei der 2:4-Heimniederlage am 15. Dezember erleben können, die dem ESC immerhin den Einzug in die Play-offs vermasselte. Zwar waren die Schongauer durch den Kollaps ihres Routiniers Milan Kopecky im abgebrochenen Match gegen Schweinfurt (26. Januar) kurze Zeit geschockt. Doch der Tscheche hat mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen, und sein Team zuletzt mit Siegen gegen Peißenberg (3:0) und Dorfen (6:5 n.V.) aufhorchen lassen. Als Spielmacher hat sich der reaktivierte Deutsch-Kanadier Jeff Szwez etabliert, der slowakische Neuzugang Ronald Dvonc verbuchte in vier Partien bereits sieben Scorerpunkte.

„Vielleicht werden wir diesmal etwas defensiver auftreten, auf Fehler der Schongauer warten und dann Konter fahren“, verrät Wanner. In jedem Fall wünscht er sich, dass sein Team wieder mehr Druck auf das gegnerische Tor ausübt: „So wie im zweiten Drittel in Schweinfurt und im Schlussabschnitt gegen Königsbrunn.“

Fraglich ist nicht nur der Einsatz des Trainers, auch Michael Hölzl plagt sich mit einer Grippe. Fehlen wird in jedem Fall Klaus Berger (Spieldauer-Disziplinarstrafe).

River Rats Geretsried

Albanese, Morczinietz (?) – Stava, Englbrecht, Jorde, Fuchs, Tauber, L. Rizzo, Rieger – Merl, Hrazdira, Strobl, S. Rizzo, May, M. Köhler, Bursch, Reiter, Hochstrasser.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geretsried bekommt einen neuen Pizzaservice
Dort wo früher ein Teeladen war, soll ein neuer Pizzaservice einziehen. Der Bauausschus stimmt der Nutzungsänderung zu.
Geretsried bekommt einen neuen Pizzaservice
Versteckte Helden in der Corona-Krise - Verkäufer appelliert an Kunden
In Zeiten der Corona-Krise stehen auch die Verkäufer vor neuen Herausforderungen. Einzelhandelskaufmann Michael Herbig appelliert in einem Schreiben an die Vernunft der …
Versteckte Helden in der Corona-Krise - Verkäufer appelliert an Kunden
Corona-Krise im Landkreis: Zahl der Infektionen steigt auf 177 - so verteilen sie sich auf die Gemeinden
Mittlerweile ist die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen auf 177 gestiegen. Alle Entwicklungen in der Region im News-Ticker.
Corona-Krise im Landkreis: Zahl der Infektionen steigt auf 177 - so verteilen sie sich auf die Gemeinden
So reagieren die Pfarreien St. Andreas und St. Michael auf die Corona-Krise
Die Wolfratshauser Pfarreien St. Andreas (katholisch) und St. Michael (evangelisch) haben Wege gefunden, auch in Zeiten von Corona gemeinsam Gottesdienst zu feiern. 
So reagieren die Pfarreien St. Andreas und St. Michael auf die Corona-Krise

Kommentare