+
Ein Rottweiler hat in Geretsried einen Polizeibeamten ins Knrie gebissen.

Hund fiel schon öfter auf

Rottweiler beißt Polizeibeamten

  • schließen

Ein aggressiver Rottweiler hat einen Polizeibeamten aus Geretsried ins Knie gebissen. Gegen die Hundehalterin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Geretsried– Der Anruf ging am Sonntag gegen 14.30 Uhr in der Polizeiinspektion Geretsried ein: Eine Passantin meldete, dass auf der Sudetenstraße zwei herrenlose Hunde herumlaufen. Einen der beiden Vierbeiner konnte die Augenzeugin festhalten. „Als die Streife vor Ort eintraf und sich der Kollege dem Tier nähern wollte, biss der sich aggressiv verhaltende Rottweiler dem 45-jährigen Polizeibeamten ins Knie“, berichtet Emanuel Luferseder, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Geretsried. Der Beamte wurde leicht verletzt, konnte seine Arbeit allerdings fortsetzen – mit beschädigter Diensthose.

Mit vereinten Kräften bändigten die zwei Polizisten den Rottweiler und übergaben ihn an die 35-jährige Tierhalterin in Geretsried. Sie wird sich wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten müssen. „Die Diensthundegruppe wird in diesem Fall ermitteln“, sagt Luferseder auf Nachfrage unserer Zeitung. Das Ergebnis werde der Stadt Geretsried übermittelt, denn: Laut Luferseder war es nicht das erste Mal, dass die Hunde der Geretsriederin „herrenlos unterwegs waren“. Er will die Situation nicht verharmlosen: „Das hätte böse ausgehen können“, so der Hauptkommissar. Zum Glück, so Luferseder, habe der Rottweiler nicht mit seiner ganzen Kraft zugebissen: „Dann würde das Knie anders aussehen.“ cce

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kollision: Turnierpferd bleibt unverletzt
Münsing - Ein teures Turnierpferd im Wert von 600.000 Euro ist am Samstagabend in einen Unfall verwickelt worden. Zur großen Erleichterung des Besitzers entstand …
Kollision: Turnierpferd bleibt unverletzt
Fasten, wie es Gott gefällt
In unserer Serie „Gott und die Welt“ macht sich Georg März, katholischer Pfarrer in Geretsried, diesmal Gedanken übers Fasten.
Fasten, wie es Gott gefällt
Alle Herren hören auf ihr Kommando
Die Feuerwehr ist angeblich eine Männerdomäne. Stimmt nicht: In Eurasburg hat Katarina Sultzer das Kommando.
Alle Herren hören auf ihr Kommando
Schallmauer durchbrochen
Die Crowdfunding-Aktion bringt über 20.500 Euro für die geplante Surfwelle. Sogar aus Hawaii gingen Überweisungen ein.
Schallmauer durchbrochen

Kommentare