An der Adalbert-Stifter-Straße

Scherzhafte Rangelei endet mit Platzwunde

Geretsried - Übermut tut selten gut. Das mussten zwei Jugendliche in Geretsried erfahren. Eine scherzhafte Rangelei endete mit einer Platzwunde am Kopf.

Übermut tut selten gut. Zwei Geretsrieder Jugendliche, 15 und 16 Jahre alt, schubsten sich am Dienstagabend an einer Bushaltestelle an der Adalbert-Stifter-Straße aus Spaß herum. Für den Jüngeren endete dieser Spaß nicht gut: Er stolperte und fiel rückwärts gegen eine Glasscheibe.

Die Scheibe ging zu Bruch, der 15-Jährige trug eine Platzwunde am Kopf davon. Er musste in der Wolfratshauser Kreisklinik behandelt werden.

Die Eltern des Jugendlichen waren laut Polizei weder über die Verletzung noch über die erhebliche Alkoholisierung des Sohnes sonderlich erfreut.

ah

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hubert und Staller wieder auf Streife
Vor Beginn der neuen Staffel kommt das beliebte Polizisten-Duo mit einem kniffligen Mordfall ins Fernsehen.
Hubert und Staller wieder auf Streife
Von der Senioren-WG bis zur Sektkellerei
Historikerin Dr. Sybille Krafft drehte für ihre Filmreihe „Leben mit einem Denkmal“ auch in Geretsried.
Von der Senioren-WG bis zur Sektkellerei
Lebensbedrohlicher Unfug
Wolfratshausen - Der Audi eines 45-jährigen Wolfratshausers ist zum wiederholten Mal Ziel eines bislang unbekannten Täters. Polizei bittet um Mithilfe.   
Lebensbedrohlicher Unfug
„Mir macht es Spaß, weil man Fortschritte sieht“
Eishockey-Bayernligist ESC Geretsried verlängert den Vertrag mit seinem Trainer Florian Funk um drei Jahre.      
„Mir macht es Spaß, weil man Fortschritte sieht“

Kommentare