Winterdienst
+
Ein sechsjähriger Bub ist in Geretsried von einem Räumfahrzeug erfasst und schwer verletzt worden.

Am Sonntag auf der Sudetenstraße in Geretsried

Räumfahrzeug erfasst sechsjährigen Buben - Eltern müssen alles mit ansehen

  • Sabine Schörner
    vonSabine Schörner
    schließen

Ein sechsjähriger Bub ist in Geretsried von einem Räumfahrzeug erfasst und schwer verletzt worden. Die Eltern mussten alles mitansehen.

Geretsried - Ein schwerer Unfall ereignete sich am Sonntag gegen 17.15 Uhr in Geretsried. Ein 53-jähriger Geretsrieder war mit einem kleinen Geländewagen mit Räumschild auf der Sudetenstraße stadteinwärts unterwegs. Auf Höhe der Hausnummer 1 lief plötzlich ein sechsjähriger Bub zwischen den geparkten Autos von links über die Straße und direkt vor das Fahrzeug des Geretsrieders.

Geretsried: Räumfahrzeug erfasst Kind (6) vor Augen der Eltern

Der 53-Jährige erkannte zwar noch die Situation und konnte auch eine Bremsung einleiten. Aufgrund der Schneeglätte kam sein Fahrzeug aber nicht mehr rechtzeitig zum Stehen. Der Sechsjährige wurde frontal von dem hochgehobenen Räumschild erfasst. Er flog über das Räumschild und blieb auf der Straße liegen.

Räumfahrzeug erfasst Buben - er erleidet schwere Beinverletzung

Der Bub war laut Polizei ansprechbar und wurde vom alarmierten Notarzt erstversorgt. Der Sechsjährige hatte eine schwere Beinverletzung erlitten und wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Harlaching gebracht.

Die Eltern des Buben befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls getrennt auf beiden Straßenseiten und mussten alles mit ansehen, berichtet die Polizei. „In Anbetracht der Gesamtumstände“, so ein Sprecher, „ist der Junge trotz schwerer Verletzungen dennoch glimpflich davongekommen.“

Tragisch ging hingegen ein Unfall mit einem Räumfahrzeug in Lenggries aus. Es stürzte in die Isar. Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Die Anteilnahme am Tod des Familienvaters war enorm.

(sas)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare