Kein Betrug

Schulsporthilfe suchte für Schule Sponsoren

Geretsried - Die Schulsporthilfe mit Sitz in Passau hat sich bei unserer Zeitung gemeldet. Die Tätigkeit des Unternehmens liegt laut eigenen Angaben in der Akquisition von Sponsoren, um die Budgets von Schulen im Sportbereich zu erhöhen. Mit der Franz Marc-Schule in Geretsried besteht auch eine entsprechende Vereinbarung.

Unsere Zeitung hatte in der Wochenendausgabe von einer nicht namentlich bekannten „verdächtigen Anruferin“ berichtet, die per Telefon im Namen der Franz- Marc-Schule um Spenden gebeten hatte. Der durch unsere Berichterstattung über diesen Anruf hervorgerufene Eindruck, bei dem Anruf handelte es sich womöglich um eine Betrugsmasche, ist falsch, wie sich jetzt herausstellte. Am Apparat war eine Mitarbeiterin der Schulsporthilfe.
 
Das Unternehmen besteht bereits seit mehr als 13 Jahren, wurde ursprünglich in Österreich gegründet und hat nun auch eine Niederlassung in Passau. Das Unternehmen ist als absolut seriös bekannt. Rund 10 000 Gewerbetreibende beteiligen sich nach Firmenangaben jedes Jahr an diesen Sponsoringaktionen, wodurch den Schulen bereits Sport-, Spiel- und Therapiegeräte im Wert von bisher mehr als sieben Millionen Euro kostenlos zur Verfügung gestellt werden konnten. Aber nicht nur die Schulen profitieren durch diese Sponsoringaktionen, sondern auch die Gewerbetreibenden durch die regionalen Werbemaßnahmen.

dor

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Minutenprotokoll: Linke-Kandidat Wagner aus Geretsried zieht in den Bundestag ein
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in der Region Wolfratshausen? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und …
Minutenprotokoll: Linke-Kandidat Wagner aus Geretsried zieht in den Bundestag ein
Geduldsspiel in Wolfratshausen: Bauarbeiten im Bahnhofsbereich beginnen
In den nächsten drei Wochen muss in der Wolfratshauser Innenstadt mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Der Grund: Der Kreuzungsbereich Am …
Geduldsspiel in Wolfratshausen: Bauarbeiten im Bahnhofsbereich beginnen
Geretsrieder (57) tritt Pflegerin in Brust
Ein 57 Jahre alter Geretsrieder hat seine Pflegerin in den Brustkorb getreten. Nun muss er sich wegen Körperverletzung verantworten.
Geretsrieder (57) tritt Pflegerin in Brust
Bub (11) angefahren, gelacht und abgehauen
Ein unbekannter Radler hat am Donnerstag gegen 17.20 Uhr einen Bub aus Geretsried angefahren. Anstatt ihm zu helfen, lachte der Mann und fuhr davon. Nun sucht die …
Bub (11) angefahren, gelacht und abgehauen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion