+
Eine Baustelle ist der ehemalige Lehrerparkplatz am Schulzentrum. Für die Zeit der Generalsanierung entsteht dort ein Ausweichquartier für die Schüler.

Schulzentrum Geretsried

Erster Schritt zur Generalsanierung

  • schließen

Geretsried – Vor dem Geretsrieder Schulzentrum geht es rund: Der ehemalige Lehrerparkplatz ist an mehreren Stellen aufgerissen, Bagger haben eine große Baugrube freigeschaufelt. Entstehen wird dort ein Interimsgebäude. In ihm werden Schüler unterrichtet, während das Hauptgebäude saniert wird.

Unklar war lange Zeit, wie die Gebäude aussehen sollen. Im Gespräch waren Container. Die erwiesen sich jedoch als zu teuer. Das Angebot an Containern ist durch die Flüchtlingskrise ausgedünnt, die Preise sind entsprechend hoch. Deshalb fiel die Wahl auf Gebäude in Holzständer-Bauweise.

Erst einmal sind die Handwerker mit der Bodenplatte und dem Rohbau beschäftigt. Ebenso werden die Grundleitungen für Gas, Strom und Wasser verlegt. In dieser Woche wird auch noch ein Kran aufgestellt. „Bislang läuft alles gut“, sagt Marlies Peischer, Pressereferentin im Landratsamt. Böse Überraschungen habe es bislang nicht gegeben. Peischer geht daher davon aus, dass der Kostenrahmen eingehalten wird.

Wie berichtet soll die Sanierung des Schulzentrums acht Jahre dauern und 37,5 Millionen Euro kosten. Zudem entsteht für knapp 6,6  Millionen Euro eine DIN-Zweifach-Turnhalle.

Keine Neuigkeiten gibt es zur Unterkunft für Asylbewerber, die über 200 Menschen Platz bietet und momentan leer steht. „Die Regierung prüft weiterhin, ob sie die Gebäude für Asylbewerber braucht“, sagt Peischer. „Wie lange die Prüfung noch dauert, wissen wir nicht.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

75-Jähriger fährt Schlangenlinien, dann kommt die Polizei
Die Schlangenlinien, die ein 75-Jähriger am Montagabend gefahren hat, waren nicht zu übersehen. Hier streifte er ein Verkehrsschild, dort musste der Gegenverkehr …
75-Jähriger fährt Schlangenlinien, dann kommt die Polizei
Ab jetzt helfen 21 neue Familienpaten im Nordlandkreis
Familien im Alltag unterstützen, Ansprechpartner in schwierigen Situationen sein – das ist es, was die Familienpaten auszeichnet. 21 neu ausgebildete Ehrenamtliche …
Ab jetzt helfen 21 neue Familienpaten im Nordlandkreis
Interessengemeinschaft KLP richtet letzte Worte an den Stadtrat
Die Initiatoren des Bürgerbegehrens wenden sich am Tag der Abstimmung in einem offenen Brief an alle Stadträte und fordern eine neutrale sowie unvoreingenommene …
Interessengemeinschaft KLP richtet letzte Worte an den Stadtrat
Waschmittel-Streit: Ickinger Ehepaar nimmt Berufungsklage zurück
Im Prozess um Geruchsbelästigungen durch Wäschetrocknerabluft haben die Kläger die Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichts Wolfratshausen zurückgenommen. Das Problem …
Waschmittel-Streit: Ickinger Ehepaar nimmt Berufungsklage zurück

Kommentare