1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. Geretsried

Schwerpunktaktion an der B11: Polizei kontrolliert 80 Fahrzeuge in fünf Stunden

Erstellt:

Kommentare

Polizeikontrolle
Eine Schwerpunktkontrolle führte die Polizei Geretsried an der B11 durch. © dpa (Symbolbild)

80 Fahrzeuge und 130 Personen hat die Geretsrieder Polizei bei einer Schwerpunktaktion an der B11 kontrolliert. Am Ende des Abends gab es drei Festnahmen.

Geretsried – Bei einer Schwerpunktaktion am Samstagabend an der B11 zwischen Wolfratshausen und Geretsried kontrollierten die Geretsrieder Polizei, Unterstützungskräfte der Grenzpolizei Murnau und des Zentralen Einsatzdienstes aus Weilheim etwa 80 Fahrzeuge und 130 Personen. Hauptaugenmerk waren Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss, Urkundendelikte und ausländerrechtliche Verstöße.

Gegen 18.30 Uhr zogen die Einsatzkräfte den Fahrer eines E-Scooters aus dem Verkehr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von deutlich über 0,5 Promille, berichtet die Geretsrieder Polizei. Der E-Scooter-Fahrer, ein 27-jähriger Wolfratshauser, räumte zudem ein, vor Fahrtantritt Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet.

Polizei stellt bei Schwerpunktkontrolle an B11 Marihuana, Waffe und Daimler-Benz sicher

Bei der Überprüfung eines Daimler-Benz gegen 20.45 Uhr stellte die Polizei Marihuana im mittleren zweistelligen Grammbereich sowie eine verbotene Softairwaffe sicher. Die drei Insassen aus Baden-Württemberg, allesamt Anfang zwanzig, wurden vorläufig festgenommen. Da bei dem Fahrzeugführer eine Drogenbeeinflussung festgestellt wurde, unterbanden die Beamten auch hier die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme an. Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts von illegalen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln sowie Verstößen gegen das Waffengesetz und Straßenverkehrsgesetz wurden eingeleitet.

Die Bilanz am Ende des Abends: zwei Fahrten unter Alkohol- beziehungsweise Drogeneinfluss, drei Festnahmen, je ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz und je eine Fahrzeugsicherstellung und Dokumentensicherstellung.

An der rund fünfstündigen Aktion waren insgesamt über 40 polizeiliche Einsatzkräfte beteiligt. Der Geretsrieder Ortsverband des Technischen Hilfswerks sorgte für die Ausleuchtung der Kontrollstelle und die Stromversorgung vor Ort. Hierfür standen acht ehrenamtliche Helfer bereit.

sw

Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare