+
"Durchdachtes Konzept": Dennoch muss die insolvente Großmetzgerei Sieber den Behörden weitere Details liefern.

Insolvente Großmetzgerei

Sieber muss nachlegen

  • schließen

Geretsried - Das von Insolvenzverwalter Dr. Josef Hingerl angekündigte Sicherheitskonzept für die Großmetzgerei Sieber ist am Montag im Landratsamt in Bad Tölz eingegangen. Einer ersten Einschätzung zufolge ist es "durchdacht".

„In Abstimmung mit den beteiligten Fachbehörden wird nun über die Geeignetheit des Konzeptes und damit verbunden über das weitere Vorgehen entschieden“, berichtet Sabine Schmid, Pressesprecherin der Kreisverwaltung. In einer ersten Einschätzung der Fachbehörden kann das Konzept laut Schmid als „durchdacht“ angesehen werden. „Es fehlen aber unbedingt notwendige Konkretisierungen.“ Der Insolvenzverwalter werde weitere Unterlagen nachreichen müssen.

Beim insolventen Betrieb soll nach dem Fund von Listerien ein neues Hygienekonzept greifen. Hingerl hatte am Freitag schriftlich bekannt gegeben, dass bereits eine Testproduktion durchgeführt worden sei. Die europaweite Rückrufaktion von hunderten Tonnen Ware, das Verkaufsverbot und der von den Behörden angeordnete Produktionsstopp haben Sieber laut Medienberichten an die zehn Millionen Euro gekostet

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Maria Büttner wird 104 und feiert in den Ratsstuben
Sie packt im Seniorendomizil jeden Tag in der Wäscherei mit an und spaziert regelmäßig zum Neuen Platz: Maria Büttner ist mit 104 Jahren bei bester Gesundheit.
Maria Büttner wird 104 und feiert in den Ratsstuben
Hannes Kirchhofer: Ein Leben für die schönen Künste
Hannes Kirchhofer hat sich immer für das kulturelle Leben in Geretsried engagiert. Nun ist er unerwartet im Alter von 70 Jahren verstorben.
Hannes Kirchhofer: Ein Leben für die schönen Künste
Bezahlbarer Wohnraum: Zweites Modell für Bauvorhaben in Bruggen fällt durch
Der Eurasburger Gemeinderat stellt das Thema bezahlbarer Wohnraum zurück auf Anfang: Das zweite Modell für Bauvorhaben in Bruggen ist durchgefallen.
Bezahlbarer Wohnraum: Zweites Modell für Bauvorhaben in Bruggen fällt durch
Der Zaun kriegt es ab
Gleich zweimal an einem Tag wurde der Gartenzaun eines Mannes aus Einöd beschädigt. In einem Fall war es ein Autofahrer aus Bad Tölz. Den anderen Verursacher sucht die …
Der Zaun kriegt es ab

Kommentare