+
„Ich will Spannung aufbauen“: Ruben fun Hunter öffnet am Sonntag erstmals sein Schaulager in Gelting.

Ausstellung

Ruben fun Hunter malt kraftvoll wie ein Ghetto Blaster

Ghetto Blaster und Kunst? Passt das zusammen? Für Ruben fun Hunter auf jeden Fall. Der Künstler lässt sich von der New Yorker Rapperszene der 1980er-Jahre inspirieren.

Gelting – Der Künstler Ruben fun Hunter, mit bürgerlichem Namen Reinhard Magg, gestaltet großformatige Ghetto-Blaster-Bilder. Zum ersten Mal lädt der Münchner Künstler in sein neues Schaulager in Gelting ein. Künftig will er zwei Mal im Jahr Bilderserien seiner 30-jährigen Schaffenszeit präsentieren.

Ghetto Blaster sind diese lautstarken Kofferradios der New Yorker Rapperszene aus den 1980er-Jahren. Ruben fun Hunter hat sich von den Kisten, die die Jungs damals auf den Schultern trugen, inspirieren lassen. Es sind teils übermannsgroße geometrische und symmetrische Motive, die der Künstler mit Öl auf mit Nesselstoff bespannten Leinwänden darstellt. Die Farbgestaltung ist so kraftvoll, wie die HipHop-Musik aus jener Zeit. Mit starken Farbkontrasten lässt er einen dynamischen Ausdruck entstehen. „Ich will Spannung aufbauen, die dieses powervolle Lebensgefühl transportiert“ , sagt der Künstler.

Ruben fun Hunter öffnet sein Schaulager gerne, „weil ich den interessierten Besuchern meine Arbeit und meine Gedanken erläutern möchte“. Seit zehn Jahren pendelt der heute 60-Jährige von München, wo seine Familie lebt, nach Karlsruhe und in die italienischen Marken, um dort in seinen Ateliers zu arbeiten. Er hat in den 1980er-Jahren Kunst an der Münchner Akademie für Bildende Künste studiert. Er macht politische und teils provokante Kunst. Zudem gibt er Kurse für Schulen zum Thema „Bildnerisches Schreiben“. Das ist ein Prozess, den er selbst entwickelt hat und der dem Schreibenden die bildnerische Dimension der eigenen Schrift offenbaren kann, so der Künstler. Seine Arbeiten zeigt Ruben fun Hunter auf internationalen Ausstellungen. Vor einem Jahr hat er die Räume im Obergeschoss der Firma Hirschberger im Geltinger Gewerbegebiet angemietet. „Ich wollte einen Ausstellungsraum im Münchner Umfeld, weil ich hier viele Leute kenne.“ Andrea Weber

Die Ausstellung

„Ghetto Blaster“ öffnet am Sonntag, 9. Juli, um 17 Uhr am Bürgermeister Graf Ring 13 (erster Stock) im Geltinger Gewerbegebiet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Interview mit Geretsrieder Bürgermeister: Schnitzer auf beiden Seiten
Nach dem Interview mit Bürgermeister Michael Müller gibt es Klärungsbedarf: Er hatte auf seiner Facebookseite behauptet, ein entsprechendes Gespräch habe nicht …
Interview mit Geretsrieder Bürgermeister: Schnitzer auf beiden Seiten
Sattelfeste Defensive nötig
Der ESC Geretsried empfängt Tabellendritten HC Landsberg und muss einige Ausfälle verkraften.
Sattelfeste Defensive nötig
“Gustavo Gusto“ produziert künftig auf dem ehemaligen Sieber-Gelände
Pizza-Freunde aufgepasst: „Gustavo Gusto“-Produzent Franco Fresco vergrößert sich. Er wird am Frühjahr auf dem ehemaligen Sieber-Gelände produzieren.
“Gustavo Gusto“ produziert künftig auf dem ehemaligen Sieber-Gelände
24 Stunden im Wasser
Erstmals und gleich sehr erfolgreich mischte die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG), Ortsverband Schäftlarn-Wolfratshausen, beim 24-Stunden-Schwimmen ihrer …
24 Stunden im Wasser

Kommentare