+
Neuzugang für das Geretsrieder Eishockeyteam: Allround-Spieler Alexander Nicolaus (li.) mit ESC-Vize Kevin Olivo. 

Eishockey

Sommerlicher Stürmerschwund

Geretsried - River Rats präsentieren mit Alexander Nicolaus ihren ersten Neuzugang, müssen aber mit Markus Ritschel und Daniel Deglmann zwei Abgänge verkraften.

Gut drei Monate vor dem Saisonstart gehen dem ESC Geretsried die Angreifer aus. Nach Routinier Michael Helfrich, der nach seinem Karriereende in den Trainerstab aufrückte, und Senkrechstarter Jonas Köhler (Auslandsaufenthalt, wir berichteten) verliert der Eishockey-Bayernligist nun auch Außenstürmer Markus Ritschel und Daniel Deglmann. „Mit Markus konnten wir uns leider nicht mehr auf eine weitere Zusammenarbeit einigen“, bestätigt ESC-Vize Kevin Olivo. Der Außenstürmer, der erst in der Vorsaison zu seinem Heimatverein zurückgekehrt war, wird die River Rats daher verlassen. „Ebenfalls bitter“, so Olivo, sei der Rücktritt Deglmanns. Das Geretsrieder Eigengewächs hatte mehrfach mit hartnäckigen Verletzungen zu tun. Eine Muskelblessur im Oberarm aus der vergangenen Saison stellte sich im Nachhinein als so schwerwiegend heraus, dass sie den 25-Jährigen zum Aufhören zwang. Zum Bedauern von Olivo: „Schade dass es so zu Ende gehen muss. Aber die Gesundheit geht natürlich vor.“

Der ESC-Funktionär hat aber nicht nur betrübliche Nachrichten. Mit Alexander Nicolaus präsentiert er den ersten offiziellen Neuzugang. Der 24-jährige Allrounder stammt vom SC Reichersbeuern. Von dort wechselte er planmäßig im Schüler-Jahrgang in den Nachwuchsbereich des EC Bad Tölz. Erst spielte für die DNL-Truppe, später für die 1b-Vertretung der Löwen. Nachdem der SCR vor drei Jahren eine Herrenmannschaft auf die Beine gestellt hatte, kehrte Nicolaus zu seinem Heimatklub zurück. Und nun führt sein Weg isarabwärts. Kevin Olivo hält viel von dem „harten Arbeiter“, der flexibel in der Offensive wie in der Verteidigung eingesetzt werden kann: „Alex macht einen super Eindruck. Er ist topfit und heiß auf diese Herausforderung. Ich denke, er passt auch charakterlich sehr gut in die Mannschaft.“

Olivo hat zudem die Zusage von vier Akteuren für die kommende Saison in der Tasche. Bleiben werden Dominic Fuchs, Daniel Bursch, Michael Wiedenbauer und Bernhard Jorde. Der 22-jährige Fuchs, im Vorjahr aus Bad Tölz gekommen, sei „ein absoluter Leistungsträger“, der in Geretsried „von Beginn an Verantwortung auf dem Eis“ übernommen habe. „Die drei Jahre Oberliga in Tölz merkt man ihm auf jeden Fall an“, sagt Olivo. „Er spielt starke Pässe, hat Übersicht und ist nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen.“ Daniel Bursch, 2012 zu seinem Heimatverein ESC zurückgekehrt, habe sich über die 1b/U 24-Truppe schnell ins Bayernliga-Team gekämpft. Olivo sieht bei ihm „noch Entwicklungspotenzial“ und freut sich, „dass er die Herausforderung Bayernliga ein weiteres Jahr mit uns angeht“. Ähnliches gelte für Michael Wiedenbauer, der das in ihn gesetzte Vertrauen mit verlässlich guten Leistungen in der Rats-Defensive zurückzahlte. Zu schätzen weiß der stellvertretende Abteilungsleiter auch Bernhard Jorde. Der 25-jährige Verteidiger sei zweikampfstark und wisse seinen Körper einzusetzen. Das sei angesichts der sonst eher kleinen Rats-Spieler „durchaus ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht, körperliche Präsenz auf dem Eis zu zeigen“.

Olivo ist allerdings klar, dass die derzeitige Kaderstärke für die Bayernliga nicht ausreicht. Nach wie vor sei er auf Spielersuche, versichert er. „Dabei werden wir allerdings nichts überstürzen. Die potenziellen Neuzugänge müssen sowohl finanziell als auch charakterlich zum Team passen.“ Olivo weiß, dass das eine Herkulesaufgabe ist. „Wir haben mit das geringste Budget der ganzen Liga. Dementsprechend schwierig ist es, Spieler zu uns zu holen. Trotzdem ziehen wir unsere Linie durch, wir werden keine finanziellen Risiken eingehen.“ Im Hintergrund liefen derzeit Gespräche mit interessierten Akteuren. „Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir diese zeitnah kommunizieren.“  peb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Raminger löst Ketelhut ab
Der Verein Städtefreundschaften hat einen neuen Vorsitzenden. Karl Raminger löst Hans Ketelhut ab, der das Amt aus beruflichen Gründen abgab. Ketelhut wird dem Vorstand …
Raminger löst Ketelhut ab
Interview mit Geretsrieder Bürgermeister: Schnitzer auf beiden Seiten
Nach dem Interview mit Bürgermeister Michael Müller gibt es Klärungsbedarf: Er hatte auf seiner Facebookseite behauptet, ein entsprechendes Gespräch habe nicht …
Interview mit Geretsrieder Bürgermeister: Schnitzer auf beiden Seiten
Sattelfeste Defensive nötig
Der ESC Geretsried empfängt Tabellendritten HC Landsberg und muss einige Ausfälle verkraften.
Sattelfeste Defensive nötig
“Gustavo Gusto“ produziert künftig auf dem ehemaligen Sieber-Gelände
Pizza-Freunde aufgepasst: „Gustavo Gusto“-Produzent Franco Fresco vergrößert sich. Er wird am Frühjahr auf dem ehemaligen Sieber-Gelände produzieren.
“Gustavo Gusto“ produziert künftig auf dem ehemaligen Sieber-Gelände

Kommentare