+
Einen Scheck über 1500 Euro überreichte Marktbereichsleiter Ulrich Schölderle (2. v. li.) an die Helfer vor Ort.

Helfer sind wichtiger Teil der Rettungskette

Sparkasse kauft Helfern vor Ort Notfall-Rucksäcke

Geretsried – Strahlende Gesichter gab es bei den Helfern vor Ort der BRK-Bereitschaft Geretsried. Marktbereichsleiter Ulrich Schölderle von der Sparkasse überreichte dem Team einen Scheck in Höhe von 1500 Euro für die Ausrüstung mit so genannten Notfall-Rucksäcken.

Die Helfer vor Ort sind ein zusätzliches Glied in der Rettungskette. Gut ausgebildete, freiwillige Frauen und Männer überbrücken die Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes oder Rettungsdienstes. Das kann zum Beispiel passieren, wenn das nächste Rettungsfahrzeug noch im Einsatz oder der Notfallort durch die ehrenamtlichen Helfer schneller zu erreichen ist. In diesen Fällen alarmiert die Rettungsleitstelle zusätzlich den Helfer vor Ort. Dieser fährt an den Notfallort und beginnt dort mit der Versorgung des Patienten, bis der Rettungsdienst eintrifft. Die Rucksäcke beinhalten alle notwendigen Instrumente und Materialien für die Erstversorgung.

Das Spendengeld stammt aus dem PS-Sparen, einer Mischung aus Sparen, Gewinnen und sozialer Verwendung. Damit unterstützt die Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen verschiedene gemeinnützige Projekte.

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wolf bedroht Existenz der Almbauern
Dass der Wolf im Landkreis aufgetaucht ist, ist für die Almbauern alles andere als erfreulich. Der neue Chef des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Rolf …
Wolf bedroht Existenz der Almbauern
Sehnsuchtsort Münsing
„Sozialpolitik mal anders definiert“: Staatsministerin Ilse Aigner spricht nach ihrem Besuch im Rathaus im nur halb vollen Holzhauser Festzelt über CSU-Themen, die beim …
Sehnsuchtsort Münsing
Erik Machowski ist Feuerwehrler fürs Leben
Die Geretsrieder Feuerwehr hat einen neuen ersten Kommandanten. Erik Machowski (40) ist seit 1. Mai im Amt und wie geschaffen für den Posten – die Feuerwehr ist sein …
Erik Machowski ist Feuerwehrler fürs Leben
Rathauschef hält am Drei-Jahres-Rhythmus fest
Die nächste Johanni-Floßprozession findet wie geplant erst wieder 2020 statt, bestätigt Klaus Heilinglechner. Auch einer Ertüchtigung der Floßrutsche am Kastenmühlwehr …
Rathauschef hält am Drei-Jahres-Rhythmus fest

Kommentare