+

Unfallflucht geklärt

Spiegelteile fliegen umher: Polizei stoppt Unfallfahrer

Geretsried - An der St 2369 in Geretsried hat es einen Unfall gegeben. Spiegelteile flogen umher. Die Polizei stoppte kurz darauf den flüchtigen Unfallfahrer.

Ein 40 Jahre alter Kraftfahrer fuhr am Mittwoch gegen 11.15 Uhr mit einem Omnibus im Stadtgebiet Geretsried auf der Staatsstraße 2369 in östliche Richtung. Kurz nach der Kreuzung Adalbert-Stifter-Straße kam ihm ein Lkw entgegen – es kam zum Zusammenstoß der beiden linken Außenspiegel. Durch herumfliegende Spiegelteile wurde der hinter dem Omnibus fahrende Peugeot einer Königsdorferin (49) getroffen. Während der Busfahrer und die Frau anhielten, brauste der Lkw-Fahrer laut Polizei unbeeindruckt weiter. Eine Streife konnte ihn jedoch nach kurzer Fahndung an der Altvaterstraße stoppen. Als Fahrer wurde ein 35-Jähriger aus dem Landkreis Dachau festgestellt, gegen den nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt wird. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in Gesamthöhe von 1500 Euro.

cce

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

76.392 Autos und 580 Kilo Müll: So umweltbewusst ist unser Landkreis
In Cafés stehen immer öfter Schilder, auf denen um mitgebrachte Thermobecher gebeten wird. Geschäfte versuchen, Einkaufstüten zu vermeiden. Ein Blick auf die Statistik …
76.392 Autos und 580 Kilo Müll: So umweltbewusst ist unser Landkreis
Gedenkstein zu Ehren von Pfarrer Franz Seraph Bierprigl
„Er war ein Unikum“, sagt Josef Neumeier über Pfarrer Franz Seraph Bierprigl. Neumeier war Ministrant bei dem überaus beliebten Seelsorger und ist heute Mitglied des …
Gedenkstein zu Ehren von Pfarrer Franz Seraph Bierprigl
Flößerfilm schwimmt auf Erfolgswelle
Den Stein ins Rollen brachte Gabriele Rüth, Vorsitzende des Vereins Flößerstraße. Zunächst war der Drehbuchautor und Regisseur Walter Steffen von ihrer Idee, einen …
Flößerfilm schwimmt auf Erfolgswelle
Dietramszell feiert ohne Ende
1200 Jahre: So lange gibt es Steingau und Erlach schon. Das ist ein guter Grund, um in Dietramszell nach dem Gaufest weiterzufeiern. 
Dietramszell feiert ohne Ende

Kommentare