+
Teamwork auf der Wiese: Die Schüler der siebten Klassen stellten beim Sport- und Projekttag am Gymnasium ihre Geschicklichkeit unter Beweis.

Sport- und Projekttag am Gymnasium

Gymnasium-Projekttag: Im Keller mit den Klimadetektiven

Geretsried – Angehende Handballer, Klimadetektive und sogar Vertreter aus dem Landkreis Energetingen: Sie alle waren beim Sport- und Projekttag im Geretsrieder Gymnasium dabei. In diesem Rahmen haben alle Schüler das vergangene Schuljahr ausklingen lassen.

Aus der Sporthalle schallt Musik, Schüler der sechsten Klasse stehen gemeinsam mit einigen Spielern der HSG Isar-Loisach im großen Kreis und wärmen sich zu lauten Beats auf. Hüpfende, trippelnde, laufende Kinder, fliegende Bälle und hoch motivierte Sportlehrer füllen die Turnhalle mit guter Laune. Insgesamt zehn Stationen gilt es hier zu meistern, an denen mit Handbällen die Koordination, Beweglichkeit, und Athletik trainiert wird.

160 Schüler der fünften und sechsten Klassen haben sich für das Handball-Projekt angemeldet. „Einige Spieler des Handballvereins sind persönlich durch die Klassen gegangen, um den Schülern diesen Sport schmackhaft zu machen, das hat großen Eindruck gemacht“, berichtet Sportlehrerin Kerstin Lund-Wild. „Mit so einem großen Andrang haben wir überhaupt nicht gerechnet“, sagt sie und ist sichtlich zufrieden über die Sportbegeisterung ihrer Schüler.

Draußen auf dem Sportgelände geht es weiter mit den sportlichen Spielen. Die siebten Klassen können an unterschiedlichen Stationen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Beim Durchreichen von schweren Medizinbällen über Kopf können die Schüler Punkte sammeln, am Ende werden die besten Drei nominiert.

Aber nicht nur um Sport geht es an diesem Tag. Auch ökonomische und ökologische Themen werden behandelt. „Energetingen“ heißt der erfundene Landkreis, in dem eine Energiewende stattfinden soll. Die Zehntklässler haben verschiedene Rollen eingenommen. Bürgermeister, Klimaexperten und Vertreter der Energiekonzerne stellen in Präsentationen ihre unterschiedlichen Energiekonzepte vor und diskutieren über den bestmöglichen Energiemix.

Der Energiemix ist auch bei den Klimadetektiven der Leitgedanke. Das Schulgebäude wird vom Keller bis zum Dach untersucht. Die Schüler vergleichen die Energieeffizienz der alten Heizungsanlage mit der Anlage im Neubau,die mit Erdwärme läuft. Außerdem schauen sie sich die Solaranlage an. Auf diese Weise erfahren sie einiges über das Energiekonzept eines Gebäudes sowie darüber, wie sparsam man mit Energieressourcen umgehen kann.

von Claudia Grell

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Missglückte Wende: Tscheche kollidiert mit Eurasburger
Das idyllische Münsing wird ein Autofahrer aus Tschechien wohl in schlechter Erinnerung behalten. Der 48-Jährige war am Samstag gegen 13.20 Uhr mit seinem Pkw auf der …
Missglückte Wende: Tscheche kollidiert mit Eurasburger
Stoiber bekommt einen Platz auf dem „Walk of Fame“
Das berühmte Vorbild findet sich in Los Angeles: Auf dem „Walk of Fame“ sind mehr als 2500 Sterne in den Gehweg eingelassen, mit denen Prominente – vor allem …
Stoiber bekommt einen Platz auf dem „Walk of Fame“
Stehende Ovationen bei Benefiz-Aktion
Erst gab es kulinarische Gaumenschmeichler, dann folgte der musikalische Genuss: Über 150 Zuhörer – darunter viele Schüler und Eltern – kamen am Samstagabend in die Aula …
Stehende Ovationen bei Benefiz-Aktion
Horror-Unfall mit Tesla: 18-Jährige vor Gericht
Bei einem riskanten Überholmanöver verliert eine 18-Jährige die Kontrolle über den Tesla ihres Vaters. Alle fünf Insassen überleben den Horror-Unfall - die 18-Jährige …
Horror-Unfall mit Tesla: 18-Jährige vor Gericht

Kommentare