+
Am Küchenherd: (v.li.) Carlo Tränhardt, Erhard X. Heck, Dr. Ernst-Otto Münch, Karl Allgöwer, Umile Amodio, Stefan Reuter, Armin Veh und ein Koch des Italy.

Voltaren Charity Golf Cup

Sport-Prominenz stärkt sich im Italy

Geretsried - Prominenz aus dem Sport begrüßte Wirt Umile Amodio im Italy. Anlass war ein Benefiz-Golfturnier.

Nur wenige Tage nach dem Kochwettbewerb „Festival Italiano della Cucina con la cozza tarantina“ (wir berichteten) ging es im Geretsrieder Ristorante Italy erneut heiß her. Diesmal standen keine Spitzenköche am Herd. Prominenz aus dem Sport war gekommen, um sich vor dem jährlichen Voltaren Charity Golf Cup in Iffeldorf bei Wirt Umile Amodio zu stärken.

Auf Einladung von Erhard X. Heck, Senior Vice President der GSK Consumer Health GmbH & Co. KG., kamen der ehemalige Hochspringer Carlo Tränhardt, der Münchner Promi-Arzt Dr. Ernst-Otto Münch, die Ex-Fußballer Karl Allgöwer und Stefan Reuter sowie Armin Veh, bis Anfang März Trainer von Eintracht Frankfurt, nach Geretsried. Umile Amodio kündigte an, er wolle Veh dazu bringen, ein Spiel des TuS Geretsried an der Seitenlinie zu coachen. „Wenn Armin mitmacht, lade ich die komplette Mannschaft samt Vorstandschaft des TuS zu einer rauschenden Party in mein Lokal ein“, versprach der Wirt. Das Golf-Turnier erbrachte übrigens einen Erlös von 25 000 Euro.

sas

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hubert und Staller wieder auf Streife
Vor Beginn der neuen Staffel kommt das beliebte Polizisten-Duo mit einem kniffligen Mordfall ins Fernsehen.
Hubert und Staller wieder auf Streife
Von der Senioren-WG bis zur Sektkellerei
Historikerin Dr. Sybille Krafft drehte für ihre Filmreihe „Leben mit einem Denkmal“ auch in Geretsried.
Von der Senioren-WG bis zur Sektkellerei
Lebensbedrohlicher Unfug
Wolfratshausen - Der Audi eines 45-jährigen Wolfratshausers ist zum wiederholten Mal Ziel eines bislang unbekannten Täters. Polizei bittet um Mithilfe.   
Lebensbedrohlicher Unfug
„Mir macht es Spaß, weil man Fortschritte sieht“
Eishockey-Bayernligist ESC Geretsried verlängert den Vertrag mit seinem Trainer Florian Funk um drei Jahre.      
„Mir macht es Spaß, weil man Fortschritte sieht“

Kommentare