1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. Geretsried

Stadtbücherei: Corona ändert Nutzerverhalten

Erstellt:

Kommentare

Kommt überragend an: Krimis, Romane und Zeitungen sind seit vergangenem Jahr im neu gestalteten Bereich zu finden. Die neuen Möbel laden zum Verweilen ein.
Kommt überragend an: Krimis, Romane und Zeitungen sind seit vergangenem Jahr im neu gestalteten Bereich zu finden. Die neuen Möbel laden zum Verweilen ein. © hl

Die Stadtbücherei Geretsried verzeichnet coronabedingt Änderung im Nutzerverhalten. 2021 gab es mehr digitale Ausleihen, auch weil nicht immer geöffnet war.

Geretsried – Alles, was ein Mensch über die knapp zwei Quadratmeter große Haut wissen will: Das Sachbuch von Dr. Yael Adler war in der Stadtbücherei im vergangenen Jahr besonders begehrt. Erwachsene griffen am häufigsten zum fesselnden Historienschmöker über einen Konflikt Michelangelos mit der römisch-katholischen Kirche. Lustige Taschenbücher waren unter Kindern und Jugendlichen der Renner. Ebenso begehrt waren die Reihen „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney und „Die Olchis“ von Erhard Dietl.

Auch im Jahr 2021 haben die Mitglieder der Geretsrieder Stadtbücherei gerne gelesen. Allerdings haben sie weniger „echte“ Bücher oder Zeitschriften und auch weniger CDs oder DVDs ausgeliehen als im Vorjahr. Physische Medien wurden 106 842 Mal entliehen (2020: 142 455). „Das ist vor allem mit den ,Click & Collect‘-Zeiten zu erklären“, sagt Büchereileiterin Hannah Vogel, die Anfang des Jahres die Nachfolge von Björn Rodenwaldt angetreten hat. Er hat Geretsried im Dezember in Richtung China verlassen (wir berichteten).

Top-Fünf-Belletristik für Erwachsene

1. „Das Geheimnis des Michelangelo“ von Matteo Strukul

2. „Der vierte Spatz“ von Jan Zweyer

3. „Der Heimweg“ von Sebastian Fitzek

4. „Meine ferne Schwester“ von Judith Lennox

5. „Die Bilder der Frauen“ von Natasha Lester

Im Januar und Februar sowie Ende November bis Dezember 2021, insgesamt an 67 Tagen, konnte die Bücherei coronabedingt nur eingeschränkt genutzt werden, also vorbestellte Bücher abgeholt werden. Regulär geöffnet war an 190 Tagen (2020: 198). Vermutlich stieg die Nachfrage an den digitalen Angeboten dadurch. Hier registrierte die Bücherei 20 509 Entleihungen (2020: 16 532).

Stadtbücherei Geretsried zufrieden mit Jahresbilanz 2021

Auch das neue Streaming-Angebot Filmfriend werde von den Benutzerinnen und Benutzern positiv bewertet, so Vogel. Überhaupt nutzen die Mitglieder die Bücherei nicht nur, um an Lesestoff zu kommen. Auch Konsolenspiele werden mit nach Hause genommen. Beliebt sind bekannte Charaktere wie „Donkey Kong country“ und „Super Mario 3D World + Bowser’s Fury“. „Aber auch FIFA 21 durfte nicht fehlen“, so Vogel. Kinder und Jugendliche mochten zudem die Hörbücher der Reihen „Die drei !!!“, „Die drei ??? Kids“, „Lego Ninjago“ und „TKKG“.

Am ausleihstärksten war der Urlaubsmonat August. 12 166 physische Medien wurden mitgenommen. „Auch unsere digitalen Medien wurden im August stark genutzt“, berichtet die Leiterin. Insgesamt 37 760 Besucher zählte die Bücherei vergangenes Jahr (2020: 28 611).

Umgestaltete Räume in Stadtbücherei Geretsried kommen gut an

Wenn Veranstaltungen durchgeführt werden konnten, hätten diese auch großen Anklang gefunden, berichtet Vogel. „Besonders Klassenführungen außerhalb der normalen Öffnungszeiten, sind gerne angenommen worden und gut bei den Schülern angekommen.“ Die Zahl der aktiven Benutzer ist allerdings gesunken: von 2271 auf 1902. 401 Neuanmeldungen (2020: 355) zählte die Bücherei im vergangenen Jahr.

Top-Fünf-Sachbuch für Groß und Klein

1. „Hautnah“ von Dr. Yael Adler

2. „Bestimmter sein“ von Katja Reider (Kindersachbuch)

3. „Zuckerfrei gesünder leben“ von Matthias Riedl

4. „Immunbooster Selbstliebe“ von Ulrike Scheuermann

5. „Conni geht zum Kinderturnen“ von Liane Schneider (Kindersachbuch)

Eine große Neuerung war die Umgestaltung der Krimi-, Belletristik- und Zeitschriften-Abteilung. Die Räume wurden neu aufgeteilt, gestrichen und eingerichtet. Das komme bei den Leserinnen und Lesern „durchwegs überragend an“, so Vogel. „Die neuen Möbel laden zum Verweilen ein und locken wieder Tageszeitungsleser zu uns.“

Das Büchereiteam blicke insgesamt auf ein „turbulentes Jahr mit einigen Herausforderungen und neuen Lösungsansätzen“ zurück, bilanziert ihre neue Chefin. Das Team könne stolz darauf sein, was es geleistet habe. Durch „Click & Collect“ habe man den Großteil der Leserinnen und Leser weiterhin mit Literatur, tonies-Hörfiguren und Hörbüchern versorgen können. Vogel: „Das gesamte Team freut sich, derzeit wieder geöffnet zu haben.“

sw

Info

In der Stadtbücherei gilt die 2G-Regel. Geöffnet hat sie Dienstag und Freitag von 12 bis 18 Uhr, Mittwoch von 10 bis 16 Uhr, Donnerstag von 12 bis 19 Uhr und Samstag von 9 bis 13 Uhr. Montags und sonntags geschlossen.

Auch interessant

Kommentare