+
In der Händelstraße wollte die Polizei einen Streit zwischen Mutter und Sohn schlichten - vergeblich. 

Polizei muss eingreifen

Streit zwischen Mutter und Sohn

  • schließen

Eine Geretsrieder Mutter wusste sich bei einem Streit mit ihrem Sohn (19) nicht mehr anders zu helfen, als die Polizei zu verständigen. Weil er auch auf die Beamten nicht hörte, musste er die Nacht in der Zelle verbringen. 

Geretsried - Laut Polizeibericht wollte sich der junge Mann (19) am Samstag gegen 21 Uhr lautstark Zutritt zur elterlichen Wohnung an der an der Händelstraße verschaffen, wo er selbst allerdings nicht mehr gemeldet ist. Da sich der Sohnemann von der Mutter nicht beruhigen ließ, verständigte diese die Polizei. Eine Streife fand den Wüterich im Treppenhaus vor. Der Aufforderung, das Haus zu verlassen, kam er nicht nach. Aus diesem Grund wurde er in den so genannten Unterbindungsgewahrsam genommen. Auf gut deutsch: Er verbrachte die restliche Nacht in der Zelle.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Flößerfilm schwimmt auf Erfolgswelle
Den Stein ins Rollen brachte Gabriele Rüth, Vorsitzende des Vereins Flößerstraße. Zunächst war der Drehbuchautor und Regisseur Walter Steffen von ihrer Idee, einen …
Flößerfilm schwimmt auf Erfolgswelle
Dietramszell feiert ohne Ende
1200 Jahre: So lange gibt es Steingau und Erlach schon. Das ist ein guter Grund, um in Dietramszell nach dem Gaufest weiterzufeiern. 
Dietramszell feiert ohne Ende
Landkreis verbietet Bootfahren auf der Isar
Das Landratsamt hat eine Allgemeinverfügung erlassen, die das Bootfahren auf der Isar ab Samstag bis auf Weiteres verbietet. Es besteht Lebensgefahr.
Landkreis verbietet Bootfahren auf der Isar
Iloga: Drei Viertel der Standflächen sind schon vergeben
 Bis zur Eröffnung der Isar-Loisach-Gewerbeausstellung, kurz Iloga, im April nächsten Jahres fließt noch reichlich Wasser die Loisach hinunter. Doch Projektleiter …
Iloga: Drei Viertel der Standflächen sind schon vergeben

Kommentare