+
Reichlich Beute machten am Wochenende laut der Geretsrieder und Wolfratshauser Polizei Taschendiebe. 

Rentner wird von hinten angerempelt

Taschendiebe treiben ihr Unwesen

Geretsried/Wolfratshausen - Dreiste Trick- und Taschendiebe haben am Wochenende gleich mehrfach zugeschlagen. Unter anderem wurde ein Rentner von einem Unbekannten angerempelt. Danach war der Geldbeutel weg. 

Zwei Fälle ereigneten sich laut Polizei am Samstagnachmittag in Geretsrieder Discountern. Ein 65 Jahre alter Geretsrieder gab gegenüber der Polizei an, dass er im Netto-Markt an der Sudetenstraße von einem Unbekannten von hinten angerempelt worden sei. Zunächst sei ihm nichts aufgefallen, „doch als der Rentner an der Kasse bezahlen wollte, bemerkte er, dass seine vorher in der Jackentasche befindliche Geldbörse verschwunden war“, berichtet eine Polizeisprecherin. Eine Suche im Supermarkt verlief ergebnislos.

Kurz nachdem eine Streife die Anzeige aufgenommen hatte, meldete sich ein zweiter Rentner bei der Inspektion in Geretsried. Ihm sei Ähnliches in der Lidl-Filiale an der Jeschkenstraße widerfahren. Als er seine Geldbörse suchte, habe er erfahren, dass zwar ein Portemonnaie gefunden worden sei – jedoch nicht die seine. Es stellte sich heraus, dass es die Börse des zuvor bestohlenen 65-Jährigen war. Der Täter hatte sie geleert und im Lidl weggeworfen. Eine Täterbeschreibung liegt in beiden Fällen nicht vor. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon 0 81 71/9 35 10 zu melden.

Die Polizei bittet Zeugen um Mithilfe

Am Freitagnachmittag zwischen 16.30 und 16.45 Uhr wurden einer älteren Frau aus Münsing in Wolfratshausen die Geldbörse und ein Sparbuch entwendet. Die Rentnerin hatte am Automaten in einer Sparkasse Bargeld geholt und in ihr Portemonnaie gesteckt. Kurz darauf holte sie laut Polizei bei der Postbank erneut Geld, das sie in ihr Sparbuch legte. Als sie anschließend Grußkarten kaufen wollte, waren Geldbörse und Sparbuch verschwunden. „Der Täter machte eine Beute von knapp über 1000 Euro“, berichtet Kommissar Nikolaus Hohenreiter.

Zwei weitere Diebstähle ereigneten sich am Samstagvormittag. Einer 39-jährigen Frau wurde beim Einkauf im Wolfratshauser Lidl-Markt gegen 11 Uhr ihre Börse aus einem Stoffbeutel entwendet, der an ihrem Einkaufswagen hing. Dem Täter fiel ein mittlerer dreistelliger Geldbetrag in die Hände. Das leere Portemonnaie fanden Passanten wenig später in Geretsried.

Opfer eines Taschendiebes wurde zudem eine 60-jährige Frau aus Obertraubling (Landkreis Rosenheim), die sich zu Besuch in Wolfratshausen aufhielt. Sie hatte an der Kasse des „dm“-Marktes an der Wolfratshauser Margeritenstraße einige Waren bezahlt – kurz darauf war ihre Geldbörse verschwunden. Hohenreiter: „Der Täter konnte einen hohen dreistelligen Bargeldbetrag erbeuten.“ Die Wolfratshauser Polizei bittet unter Telefon 0 81 71/ 4 21 10 um Hinweise auf Verdächtige, die sich an den genannten Örtlichkeiten aufgehalten haben.  Carl-Christian Eick

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Arbeitskreis präsentiert Heft über Planung und Bau
Der Dritte im Bunde hat es leider nicht mehr erlebt: Im August 2016, mitten in der Arbeit am zweiten Heft der achtteiligen Serie „Zwei Munitionsfabriken im …
Arbeitskreis präsentiert Heft über Planung und Bau
HSG-Männer steigen in die Bezirksliga auf
Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr. Spieler lagen sich in den Armen, die gut 300 Fans hatte es schon in den Minuten zuvor nicht mehr auf ihren Sitzplätzen …
HSG-Männer steigen in die Bezirksliga auf
Stadtkapelle: Wo Jung und Alt gemeinsam musizieren
Die Stadtkapelle Wolfratshausen erlebt einen Aufschwung. Über die positive Entwicklung in den vergangenen Jahren und insbesondere in 2016 berichtete der Vorsitzende …
Stadtkapelle: Wo Jung und Alt gemeinsam musizieren
So war das Frühjahrskonzert am Geretsrieder Gymnasium
Mit „Te Deum: Prelude“ begrüßte das Jugendsymphonie-Orchester des Gymnasiums Geretsried, dirigiert von Iris Prégardien, das Publikum in der überfüllten Aula zum …
So war das Frühjahrskonzert am Geretsrieder Gymnasium

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare