1. Startseite
  2. Lokales
  3. Geretsried-Wolfratshausen
  4. Geretsried

Tiefgarage am Karl-Lederer-Platz: Eine Stunde ein Euro

Erstellt:

Von: Doris Schmid

Kommentare

Günstiger parken: Eine halbe Stunde in der Tiefgarage kostet jetzt 50 Cent statt 1 Euro.
Günstiger parken: Eine halbe Stunde in der Tiefgarage kostet jetzt 50 Cent statt 1 Euro. © sh/Archiv

Die Firma Krämmel hat ihre Parkgebühren für die Tiefgarage am Karl-Lederer-Platz angepasst. Eine halbe Stunde kostet jetzt 50 Cent statt 1 Euro.

Geretsried – Das Parken in der Tiefgarage unter dem Karl-Lederer-Platz in der „Neuen Mitte“ ist günstiger geworden. Zu bestimmten Veranstaltungen wie jüngst dem Alpenland-Firmenlauf können Autofahrer ihren Wagen dort sogar kostenlos abstellen – so wie in der Anfangszeit. Das bestätigt der Betreiber, die Firma Krämmel, auf Nachfrage unserer Zeitung.

Tiefgarage am Karl-Lederer-Platz: Eine Stunde ein Euro

Rückblick: Damit sich die Geretsriederinnen und Geretsrieder an die neue Tiefgarage mit ihren 137 öffentlichen Stellplätzen im Zentrum gewöhnen, war die Nutzung in den ersten 15 Monaten kostenfrei. Mit der Einführung eines Parkraumkonzepts im Frühjahr des vergangenen Jahres wurden rund um den Karl-Lederer-Platz und auch in der Tiefgarage Gebühren fällig.

Manche bezeichneten die von der Firma Krämmel aufgerufenen Tarife als „Münchner Preise“: Die ersten beiden halben Stunden kosteten je 1 Euro. Danach fielen pro Stunde 1,50 Euro an. Der Shoppingtarif (drei Stunden) kostete 3 Euro. Die Tageshöchstgebühr belief sich auf 10 Euro. Teilnehmende Händler erstatten einen Teil der Parkgebühren.

Neue Gebühren gelten seit Anfang August

Seit Anfang des Monats gilt nun ein neuer Tarif. „Wir haben in unserer Puls G-Tiefgarage zum 1. August 2022 eine Tarifanpassung vorgenommen“, teilt Unternehmenssprecherin Verena Lothes mit. Demnach liegt der Preis für die erste und zweite halbe Stunde nun bei 50 Cent statt bei 1 Euro. Jede weitere Stunde kostet 1 Euro. Der Shopping-Tarif wurde gestrichen, die Tageshöchstgebühr ist auf 12 Euro gestiegen.

Ob die Neugestaltung der Tarife mit einer möglichen schlechten Auslastung der Tiefgarage oder mit der Kritik am Preismodell zusammenhängt, kommentiert Lothes nicht. „Grund für die Anpassung war, dass wir die Tarifunterschiede zwischen oberirdischem und unterirdischem Parken angleichen wollten“, so Lothes. Denn in der Vergangenheit sei es „bei Kunden immer mal wieder zu Missverständnissen und Verwirrung gekommen“.

Preisanpassung unabhängig von neuer Tiefgarage unter der Egerlandstraße

Die Preisanpassung sei auch unabhängig von der neuen Tiefgarage unter der Egerlandstraße erfolgt. Wie berichtet entstehen dort weitere 134 öffentliche Stellplätze, die mit der Tiefgarage unter dem Karl-Lederer-Platz verbunden werden. „Allerdings haben wir unser Tarifsystem mit der Baugenossenschaft Geretsried abgestimmt, sodass dieser Tarif dann auch dort gelten wird“, berichtet die Sprecherin.

Kostenlos kann die Tiefgarage im Rahmen bestimmter Veranstaltungen genutzt werden – wie zuletzt beim Alpenland-Firmenlauf. Nächster Termin ist der verkaufsoffene Sonntag am 9. Oktober. An jenem Wochenende veranstaltet die Stadt ein Straßenkunstfestival.

nej

Unser Wolfratshausen-Geretsried-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus Ihrer Region. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare