DLRG berichtet über Einsätze

Sommerbilanz: Fünf Tote an Gewässern im Landkreis

Geretsried – Der Geretsrieder Verband der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) kommt kaum zum Durchschnaufen. In den vorigen beiden Monaten gab es laut Pressemitteilung 65 Einsätze mit fünf Todesopfern.

Darunter zwei Tote an der Isar, zwei am Starnberger See und einem am Harmatinger Weiher. Die Hitzewelle in den Monaten Juli und August trug wesentlich dazu bei, berichtet die DLRG. Tödlich seien meist leichtsinniges Verhalten, Unkenntnis über die lokalen Gefahren oder das Missachten von Warnhinweisen gewesen. Die DLRG warnt bei den derzeitigen warmen Temperaturen vor Alkoholkonsum im und am Wasser, um gefährliche Situationen zu vermeiden. doh

Rubriklistenbild: © red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

S7-Verlängerung: Müller hadert mit Verzug
Die erste S-Bahn von Wolfratshausen nach Geretsried wird frühestens in der Adventszeit 2028 rollen. Eine Zeitschiene, die Geretsrieds Bürgermeister Michael Müller wenig …
S7-Verlängerung: Müller hadert mit Verzug
Reeh tritt als Sprecher zurück
Volker Reeh hat seinen Posten als Fraktionssprecher der CSU im Stadtrat abgegeben. Darüber informierte CSU-Ortsvorsitzender Ewald Kailberth das Gremium in der …
Reeh tritt als Sprecher zurück
Familie sucht am Ambacher Kiosk Zuflucht - Besitzer weist sie ab
Weil sie in ein heftiges Gewitter gerieten, wollte sich eine Familie aus Tutzing am Kleinen Kiosk in Ambach unterstellen. Doch aus einem Grund wies sie der Besitzer ab.
Familie sucht am Ambacher Kiosk Zuflucht - Besitzer weist sie ab
Mittelschüler in Schloss Nymphenburg geehrt
Das Verbraucherschutzministerium in Bayern hat am Donnerstag die Klasse 7c der Mittelschule Geretsried für die Teilnahme an dem Projekt „Partnerschule …
Mittelschüler in Schloss Nymphenburg geehrt

Kommentare