DLRG berichtet über Einsätze

Sommerbilanz: Fünf Tote an Gewässern im Landkreis

Geretsried – Der Geretsrieder Verband der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) kommt kaum zum Durchschnaufen. In den vorigen beiden Monaten gab es laut Pressemitteilung 65 Einsätze mit fünf Todesopfern.

Darunter zwei Tote an der Isar, zwei am Starnberger See und einem am Harmatinger Weiher. Die Hitzewelle in den Monaten Juli und August trug wesentlich dazu bei, berichtet die DLRG. Tödlich seien meist leichtsinniges Verhalten, Unkenntnis über die lokalen Gefahren oder das Missachten von Warnhinweisen gewesen. Die DLRG warnt bei den derzeitigen warmen Temperaturen vor Alkoholkonsum im und am Wasser, um gefährliche Situationen zu vermeiden. doh

Rubriklistenbild: © red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hubert und Staller wieder auf Streife
Vor Beginn der neuen Staffel kommt das beliebte Polizisten-Duo mit einem kniffligen Mordfall ins Fernsehen.
Hubert und Staller wieder auf Streife
Von der Senioren-WG bis zur Sektkellerei
Historikerin Dr. Sybille Krafft drehte für ihre Filmreihe „Leben mit einem Denkmal“ auch in Geretsried.
Von der Senioren-WG bis zur Sektkellerei
Lebensbedrohlicher Unfug
Wolfratshausen - Der Audi eines 45-jährigen Wolfratshausers ist zum wiederholten Mal Ziel eines bislang unbekannten Täters. Polizei bittet um Mithilfe.   
Lebensbedrohlicher Unfug
„Mir macht es Spaß, weil man Fortschritte sieht“
Eishockey-Bayernligist ESC Geretsried verlängert den Vertrag mit seinem Trainer Florian Funk um drei Jahre.      
„Mir macht es Spaß, weil man Fortschritte sieht“

Kommentare