DLRG berichtet über Einsätze

Sommerbilanz: Fünf Tote an Gewässern im Landkreis

Geretsried – Der Geretsrieder Verband der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) kommt kaum zum Durchschnaufen. In den vorigen beiden Monaten gab es laut Pressemitteilung 65 Einsätze mit fünf Todesopfern.

Darunter zwei Tote an der Isar, zwei am Starnberger See und einem am Harmatinger Weiher. Die Hitzewelle in den Monaten Juli und August trug wesentlich dazu bei, berichtet die DLRG. Tödlich seien meist leichtsinniges Verhalten, Unkenntnis über die lokalen Gefahren oder das Missachten von Warnhinweisen gewesen. Die DLRG warnt bei den derzeitigen warmen Temperaturen vor Alkoholkonsum im und am Wasser, um gefährliche Situationen zu vermeiden. doh

Rubriklistenbild: © red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gefunkt hat’s beim Glenn-Miller-Sound
Helga und Erich Zürnstein feiern Diamantene Hochzeit. Seit 60 Jahren sind die beiden verheiratet. Sie blicken auf eine gute Zeit zurück.
Gefunkt hat’s beim Glenn-Miller-Sound
Christkindlmarkt im Ausweichquartier kommt gut an
„Kuschelig“, „festlich“, „schöne Kulisse“: Das waren einige der Kommentare zum neuen Standort des Geretsrieder Christkindlmarkts im Rathausinnenhof und an der Graslitzer …
Christkindlmarkt im Ausweichquartier kommt gut an
Leiser Abschied von der Michaelskapelle: Protestanten verärgert
Dass das evangelische Gotteshaus in Dietramszell zum Ende des Kirchenjahres geschlossen wird, war seit über einem Jahr bekannt. Das formelle Aus wurde jetzt in aller …
Leiser Abschied von der Michaelskapelle: Protestanten verärgert
Nach versuchter Vergewaltigung: Polizei untersucht DNA von 14 Männern
Am Rande der Johannifeier in Münsing ist es zu einer versuchten Vergewaltigung gekommen. Die Polizei will dem Täter mit einer DNA-Untersuchung auf die Spur kommen.
Nach versuchter Vergewaltigung: Polizei untersucht DNA von 14 Männern

Kommentare