+
Bock auf Eishockey: Der Song „Wir sind River Rats“ von der Band „Max“ um (v. li. Fabian Wolf, Lukas Wolf, Benedikt Leinauer, Maximilian Wagner) läuft bei jedem Heimspiel.

„Eingängiger Refrain, fette Gitarren“

Das ist die neue Hymne der Geretsrieder River Rats

Geretsried - Die Geretsrieder Band „Max“ hat den neuen Stadionsong für die River Rats des Eishockeyclubs ESC Geretsried komponiert.

Ob „Stern des Südens“ oder „You Never Walk Alone“ – in Fußballstadien sind Vereinshymnen zum Mitsingen für die Fans schon lange ein Hit. Im Eishockey gibt es noch nicht so viele Beispiele. In Köln wird gerne der Song „Wir sind Haie“ gespielt, und in Bad Tölz huldigte die Band „Scorefor“ mit dem Lied „Söhne der Berge“ den Löwen. Seit dieser Saison gibt es auch einen eigenen Song für das Geretsrieder Eishockeyteam – „Wir sind River Rats“ von der Band „Max“, die sich mit ihrem Pop-Punk einen Namen gemacht hat und 2013 mit dem „Deutschen Newcomer-Preis“ ausgezeichnet wurde. Sportredakteur Thomas Wenzel sprach mit Sänger und Gitarrist Maximilian Wagner.

Herr Wagner, wie kam es dazu, dass Sie einen Song fürs Eishockey geschrieben haben?

Wir sind im Sommer von Stefan Lerche, der sich beim ESC jetzt ums Marketing kümmert, angesprochen worden. Ich fand das gleich gut, denn der Sport hat mich immer schon fasziniert – auch wenn ich selbst beim Schlittschuhlaufen größere Probleme habe (lacht). Aber ich schaue unglaublich gerne zu bei den River Rats.

Wie seid Ihr auf den Text und die Melodie gekommen?

Wir haben uns eigens eine Hütte im Allgäu angemietet und dort gemeinsam den Song geschrieben. Vorher habe ich noch ein paar Fakten gesammelt – was eben so mit dem Eishockey in Geretsried zu tun hat. Und es war uns natürlich klar, dass das Stück einen eingängigen Refrain zum Mitsingen haben und einen fetten Sound mit vielen Gitarren haben muss. Sonst geht so ein Lied ja im Stadion unter.

Gibt es den Song auf CD oder als Download, und wird er von „Max“ auch live gespielt?

Momentan kann man ihn auf unserer Facebook-Seite und auf der Homepage des ESC Geretsried anhören. Wir werden das Stück sicher auch bei Konzerten spielen, wenn wir hier in der Gegend auftreten. In Stuttgart oder anderswo macht das wenig Sinn.

Beim nächsten Heimspiel am Sonntag gegen Pfaffenhofen wird die Band im Eisstadion sein. Gibt’s einen Auftritt?

Leider nein, das wäre technisch und zeitlich einfach zu aufwändig. Aber wir freuen uns über die Einladung und auf den Besuch.

Das Interview führte Thomas Wenzel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Weidach verkauft Sammelalbum
Für viele Fußballfans gehören sie zu jeder Welt- und Europameisterschaft dazu: die Sticker-Sammelalben von Panini. Künftig kann man statt der Bildchen von Kicker-Stars …
FC Weidach verkauft Sammelalbum
Geretsrieder verjagt böse Jungs
Ein junger Geretsrieder beobachtet einen mutmaßlichen Einbruch und nimmt die Verfolgung auf - eine Geschichte wie ein Krimi. 
Geretsrieder verjagt böse Jungs
Mit Jesus auf großer Fahrt
In unserer Reihe „Gott und die Welt“ kommt diesmal Dr. Manfred Waltl, katholischer Pastoralreferent in Geretsried, zu Wort.
Mit Jesus auf großer Fahrt
So will Wolfratshausen Energie sparen
Die Stadt möchte Energie sparen und hat sich hohe Ziele gesetzt: Rund ein Viertel des Strom- und Wärmeverbrauchs soll in den nächsten Jahren eingespart, über 90 Prozent …
So will Wolfratshausen Energie sparen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare