+
Nächtlicher Einsatz an der Lilienstraße: Ein Feuer verursachte eine Menge Rauch.

Rauchentwicklung

Wanderer will sich wärmen und dann geht alles schief

  • schließen

Eigentlich wollte ein Wanderer mit seinem Feuer nur die Kleider trocknen und sich etwas aufwärmen. Doch der Rauch lässt die Feuerwehr anrücken und die findet noch mehr über den polizeilich gesuchten Mann heraus.

Geretsried - Ein durchziehender Wanderer (74) hat in der Nacht auf Mittwoch versehentlich in einem leerstehenden Anwesen an der Lilienstraße Feuer gelegt. Wie die Geretsrieder Polizei mitteilt, hatte der Senior auf seiner Durchreise in dem Abrissgebäude im Ortsteil Gartenberg Quartier bezogen – und zwar mit Einverständnis des Eigentümers. Wegen des Regenwetters entzündete der Mann ein Feuer, er wollte sich aufwärmen und seine Kleider trocknen. 

Mann war in Österreich zur Fahndung ausgeschrieben

Das allerdings ging schief: Die Feuerwehr rückte wegen der Rauchentwicklung aus und setzte den Feuerlöscher ein. Wie die Polizei vor Ort feststellte, war der Mann in Österreich zur Fahndung ausgeschrieben. Außerdem wurde im Reisegepäck eine geladene Gaspistole gefunden, wofür der Mann keine Erlaubnis hatte. Er gab an, die Waffe in Ungarn erworben zu haben. „Die unglückliche Herbergssuche hat jetzt straferechtliche Konsequenzen“, schreibt die Polizei in ihrem Pressebericht. Gegen den deutschen Staatsbürger wird wegen Brandstiftung sowie Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gelbe Tonnen noch nicht befüllen
Das kreiseigene Abfallwirtschaftsunternehmen (AWU) bittet die Landkreis-Bürger, noch keinen Abfall in die gerade ausgelieferten Gelben Tonnen zu werfen. Die erste …
Gelbe Tonnen noch nicht befüllen
Wasser gegen Gaffer?
Auf der A3 in Unterfranken bespritzte ein Feuerwehrmann einige Gaffer an einer Unfallstelle mit Wasser. Wir fragten Münsings Feuerwehr-Chef Thomas Sellmeier, was er von …
Wasser gegen Gaffer?
Neuerliche Behinderungen
Schlechte Nachrichten für alle S-Bahn-Nutzer: Sie müssen sich erneut auf Behinderungen einstellen.
Neuerliche Behinderungen
Abschied vom Häuschen im Grünen
Die Gemeinde Eurasburg will mit einer Wohnanlage in Bruggen ihrer Verantwortung nachkommen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Der erste Vorentwurf, der in der …
Abschied vom Häuschen im Grünen

Kommentare