Bruder Barnabas vor Zuschauern auf dem Geretsrieder Starkbierfest.
+
Noch vor dem Lockdown fand das Starkbierfest mit Bruder Barnabas im vergangenen Jahr in Geretsried statt.

„Wenn, dann sagt der Söder ab“

Was wird heuer aus den Starkbierfesten in Wolfratshausen und Geretsried?

  • Doris Schmid
    vonDoris Schmid
    schließen

Im vergangenen Jahr fanden die Starkbierfeste in Wolfratshausen und Geretsried noch statt. Anschließend kam der Lockdown. Eines der beiden Feste ist bereits abgesagt.

Wolfratshausen/Geretsried – Ausgelassene Stimmung im voll besetzten Saal: Die Starkbierfeste in Wolfratshausen und Geretsried waren die letzten beiden Großveranstaltungen im Nordlandkreis im vergangenen Jahr. Eine Neuauflage wird es heuer aufgrund der Corona-Pandemie nicht geben – zumindest in einer der beiden Städte ist die Veranstaltung bereits abgesagt.

Am Donnerstagabend wurden die Mitglieder des Kulturausschusses in Wolfratshausen darüber informiert, dass es heuer kein Starkbierfest geben wird. Eigentlich war geplant, die Veranstaltung mit zünftiger Musik und Singspiel von der Loisachtaler Bauernbühne Anfang März in der Loisachhalle durchzuführen. Aber die Stadt, die das Fest veranstaltet, entschied sich für eine Absage.

In der Nachbarstadt Geretsried wird das Starkbierfest traditionell von der Gartenberger Bunkerblasmusik organisiert. Noch steht der Termin für das zweitägige Fest, das für den 19. und 20. März geplant ist, im Kalender von Dirigent Roland Hammerschmied und den Musikanten.

„Das ist in sechs Wochen. Bis dahin kann viel hoffentlich Positives passieren“, sagt Vize-Chef Ludwig Schmid mit Blick auf mögliche Lockerungen der Corona-Maßnahmen. „Nachdem wir selber der Veranstalter sind, braucht es keine große Koordination mit anderen.“ Der Termin bleibe im Kalender. „Wir sagen nicht ab. Wenn, dann sagt der Söder ab“, meint der Klarinettist, der auf dem Fest auch in die Rolle des Bruder Barnabas schlüpft und der lokalen Politprominenz die Leviten liest.

Soll heißen: Es wird abgewartet, was und wie die Staatsregierung in Bezug auf den Lockdown und Corona entscheidet. Schmid: „Unser Starkbierfest war das letzte vor dem ersten Lockdown. Es wäre schön, wenn es das erste nach dem letzten Lockdown wäre.“  

nej

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare