+
Viele Menschen erhoffen sich eine bessere friedlichere Zukunft - vor allem in den USA. 

Gott und die Welt

Wie der Traum vom Frieden wahr werden kann

In unserer Rubrik Gott und die Welt macht sich Pastoralreferent Dr. Manfred Waltl Gedanken, wie der Traum vom Frieden, vom Himmel auf Erden, wahr werden kann.

Eines der berühmtesten Lieder von John Lennon heißt „Imagine“ – der Traum von einer Welt ohne Krieg, ohne Rassenschranken (leider wieder sehr aktuell in den USA), alle Menschen sind Schwestern und Brüder. Ein schöner Traum! Für den ehemaligen Beatle gehört dazu allerdings auch: „Imagine there’s no heaven.“ Es ist eine Welt ohne Religion und ohne Himmel – für ihn, John Lennon, Voraussetzung des friedlichen Miteinanders.

Dr. Manfred Waltl, Katholischer Pastoralreferent in Geretsried. 

Nun ist es kaum zu bestreiten, dass Religionen Auslöser vielfältiger Konflikte waren und sind, aber ob die Menschen in einer Welt ohne Gott und ohne Himmel wirklich glücklicher wären – „above us only sky“, nur das nackte Weltall über uns?

Die Bibel träumt einen anderen Traum. Das haben uns die Feiertage der vergangenen Wochen gezeigt. An Christi Himmelfahrt feiern wir die Aufnahme Jesu in den Himmel, an Pfingsten wird uns vom Himmel der Heilige Geist gesandt, und an Fronleichnam tragen wir die himmlische Hoffnung mitten in unsere Stadt. Das alles sagt uns: „Imagine there IS a heaven.“ Stell’ dir vor, es gibt den Himmel. Stell’ dir vor, Jesus lebt, er ist wirklich auferstanden. Auch du wirst auferstehen. Deine Zukunft ist nicht das Grab, sondern der Himmel, die Fülle der Liebe bei Gott. 

Stell‘ dir vor, dein Leben ist getragen von einer ewigen Zukunft, von dem, der die Liebe selbst ist und der kein Stück von der geschenkten und empfangenen Liebe in dieser Welt verloren gehen lässt, der alle Wunden heilt und umfassende Versöhnung bewirkt. „Imagine there IS a heaven“ – stelle dir vor, es gibt den Himmel. Wage diesen Traum zu träumen, und er wird dich verändern. Er wird dir Hoffnung geben, dir Kraft verleihen und dich mit den Herausforderungen des Lebens anders umgehen lassen. Er wird dir helfen, schon in dieser Welt ein kleines Stück vom großen Himmel zu erfahren.

Lesen Sie auch: Wie man die Welt ein bisschen besser machen kann

Lennons Lied endet mit den Worten: „You may say, I am a dreamer, but I am not the only one. I hope someday you will join us” – „Vielleicht bin ich ein Träumer, aber ich bin nicht der einzige. Ich hoffe, dass es einmal unser gemeinsamer Traum sein wird.“ Das hoffe ich für unseren Traum vom Himmel. Und dass dieser Traum eines Tages wahr werden wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verbindungsstraße zwischen Baiernrain und Leiten wird erneuert
Noch bis Ende der nächsten Woche wird die Verbindungsstraße zwischen Baiernrain und Leiten gründlich erneuert. 
Verbindungsstraße zwischen Baiernrain und Leiten wird erneuert
Reichsbürger in den Reihen der Polizei ? Geretsrieder Beamter aus Dienst entlassen
Weil er die Reichsbürger-Ideologie verinnerlicht hatte, wurde ein Geretsrieder Polizist vom Münchner Verwaltungsgericht aus dem Dienst entlassen. Angestoßen wurde die …
Reichsbürger in den Reihen der Polizei ? Geretsrieder Beamter aus Dienst entlassen
Corona-Infektion auch in Tölzer Gemeinschaftsunterkunft
Wir geben einen Überblick während der Coronavirus-Pandemie im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in unserem News-Ticker. Aktuelle Zahlen und Entwicklungen lesen Sie hier.
Corona-Infektion auch in Tölzer Gemeinschaftsunterkunft
Wolfratshausen: Corona-Krise könnte Wohnungsnot verschärfen
Caritas-Mitarbeiterin Ines Lobenstein schlägt Alarm: Die Wohnungsknappheit in Wolfratshausen „dramatisiert sich immer weiter“.
Wolfratshausen: Corona-Krise könnte Wohnungsnot verschärfen

Kommentare