+
Bei Starkregen verwandelt sich der Fußballplatz der FFG in ein Matschfeld.

Haushaltsentwurf 2016

Kostenexplosion: Stadt streicht Kunstrasenplatz

  • schließen

Geretsried - Eine Million Euro für einen Kunstrasenplatz? Zu teuer, sagt die Stadt und zieht die Notbremse.

Die Fußball-Freunde Geretsried (FFG) haben sich zu früh gefreut. Der eigentlich schon beschlossene Bau eines Kunstrasenplatzes auf dem FFG-Gelände am Robert-Schumann-Weg wurde aus dem Haushaltsentwurf für 2016 gestrichen.

„Die Kostenschätzung liegt vor und hat uns bewogen, die Notbremse zu ziehen“, erklärte Kämmerer Helge Balbiani am Dienstagabend im Finanzausschuss. War man ursprünglich von rund 700 000 Euro ausgegangen, belaufen sich die Ausgaben nun auf über eine Million Euro.

Das Problem ist der Untergrund. Das FFG-Gelände liegt auf einer ehemaligen Bauschuttdeponie. Deshalb müsste der Boden verdichtet werden. An anderer Stelle würde der Kunstrasen nur etwa 500 000 Euro kosten.

Ganz aufgegeben ist das Projekt allerdings noch nicht. Mehr dazu lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben.

sas

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Familie sucht am Ambacher Kiosk Zuflucht - Besitzer weist sie ab
Weil sie in ein heftiges Gewitter gerieten, wollte sich eine Familie aus Tutzing am Kleinen Kiosk in Ambach unterstellen. Doch aus einem Grund wies sie der Besitzer ab.
Familie sucht am Ambacher Kiosk Zuflucht - Besitzer weist sie ab
Mittelschüler in Schloss Nymphenburg geehrt
Das Verbraucherschutzministerium in Bayern hat am Donnerstag die Klasse 7c der Mittelschule Geretsried für die Teilnahme an dem Projekt „Partnerschule …
Mittelschüler in Schloss Nymphenburg geehrt
Diakon Horak segnet neue Flößer-Skulptur in Wolfratshausen
„Dass man zum Floßfahren Wasser braucht, ist ja klar – aber doch nicht gleich so viel“, sagte Hermann Paetzmann, Mitglied des Vereins Flößerstraße, mit erbostem Blick …
Diakon Horak segnet neue Flößer-Skulptur in Wolfratshausen
Landratsamt rät von Bootfahren auf Isar und Loisach ab
Aufgrund des heftigen Regens in jüngster Zeit haben sich die Pegelstände an Isar und Loisach erhöht. Nun hat das Landratsamt eine Warnung herausgegeben.
Landratsamt rät von Bootfahren auf Isar und Loisach ab

Kommentare