+
„Eine ganz wichtige Personalie“: ESC-Vorsitzender Thomas Stöber (re.) und der neue kommissarische Zweite Vorsitzende Kevin Olivo (li.) freuten sich über die Vertragsverlängerung von Trainer Florian Funk.

Geretsried

Der Wunschkandidat sagt zu

Eishockey - Coach Florian Funk verlängert seinen Vertrag bei den Geretsrieder River Rats – ESC-Routinier Michael Helfrich ist als Co-Trainer im Gespräch.

Es war eine schwierige, am Ende aber nicht unlösbare Aufgabe für Florian Funk, mit dem Geretsrieder Eishockeyteam nach dessen Aufstieg in die Bayernliga den Klassenerhalt zu bewerkstelligen. Zwar beendete der Aufsteiger die Vorrunde mit nur 14 Punkten als Tabellenletzter, doch in der Abstiegsrunde waren die River Rats auf Augenhöhe mit der Konkurrenz und sicherten sich vorzeitig den Ligaverbleib. Am Donnerstag verlängerte der 46-Jährige in der ESC-Geschäftsstelle seinen Vertrag um ein Jahr.

„Flocko war unser Wunschkandidat“, betonte Vorsitzender Thomas Stöber. „Ich bin froh, dass die Gespräche so unkompliziert verlaufen sind. Das war für uns eine ganz wichtige Personalie, die wir jetzt schnell unter Dach und Fach gebracht haben. Wir haben die Entwicklung der Mannschaft unter dem Coach gesehen und werden diesen Weg weitergehen.“ Dem Klubchef war nicht entgangen, dass Funk auf der Liste einiger Vereine stand. „Ich freue mich auf die Herausforderung, zumal wir in der Vorrunde besser abschneiden wollen“, erklärte Funk, der ab Anfang Juni seine Schützlinge dreimal pro Woche ins Sommertraining bitten wird. Als Co-Trainer versucht der ehemalige DEL-Profi Michael Helfrich ins Boot zu holen. Der 39-Jährige hatte zum Saisonende seine Karriere beendet, bat sich allerdings noch Bedenkzeit aus.

Mit Kevin Olivo steht künftig ein weiterer Spieler für administrative Aufgaben bei den River Rats zur Verfügung. Der 27-Jährige, der seine Karriere als Torhüter beenden wird, übernimmt bis zu den nächsten Wahlen den Posten des bisherigen Zweiten Vorsitzenden Matthias Gräubig, der aus beruflichen und privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung steht. „Wir haben jetzt erst einmal das Budget für die Erste Mannschaft festgelegt. Das hat einige Zeit in Anspruch genommen. Nun werden wir nach Ostern mit allen Spielern Gespräche führen und uns auch über Verstärkungen unterhalten, zumal wir für Jonas Köhler und Michael Helfrich Ersatz benötigen“, betonte Olivo. Er wolle den Kader „so attraktiv wie möglich“ ausstatten. Auf der Agenda ganz weit oben steht die Weiterverpflichtung des tschechischen Kontingentspielers Ondrej Horvath, der in der abgelaufenen Spielzeit in 34 Partien 59 Scorerpunkte (35 Tore/24 Assists) erzielte.

Auch wenn die erste Bayernliga-Saison des ESC nach Aussagen von Stöber mit einer „schwarzen Null“ abgeschlossen wurde, sucht man weiterhin Sponsoren. Zudem hofft der Klub, dass die Stadt Geretsried demnächst die Ausschreibung für die ersten Baumaßnahmen im Heinz-Schneider-Eisstadion vergibt. Dort soll im Sommer eine neue mit Sicherheitsglas versehene Bande installiert sowie die Betonfläche erneuert werden. gos

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

75-Jährige löst in Egling Karambolage mit vier Autos aus
Aus Unachtsamkeit löste eine 75 Jahre alte Frau im Gemeindegebiet Egling einen Verkehrsunfall aus, an dem vier Fahrzeuge beteiligt waren und zwei Personen verletzt …
75-Jährige löst in Egling Karambolage mit vier Autos aus
Vorfahrt missachtet: Pkw bringt Motorradfahrer zu Fall
Weil ein Wolfratshauser die Vorfahrt missachtet hatte, kam es am Freitagabend zu einer Kollision zwischen Pkw und Motorrad. 
Vorfahrt missachtet: Pkw bringt Motorradfahrer zu Fall
137 Geretsrieder Realschüler freuen sich über Mittlere Reife
Zum letzten Mal durften am Freitag die 137 Absolventen der Realschule in der Aula des Geretsrieder Schulzentrums Platz nehmen. Im Rahmen der Abschlussfeier bekamen sie …
137 Geretsrieder Realschüler freuen sich über Mittlere Reife
Gedanken über einen fast 250 Jahre alten Poetry Slammer
In unserer Serie „Gott und die Welt“ denkt dieses Mal Pastor Christoph Schirrmacher über den Dichter Clemens Brentano und den Wolfratshauser Poetry Slam nach.
Gedanken über einen fast 250 Jahre alten Poetry Slammer

Kommentare